4:2-Heimsieg gegen Kaufbeuren EC Bad Nauheim

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Gastgeber, die mit Förderlizenzspieler Jonas Noske als sechster Abwehrspieler agierten, begannen engagiert und hatten zunächst die größeren Spielanteile. Matt Beca scheiterte mit der bis dato größten EC-Chance an Stefan Vajs im Tor der Bayern (6.), die immer wieder mal Nadelstiche gegen die Roten Teufel setzten - wie z.B. in der 9.MInute durch Marquardt, der nach einem Konter nur knapp über das Gehäuse zog. Die Gäste lauerten auf Fehler der Hausherren, die hinter dem eigenen Tor stets von zwei Akteuren attackiert wurden. Erneut Marquardt hätte so die Gäste-Führung erzielen können, doch Jan Guryca bügelte die Ungenauigkeit seiner Vorderleute aus. Es entwicklete sich fortan fast schon ein offener Schlagabtausch mit Chancen hüben wie drüben, so dass beide Goalies sich auszeichnen konnten. Mayr bei Kaufbeuren (18.) im Powerplay sowie Beca in der 19.Minute prüften die Torsteher, die in höchster Not klärten, so dass es mit einem gerechten 0:0 in die erste Pause ging.

Der zweite Abschnitt plätscherte zunächst ein wenig dahin, die rund 2.000 Fans im Stadion gaben ihr Bestes, um ihr Team nach vorne zu pushen. In der 25.Minute waren die Hausherren nach einem Konter urplötzlich durch Beca frei vor Vajs, doch der Goalie hielt sensationell gegen den Kanadier. Wie so oft in einem 0:0-Spiel hatte man das Gefühl, dass ein Tor der Partie gut tun würde. Und so war es dann auch: in der 35.Minute kam Max Campbell von der Strafbank, bekam einen Pass von Matt Beca, den Rückpass in den Slot verwertete Drew Paris zum 1:0. Nun war es ein wesentlich aktiveres Match, in dem die Roten Teufel durch Vitalij Aab kurz vor der zweiten Pause mit einem Break die Riesenchance auf das 2:0 hatten, doch erneut Vajs parierte gegen den Ex-Nationalspieler.

Das Schlussdrittel begann mit einem Paukenschlag von den Gästen: Müller hielt von der blauen Linie drauf: 1:1 in den Winkel. Die Hessen starteten nun wütende Angriffe und hatten vor allem über die Reihe mit Harry Lange und Vitalij Aab Siegerqualitäten vorzuweisen. Zunächst scheiterte der Österreicher an Vajs, dann prüfte Aab den Goalie. Mitten in die Drangphase hinein fiel die etwas überraschende Kaufbeurer Führung: nach einem Konter stand Fröhlich im Slot und überwand Guryca zum 1:2. Die Kurstädter glaubten aber an sich - und an Vitalij Aab: zunächst markierte der Alt-Internationale in Überzahl das 2:2 (52.), dann war er zur Stelle, als Harry Lange das Hargummi an der Bande behauptete und mit einem Querpass den freien Aab bediente: 3:2 (54.). Die Gäste probierten noch einmal alles und nahmen ihren Goalie vom Eis, dies nutzte Kyle Helms unter dem Jubel der EC-Anhänger zum Endstand ins verwaiste Tor. "Es ist ein verdienter Bad Nauheimer Sieg. Wir waren in den ersten beiden Dritteln zu passiv und haben nur reagiert anstatt agiert", sagte Kaufbeurens Coach Uli Egen nach dem Schlusspfiff.

EC Bad Nauheim - ESV Kaufbeuren 4:2 (0:0, 1:0, 3:2)
Tore:
1:0 (34:09) Paris (Campbell, Beca) PP1
1:1 (40:26) Müller (Snetsinger)
1:2 (48:03) Fröhlich (Schmidle, Menge)
2:2 (51:16) Aab (Paris) PP1
3:2 (53:53) Aab (Lange)
4:2 (59:52) Helms ENG
Strafminuten: 8 / ESVK 6
Zuschauer: 1.953


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Youngster konnten sich für DEL2-Team empfehlen
Dresdner Eislöwen setzen Kooperation mit Black Dragons Erfurt fort

​Die Dresdner Eislöwen werden auch in der neuen Saison mit den Black Dragons Erfurt aus der Oberliga kooperieren. Die Partnerschaft hat in der vergangenen Spielzeit ...

Oleg Tschwanow nicht mehr dabei
Christoph Kiefersauer hält dem EHC Freiburg die Treue

​Mit dem 24-jährigen Christoph Kiefersauer gibt der EHC Freiburg eine weitere Vertragsverlängerung für die kommende Spielzeit bekannt. ...

Neuzugang für die Defensive
Lausitzer Füchse verpflichten Sebastian Zauner

​Die Lausitzer Füchse haben Sebastian Zauner vom Villacher SV verpflichtet. Der gebürtige Berchtesgadener kehrt somit nach zwei Jahren in Österreich wieder in die DE...

Mittelstürmer mit Spielmacherqualitäten
ESV Kaufbeuren verpflichtet Jacob Lagacé

​Der ESV Kaufbeuren hat mit der Verpflichtung von Jacob Lagacé die bis dato noch offene Mittelstürmerposition im Kader für die kommende Spielzeit 2022/23 besetzt. ...

Travis Ewanyk neu im Team
Kämpferische Verstärkung für die Bayreuth Tigers

​Den 22. März 2021 dürfte wohl nur bei den wenigsten Menschen als ein besonders emotionaler Tag in Erinnerung geblieben sein. Ganz anders sieht es da wohl bei den Fa...

Finnischer Angreifer kommt von Hämeenlinnan Pallokerho aus der Liiga
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Henri Kanninen

Die Eispiraten Crimmitschau können einen weiteren Neuzugang im Offensivbereich verzeichnen und haben ihre dritte Importstelle für die Spielzeit 2022/23 besetzt. Der ...

Krefeld Pinguine und Eisbären Regensburg neu dabei
DEL2 startet mit 14 Clubs in die zehnte Saison

Alle 14 sportlich qualifizierten DEL2-Teams haben die Lizenz für die kommende Saison erhalten. Durch den Aufstieg der Eisbären Regensburg und den Abstieg der Krefeld...

Zwei Angreifer kommen von den Löwen Frankfurt
Kassel Huskies holen Tomas Sykora und Darren Mieszkowski

Der Kader der Kassel Huskies für die Saison 2022/23 nimmt weiter Formen an. Mit Tomas Sykora und Darren Mieszkowski können die Schlittenhunde zwei weitere Neuzugänge...

Angreifer ergänzt den Kader der Wölfe
Jackson Cressey schließt sich dem EHC Freiburg an

​Mit dem 26-jährigen Jackson Cressey können die Verantwortlichen des EHC Freiburg einen weiteren Neuzugang für die kommende DEL2-Saison 2022/23 präsentieren. Mit ein...