4:0 Führung reicht am Ende nur zu einem PunktRavensburg Towerstars

4:0 Führung reicht am Ende nur zu einem Punkt4:0 Führung reicht am Ende nur zu einem Punkt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Cracks von Trainer Petri Kujala, die wie bereits berichtet ohne die verletzten Gawlik, Thiel und Cabana antreten mussten, hatten sich trotz der erforderlichen Umstellungen in den Sturm- und Verteidigungsreihen gut auf die beste Offensive und das effektivste Powerplay der Liga eingestellt. Die Gäste kamen hier nur schwer zum Zug. Auf der Gegenseite mussten die Ravensburger Cracks viel in die Defensive investieren, sodass nur wenig gefährliche Torgelegenheiten für sie heraussprangen. Dennoch erschallte in der 13.min der Torjubel durch die Eissporthalle. Tommi Hannus hatte einen liegengebliebenen Puck aus der zweiten Reihe knallhart in die Maschen gedroschen, 1:0.

Den zweiten Abschnitt begannen die Oberschwaben vor 2221 Zuschauern höchst vielversprechend. Adam Hall lenkte einen Pass von Brian Maloney unhaltbar zum 2:0 über die Linie, wieder waren die Towerstars also den entscheidenden Tick effektiver in der Verwertung ihrer Tormöglichkeiten. Das zweite Tor tat dem Selbstvertrauen der Kujala-Cracks sichtlich gut, denn sie machten jetzt mehr Druck, konnten sich danach aber zweimal bei Torhüter Christian Rohde bedanken, der gefährliche Konter entschärfte. Gerade als die Gäste aus Bremerhaven immer stärker wurden, setzte erneut Tommi Hannus mit einem Schuss aus der Drehung zur rechten Zeit den dritten Treffer.

Unter Druck gerieten die Hausherren aber in der Schlussphase des zweiten Abschnitts, also zunächst Tommi Hannus für zwei, dann Raphael Kapzan wegen eines hohen Stocks mit Verletzungsfolge gar 5 Minuten plus einer Spieldauerstrafe kassierte. Doch die Towerstars-Cracks rackerten redlich und überstanden die lange Phase der ins Schlussdrittel übernommenen Unterzahl schadlos. Als in der 44.min erneut Tommi Hannus „seinen Abend“ mit dem Hattrick zum 4:0 vermeintlich krönte, hatte wohl kaum jemand in der Eissporthalle mehr Zweifel am klaren Sieg der Towerstars über den Tabellendritten. Doch eine erneute Strafzeit gegen Sebastian Schwarz bescherte den Gästen nicht nur den 1:4 Anschlusstreffer in der 49.min, sondern auch deutlich Aufwind. Fast hätte Marko Friedrich mit einem Pfostenknaller kurz danach die richtige Antwort hierauf gehabt, doch es kam richtig dick für die Towerstars. Die taktische Disziplin litt gewaltig, alle Mannschaftteile wirkten völlig verunsichert und letztlich brauchten die Gäste nicht einmal den Torhüter vom Eis zu nehmen, um 57 Sekunden vor dem vermeintlichen Ende der regulären Spielzeit den 4:4 Ausgleich zu markieren. Zuschauer, Funktionäre und nicht zuletzt die Spieler waren fassungslos.

Dass die Gäste von der Nordsee nach einer torlosen Verlängerung auch noch das Penaltyschießen für sich entscheiden, war symptomatisch für den letztlich tristen Abend, der bis zur 48.min nach Feierlaune aussah. Einziger Trost: Da die Konkurrenz patzte, bedeutete der eine errungene Punkt eine Tabellenverbesserung um zwei Plätze auf Rang 6.  Am Sonntag sind die Towerstars zu Gast bei den Starbulls Rosenheim.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
David Booth wird bei 4:2-Erfolg zum Matchwinner
Eisbären Regensburg zwingen Kassel Huskies erneut in die Knie

​Die Eisbären Regensburg lassen nicht locker und gewannen auch ihr zweites Heimspiel in der Finalserie der DEL2 gegen die Kassel Huskies. Durch den 4:2-Sieg glichen ...

Heimteams behalten in der Finalserie ihre weiße Weste
DEL2-Finale: Kassel Huskies schlagen Eisbären Regensburg in Spiel drei

​Auch im dritten Spiel der Finalserie um die DEL2-Meisterschaft konnte das Heimteam als Sieger die Eisfläche verlassen. Diesmal waren wieder die Kassel Huskies am Zu...

Souveräner 5:1-Erfolg gegen Kassel Huskies
Eisbären Regensburg schlagen in DEL2-Finalserie eindrucksvoll zurück

​Nachdem sich die Eisbären Regensburg im ersten Spiel der Finalserie um die Meisterschaft in der DEL2 gegen die Kassel Huskies noch mit 1:2 nach Verlängerung geschla...

Neuzugang aus Ravensburg
Luigi Calce kommt zum EC Bad Nauheim

​Das nächste Puzzleteil ist eingefügt: Vom letztjährigen Finalgegner aus Ravensburg wechselt Stürmer Luigi Calce zu den Roten Teufeln Bad Nauheim. Der 20-Jährige zäh...

2:1-Erfolg nach Verlängerung gegen starke Regensburger
DEL2: Kassel Huskies gewinnen erstes Finalspiel

​Mit den Kassel Huskies und den Eisbären Regensburg stehen die besten beiden Teams der DEL2-Hauptrunde im Play-off-Finale und dementsprechend hochklassig sollte die ...

Deutsch-Tscheche kommt aus Kaufbeuren
Dresdner Eislöwen verpflichten Sebastian Gorcik

​Die Dresdner Eislöwen haben den ersten Neuzugang für die Saison 2024/25 verpflichtet. Sebastian Gorcik wechselt vom ESV Kaufbeuren an die Elbe. Bei den Eislöwen hat...

Zweiter Neuzugang
EHC Freiburg verpflichtet Yannik Burghart

​Mit dem 22-jährigen Yannik Burghart kann der EHC Freiburg nach Georgiy Saakyan ein weiteres neues Gesicht im Kader für die kommende Saison präsentieren....

Andreas Becherer besetzt Co-Trainer-Posten
Daniel Jun bleibt Cheftrainer des ESV Kaufbeuren

​Daniel Jun bleibt auch in der kommenden Spielzeit 2024/25 der Chef hinter der Bande des ESV Kaufbeuren. Als Co-Trainer steht ihm dazu auch weiter der letztjährige U...