6.218 Zuschauer – Rekordkulisse im Sahnpark Crimmitschau

Eispiraten erleiden zwei NiederlagenEispiraten erleiden zwei Niederlagen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die positiven Ergebnisse der Eispiraten aus Crimmitschau in den vergangenen Wochen, spiegelten sich am Freitagabend im Heimspiel gegen die Schwenninger Wild Wings wider. Im lange vorher angekündigten Highlightspiel pilgerten 6.218 Zuschauer in den Sahnpark nach Crimmitschau. Allein 800 Fans aus Schwenningen, davon knapp 600 mit einem Sonderzug, kamen zu diesem Spiel. Damit war alles perfekt für ein großes Eishockeyfest.



Von Beginn an mussten die Eispiraten auf die gesperrten Spieler Ryan Smith und Tomasz Mieszkowski verzichten, begannen jedoch sehr energisch. Esbjörn Hofverberg gelang in der 12. Minute die 1:0 Führung bei der der Sahnpark bebte. Schwenningen zeigte sich jedoch kaum beeindruckt. In der 16 Minute nutzten sie einen Fehler im ETC-Power-Play und erzielten durch Wally Schreiber den Ausgleich. Im zweiten Abschnitt war es dann ein Überzahlspiel was den Gästen eine zwischenzeitliche Führung bescherte. Doch auch diese konnten die Eispiraten beantworten. Mirko Reinke schoss nach schöner Vorarbeit von Torsten Heine das wichtige 2:2. Dann folgte eine schwarze Minute für die Eispiraten. Beim Schuss von Thomas Richter langte Goalie Radek Toth daneben und verletzte sich zudem. Er musste vom Eis und Clemens Heringer musste beim Stand von 2:3 in den Kasten. Völlig kalt erwischt überwand Brad Rooney den zweiten Torhüter und schockte mit dem 2:4 die ETC-Fans. Kurz vor Drittelende baute Steve Rymsha die Führung weiter aus. Damit standen die Vorzeichen schlecht für den erhofften 8. Heimsieg in Folge für die Eispiraten.Rymsha, erneut in Unterzahl, und Moger erhöhten gar auf 2:7 Danach folgte zum Abschluss des Spiels noch einmal ein Schützenfest. Heine und Mayr auf ETC-Seite und Moger und Richter für die Wild-Wings sorgten für den 4:9 Endstand.



Tore:

1:0 (11:29) Hofverberg (Dezainde)

1:1 (15:07) Schreiber (Rymsha, Nowack) 4-5

1:2 (24:09) Rooney (Rymsha) 5-4

2:2 (27:31) Reinke (Heine)

2:3 (30:54) Richter

2:4 (31:21) Rooney (Rymsha, Stramkowski)

2:5 (39:39) Rymsha

2:6 (48:37) Rymsha 4-5

2:7 (52:52) Moger (Schreiber, Miller)

3:7 (56:17) Heine

3:8 (56:47) Moger (Long)

3:9 (57:37) Richter (Thoma)

4:9 (59:50) Mayr (Matzka)

Die Eispiraten des ETC Crimmitschau müssen bereits am Dienstag, 06.01.2004 in Duisburg wieder ran und um Punkte kämpfen. Damit bleibt wenig Zeit sich nach dem anstrengenden Wochenende zu erholen.

Der Drittplatzierte Duisburg konnte bisher 19 Spiele gewinnen und hat nur 12 verloren. Zu Hause schießen sie zudem fast doppelt so viele Tore wie sie hinten bekommen.

Bereits am 2. Spieltag der aktuellen Saison mussten die Eispiraten eine 5:1 Niederlage in Duisburg hinnehmen. Im Rückspiel im Sahnpark waren es die Eispiraten, die beim 4:2 am Ende die Nase vorn hatten. Kann der ETC an seine Leistungen der letzten Wochen wieder anknüpfen und gegen Duisburg mithalten und vielleicht sogar Punkte entführen? Es wird auf jeden Fall spannend am Dienstag.

Leistungsträger bleibt zwei weitere Jahre
Dominic Walsh verlängert bei den Eispiraten Crimmtschau

​Nach Patrick Klöpper, Patrick Pohl und Vincent Schlenker hat auch Dominic Walsh seinen Vertrag bei den Eispiraten Crimmitschau verlängert. Der 29-jährige Stürmer, d...

Wichtige Spieler in der Verteidigung
Maschmeyer und Götz verlängern bei den Heilbronner Falken

​Die Heilbronner Falken können zwei weitere Vertragsverlängerungen für die kommende Saison 2019/20 vermelden. Die beiden Verteidiger Brock Maschmeyer und Marcus Götz...

Spiel 3 ein Schlüsselspiel
Bayreuth Tigers wollen den nächsten Schritt

Mit 2-0 nach Siegen führt man in der ersten Playdown-Serie gegen den Deggendorfer SC aber man stellt sich im Lager der Oberfranken auch darauf ein, dass die Niederba...

DEL 2-Play-offs: Löwen Frankfurt holen sich umkämpften Sieg
Bau der Multifunktionsarena am Frankfurter Kaiserlei nimmt Formen an

​Nach dem souveränen 3:1-Sieg am Ratsweg holen sich die Löwen Frankfurt am Sonntagabend den zweiten Sieg. Mit dem 2:0 in Viertelfinalserie haben die Löwen vor dem nä...

Play-offs und Play-downs in der DEL2
Dresdner Eislöwen düpieren die Bietigheim Steelers

​Vier Tore im letzten Drittel! Der Hauptrundenneunte der DEL2 sorgte mit dem 5:2-Sieg im Play-off-Viertelfinale für den Serienausgleich und eine Überraschung. Nach z...

3:1 im ersten Viertelfinalspiel
Löwen Frankfurt siegen zum Stelldichein gegen Eispiraten Crimmitschau

​Im ersten Play-off-Heimspiel am Freitagabend siegen die Frankfurter Löwen über die Crimmitschauer Gäste mit 3:1 (2:0, 0:0, 1:1) nach Toren von Max Faber, Carter Pro...

Play-off-Viertelfinale und Play-downs in der DEL2
ESVK siegt in der 107. Minute – in Bayreuth dauert die Overtime nur 56 Sekunden

​In der DEL2 haben am Freitagabend das Play-off-Viertelfinale und die erste Play-down-Runde um den Klassenerhalt begonnen. So lief es. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!