5:1 – EHC München in Garmisch kaum gefordert

Lesedauer: ca. 1 Minute

Schön zum Anschauen war es ohne Zweifel nicht, was der SC Riessersee

und der EHC München den 915 Zuschauern im Olympia Eissportstadion

darboten. Dafür war es wenigstens eindeutig. Ohne größere Mühen,

allerdings auch ohne spielerischen Glanz, besiegte der Zweitligist das

Team von Adreas Brockmann mit 5:1 (2:0, 1:1,2:0).


Beide Mannschaften befinden sich unterschiedlich weit in ihrer

Vorbereitung. München reiste aus Sterzing und einer Woche hartem

Trainingslager an, musste dabei die verletzten Vollmer, Borberg,

Schröder und Eberl verzichten. Bei den Hausherren fehlte der Grippe

kranke Peter Sikora, sowie die U18 Nationalspieler Rimbeck und

Buchwieser. Schnell zeigte sich ein Unterschied in Scheibenbehandlung

und Tempo. Und beinahe ebenso schnell stand eine 2:0 Führung für den

Gast auf der Anzeigetafel. Die Neuzugänge Kompon und Gyori trafen für

München. Wenn auch nicht vom Leistungsstand, aber immerhin vom Ergebnis

konnten die Werdenfelser das Mitteldrittel ausgeglichen gestalten.

Trotz reduzierter Trainingsbelastung wirkten die meisten SCR-Akteure

kraftlos. Der EHC spielte sein Programm mit sichtlich reduzierter

Energie runter, wohl um mit den Kräften angesichts der sonntäglichen

Heimpremiere gegen den DEL-Vertreter Straubing Tigers hauszuhalten.

Dennoch reichte es zu weiteren Treffern von Ejdepalm (Fehler McArthur)

und Dylan Gyori in Unterzahl (Beppo Frank zu langsam).


Der SC Riessersee konnte indes in personeller Hinsicht einen Erfolg

verbuchen. Vor der Begegnung wurde die Verpflichtung von Christian

„Butzi“ Mayr bekannt gegeben. Der 27jährige schied vor zwei Jahren im

Unfrieden von den Blauen. Nach einer Saison in Leipzig schloss er sich

vergangenen Sommer dem EHC München an, wo sein Vertrag nicht mehr

verlängert wurde.


Tore:

0:1 (06:17) Kompon, 0:2 (09:01) Gyori (Jann), 0:3 (22:32) Rautert

(Vogl, Gyori), 1:3 (39:32) Galbraith (Self), 1:4 (44:42) Ejdepalm

(Jann, 5-4). 1:5 (57:55) Gyori (Vogl, 4-5)


Schiedsrichter: Brill (Zweibrücken)

Strafminuten:  Riessersee  16+10 (Self)  -  München 20