4:1 Auswärtssieg gegen Kaufbeuren!Bietigheim Steelers

4:1 Auswärtssieg gegen Kaufbeuren!4:1 Auswärtssieg gegen Kaufbeuren!
Lesedauer: ca. 1 Minute

Von Beginn an zeigten die Steelers eine engagierte Leistung. PJ Fenton hatte bereits kurz nach Spielbeginn die erste Möglichkeit für seine Mannschaft. Er kam aus halblinker Position zum Schuss doch der Kaufbeurer Keeper hatte damit wenig Mühe. Der Führungstreffer wollte aber nicht gelingen. Die Joker zogen nun ihrerseits das Tempo an aber der schwäbische Defensivverbund um Goalie Joey Vollmer ließ kaum zwingende Torchancen zu. Die wohl größte Möglichkeit zur Führung vergab ESVK-Topscorer Markku Tähtinen dem aus kurzer Distanz der Puck versprang. In doppelter Überzahl wollte den Bietigheimern kein Treffer gelingen und so ging es nach einem ausgeglichenen ersten Drittel mit 0:0 in die Pause.

Die Joker erwischten den besseren Start in den Mittelabschnitt. Angriff um Angriff rollte auf den Kasten von Joey Vollmer der aber hielt seinen Kasten weiterhin sauber. Einen Abspielfehler der Steelers ausnutzend gingen die Buron Joker zum Konter über den Joey Vollmer aber mit zwei glänzenden Paraden vereiteln konnte. Die Gastgeber zeigten sich zu diesem Zeitpunkt dem Tabellenzweiten durchaus ebenbürtig, hatten sogar etwas mehr Spielanteile. Mit einem Schlagschuss von der blauen Linie hätte Bastian Steingross für die Pausenführung sorgen können, fand aber in Stefan Vajs seinen Meister.

Kurz nach Wiederanpfiff durften sich die gut 100 mitgereisten Steelers Fans über den ersten Treffer des Abends freuen. Eine schöne Pass-Kombination über PJ Fenton und Mike Bishai schob, der am kurzen Pfosten lauernde Marcel Rodman, den Puck zur Gästeführung ins Netz (43.). Die Steelers blieben am Drücker und wollten schnell den zweiten Treffer nachlegen. Philipp Quinlan scheiterte am Quergestänge. Robin Just hatte nach schönem Solo das 2:0 auf dem Schläger, vergab aber. Diesen Fehler bügelte aber unverzüglich wieder aus. Auf Zuspiel von Marcus Sommerfeld und Chris St. Jacques sorgte er mit dem 2:0 für die Vorentscheidung (50.). Zwei Minuten vor Spielende machte Marcus Sommerfeld mit einem Empty-Net Goal alles klar. Der 1:3 Anschlusstreffer von Maximilian Forster war nur Ergebniskosmetik denn PJ Fenton legte nach schöner Vorlage von Mike Bishai noch ein Empty-Net Goal zum 4:1 Endstand drauf.