4:2-Heimsieg gegen Crimmitschau EC Bad Nauheim

4:2-Heimsieg gegen Crimmitschau 4:2-Heimsieg gegen Crimmitschau
Lesedauer: ca. 2 Minuten

"Ich habe meine Mannschaft vor dem gefährlichen Bad Nauheimer Unterzahlspiel gewarnt. Dennoch war es ein Spiel auf Messers Schneide, beim 2:1 war ein wenig Pech dabei, während unser Powerplay heute nicht effektiv genug war", analysierte Crimmitschaus Trainer Fabian Dahlem das Spielgeschehen.

Es war ein schnelles erstes Drittel, das viel Intensität und Tempo hatte. Die Unparteiischen ließen das Geschehen weitestgehend laufen, nachdem sich die Kontrahenten mehr oder minder neutralisierten. Die Torhüter bekamen so gut wie nichts zu tun, erst ab der 10.Minute, als es Strafen gegen die Gäste gab, wurde das Geschehen offener. Doch die Hausherren konnten diesen Vorteil nicht nutzen. Als die Kurstädter bei vier gegen vier das Fuß ein wenig vom Gaspedal nahmen, war es Max Campbell, der plötzlich frei stand und mit dem ersten Torschuss die Gäste in Front brachte. Aber die Hausherren antworteten: drei Minuten später passte der starke Matt Beca auf Kyle Helms, der den Schläger zum unhaltbaren 1:1 hinhielt. Glück für die Roten Teufel in der 18.Minute, als Crimmitschaus Gunkel nach einem Bauerntrick den Pfosten traf. Somit ging es mit einem gerechten Unentschieden in die erste Pause.

Zu Beginn des Mittelabschnitts hatten die Westsachsen ein starkes Powerplay, bei dem Jan Guryca mehrere Male gefordert war. Der Goalie hielt seinem Team zunächst das Unentschieden. Es bedurfte ausgerechnet einer eigenen Unterzahl, um die EC-Führung zu markieren. Patrick Strauch setzte im gegnerischen Drittel schön nach und als das Hartgummi von einem Gäste-Spieler von hinter dem Tor nach vorne prallte, während Albrecht die Scheibe auf der anderen Seite wähnte, schaltete der RT-Kapitän am schnellsten und schob zum 2:1 ein. Fast im Gegenzug rettete Dennis Reimer auf der Linie für den bereits geschlagenen Guryca nach einem Reed-Schuss, so dass es nun ein richtig gutes und offenes Spiel war. Jegliche Taktik schien über den Haufen geworfen zu sein, denn beide Teams griffen an, während die Hausherren immer wieder mit fairen Checks den Gegner bearbeiteten. Dies schien zu fruchten, denn gegen Ende des Drittels bekamen die Hessen immer mehr Oberwasser und hatten hochkarätige Chancen im Minutentakt. Es war aber erst wieder ein Bad Nauheimer Unterzahlspiel, das ind er 39.Minute zum richtigen Zeitpunkt den dritten EC-Treffer brachte. Kyle Helms tankte sich nach einem langen Pass von Dorr auf der rechten Seite durch und überwand Albrecht zum 3:1 nach 40 Minuten, das die Fans singen ließ "Wir spiel'n in Unterzahl besser als in Überzahl" - was bis zu diesem Zeitpunkt von der Torfolge her natürlich passte.

Nach nur 45 Sekunden im letzten Abschnitt trafen die Gäste durch Reed zum Anschlusstreffer, nachdem Dahlem seine beiden Topscorer in einen Block verfrachtete, was somit sofort Wirkung zeigte, Die Gäste drückten auf den Ausgleich, Jan Guryca hielt seinem Team aber die Führung, wie z.B. in der 48.Minute, als er reaktionsschnell mit dem Schoner nach einem Reed-Schuss zur Stelle war. Die Hausherren verlagerten ihr Spiel immer mehr in die Defensive, in der sie aber souverän standen und die Angriffswellen erfolgreich abwehrten. Gleichzeitig wurden einige gute Konter gefahren, während die Uhr immer weiter herunter lief. Kurz vor dem Ende nahm Dahlem seinen Goalie vom Eis, was Patrick Strauch mit seinem zweiten Treffer des Abends zum Endstand nutzte.


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Torjäger besetzt erste Kontingentstelle für die Saison 2022/23
Eispiraten Crimmitschau verlängern mit Mathieu Lemay

​Gemeinsam mit Lemay in die die neue Saison: Die Eispiraten Crimmitschau haben den auslaufenden Vertrag mit Torjäger Mathieu Lemay um eine weitere Spielzeit verlänge...

Routine pur
Bayreuth Tigers holen Lukas Slavetinsky aus Selb

​Mit Lukas Slavetinsky wechselt ein erfahrener und meinungsstarker Verteidiger nach zu den Bayreuth Tigers, der in der Vorsaison noch für den Ligakonkurrenten aus Ho...

Vierte Saison in Nordhessen
Denis Shevyrin bleibt bei den Kassel Huskies

​Weitere Vertragsverlängerung: Auch Denis Shevyrin wird auch in der kommenden Saison das Trikot der Kassel Huskies tragen. Für den 27-Jährigen wird es die vierte Spi...

Neuzugang aus Düsseldorf
Mike Fischer kehrt nach Krefeld zurück

​Mike Fischer wechselt zu den Krefeld Pinguinen. Der 22-jährige Stürmer, der zuletzt für die Düsseldorfer EG auflief, erhält einen Zweijahresvertrag. Der DEL2-erfahr...

Vogl, Mayenschein und Brandl wieder da
Drei Landshuter Buam für den EVL

​Es ist die Woche der Rückkehrer beim EV Landshut! Nach Torhüter Sebastian Vogl haben sich mit Jakob Mayenschein und Thomas Brandl zwei weitere gebürtige Landshuter ...

Torhüter kommt aus München
ESV Kaufbeuren verpflichtet Daniel Fießinger

​Mit dem gebürtigen Allgäuer Daniel Fießinger hat der ESV Kaufbeuren einen talentierten Torhüter vom EHC Red Bull München unter Vertrag genommen. ...

Neuzugang aus Augsburg
Krefeld Pinguine holen Dennis Miller

​Die Krefeld Pinguine nehmen für die kommende Saison Stürmer Dennis Miller unter Vertrag. Der in Tübingen geborene Deutsch-Russe stand in der vergangenen Saison bei ...

29-jähriger Kanadier wird ein Wolf
Mark McNeill besetzt die dritte Kontingentstelle in Selb

​Mit der Verpflichtung des 29-jährigen Kanadiers Mark McNeill verstärken sich die Selber Wölfe in der Offensive. ...

Erfahrener Zweitligastürmer wird dritter Neuzugang
Tyler Gron wechselt zu den Eispiraten Crimmitschau

​Jetzt ist es fix: Die Eispiraten Crimmitschau haben Stürmer Tyler Gron unter Vertrag genommen. Der zweitligaerfahrene Deutsch-Kanadier kommt von den Hannover Scorpi...