4:7-Heimniederlage gegen Bremerhaven EC Bad Nauheim

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Wir schaffen es nicht, über 60 Minuten lang konzentriert zu spielen und machen es damit dem Gegner zu leicht. Hierfür gibt es keine Erklärung, allerdings ist Bremerhaven für mich der erklärte Meisterschaftsfavorit", war EC-Coach Daniel Heinrizi nach dem Schlusspfiff sichtlich erzürnt ob der Leistung seines Teams, das gut loslegte und nach nur 106 Sekunden durch Marcus Götz mit 1:0 führte. Das 2:0 durch Matt Beca nach einem Rebound war Balsam für die geschundenen Seelen nach dem glatten 1:4 vom Freitag in Dresden. Doch Bremerhaven kam: Stas mit einem Blueliner sowie Cook mit einem "dreckigen" Tor, als er von hinten Jan Guryca anschoss, egalisierten das Resultat. Als sich alle auf ein gerechtes 2:2-Pausenresultat einstimmten, traf Friesen abermals von der blauen Linie zur glücklichen Bremerhavener Führung.

Die Hausherren, die ohne die verletzten Carnevale, Heid, Ringwald, Reimer und May antraten, bemühten sich auch im Mittelabschnitt mit allen Mitteln, doch beide Mannschaften neutralisierten sich mehr oder weniger, so dass es kaum Torchancen hüben wie drüben gab. Gegen Mitte der Partie kamen die Gastgeber stärker auf und hatten einige gute Gelegenheiten, die jedoch allesamt liegen gelassen blieben. Dies war ja auch schon das Manko in so vielen Spielen dieser Saison. Bremerhaven hatte bis dato eigentlich nur Spielanteile in Überzahl, nachdem die Hausherren auch Dank eines erneut stark haltenden Jan Guryca diese Szenen überstanden. Das 3:3 durch Daniel Oppolzer war dann der verdiente Lohn für die Anstrengungen der Roten Teufel. Der Angreifer stand nach einem versprungenen Puck von der Bande goldrichtig und reagierte am schnellsten. Doch danach schlichen sich die von Daniel Heinrizi beschriebenen Fehler wieder ein, was Bombis noch vor der zweiten Pause mit einer Bogenlampe über Freund und Feind hinweg zur Führung der Gäste nutzte.

Als Bremerhaven in der 49.Minute das fünfte Tor durch Hotoon mit einem Bauerntrick markierte, hatten viele der 2.200 Fans im Stadion ihr Team schon aufgegeben, doch es antwortete nochmal: nur 28 Sekunden später traf Matt Beca zum erneuten Anschlusstreffer, als die Norddeutschen das Hartgummi nicht vom eigenen Tor weg befördern konnten. Als die Hausherren anschließend eine Überzahl bekamen, war die große Chance auf den Ausgleich da, doch die Fischtowner zeigten ihre ganze Schnelligkeit in Person von Hafenrichter, der mit einem Shorthander die Vorentscheidung markierte. Daniel Heinrizi probierte noch einmal alles und nahm seinen Goalie vom Eis, was Hooton mit einem "empty net goal" zum Endstand nutzte. "Bad Nauheim hat uns das Leben richtig schwer gemacht. Sie waren bissig und wir lagen schnell mit 0:2 hinten. Das 2:1 war für uns wichtig, wie wir überhaupt die Tore zum richtigen Zeitpunkt geschossen haben. Ich bin am Ende froh über die drei Punkte", sagte Bremerhavens Coach Mike Stewart nach dem Spiel.


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Angreifer geht in sein drittes Jahr bei den Huskies
Lois Spitzner stürmt weiterhin für die Kassel Huskies

Es geht ins dritte Huskies-Jahr für Lois Spitzner: Die Kassel Huskies haben den Vertrag mit dem 24-jährigen Angreifer verlängert. Somit wird Spitzner auch in der kom...

Weiterer Neuzugang aus Köln
Pascal Zerressen wechselt zu den Krefeld Pinguinen

​Der nächste Neuzugang bei den Krefeld Pinguinen aus der DEL steht fest. Pascal Zerressen, zuletzt Teamkollege von Marcel Müller bei den Kölner Haien, schließt sich ...

Neuer Torhüter kommt aus der DEL – Luka Gračnar verlässt den Club
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Ilya Sharipov

​Die Eispiraten Crimmitschau haben eine richtungsweisende Entscheidung in der Kaderplanung für die Saison 2022/23 getroffen. Torhüter Ilya Sharipov wechselt von den ...

Stürmer kam vor den Play-offs aus Weiden
Ravensburg Towerstars verlängern mit Nick Latta

​Der kurz vor den Playoffs der vergangenen Saison aus Weiden nach Ravensburg gewechselte Nick Latta wird auch in der kommenden Saison für die Towerstars stürmen. ...

Der erste Kontingentspieler bei den Niederbayern ist fix
Brett Cameron stürmt künftig für den EV Landshut

Der EV Landshut werkelt weiter an seinem Kader für die neue Saison und hat den ersten Kontingentspieler unter Vertrag genommen. Der 32-jährige Kanadier Brett Cameron...

Justin van der Ven unterschreibt für drei Jahre
Krefeld Pinguine holen DNL-Topscorer

​Die Krefeld Pinguine haben sich die Dienste des Nachwuchs-Talents Justin van der Ven von der DNL-Mannschaft der Kölner Haie gesichert. Der 19-jährige Niederländer, ...

Eigengewächs geht in sein drittes Profi-Jahr
Max Oswald bleibt beim ESV Kaufbeuren

​Mit Max Oswald bleibt dem ESV Kaufbeuren ein weiterer Spieler, der aus dem eigenen Nachwuchs entstammt, treu. Der 21 Jahre alte Stürmer geht nun in seine dritte vol...

Verteidiger verlängert
Florin Ketterer bleibt bei den Ravensburg Towerstars

​Verteidiger Florin Ketterer hat sich in die Liste der Spieler eingereiht, deren Vertrag zur nächsten Saison 2022/23 verlängert wurde. Für den 28-jährigen Starnberge...

Co-Trainer und Torhüter verlängern
Pyry Eskola und Luis Benzing halten EHC Freiburg die Treue

​Mit dem 33-jährigen Pyry Eskola kann der EHC Freiburg eine weitere Ergänzung im Trainerteam für die kommende DEL2-Saison präsentieren....