3:5-Heimniederlage im Hessenderby EC Bad Nauheim

Lesedauer: ca. 2 Minuten

"Wir haben nicht das auf das Eis gebracht, was wir uns vorgenommen haben. Es ist derzeit eine Kopfsache für meine Mannschaft", sagte EC-Coach Petri Kujala nach dem Spiel. "Wir sind heute für unseren Einsatz belohnt worden", freute sich Kassels Trainer Rico Rossi über die ersten Punkte der Saison.

Die Gäste warteten mit einer Überraschung auf, als mit dem Finnen Mika Jarvinen ein neuer Goalie zwischen den Pfosten stand (kam aus der KHL), der kurzfristig für den Dänen Simon Nielsen geholt wurde. Doch auch dieser konnte das 1:0 durch Deion Müller in der 3.Minute nicht verhindern, nachdem die vierte Reihe erneut ein gutes erstes Drittel zeigte. Allerdings ruhten sich die Hausherren zu sehr auf dieser Führung aus, denn Kassel kam immer besser ins Spiel, nachdem die Kurstädter zu weit weg vom Mann waren. Hinzu kam eine Strafzeit gegen Harry Lange, was Matthias Bergmann mit einem fulminanten Schlagschuss zum Ausgleich nutzte. Dieser Treffer brachte den Gästen weiteren Auftrieb und das 1:2 durch Carciola, der einfach mal drauf hielt, als das Hartgummi durch die Schoner von Jan Guryca rutschte. Die Hausherren kamen aber noch einmal und besannen sich wieder auf ihr Spiel. Folge war das 2:2 durch Aab 36 Sekunden vor der ersten Sirene.

Die Kurstädter begannen den zweiten Absxchnitt mit mehr Konzentration und kamen in Überzahl in der 23.Minute zu einem Lattentreffer von Campbell. Je länger das Spiel dauerte, umso mehr verflachte es jedoch spielerisch. Es bedurfte erst einer Einzelleistung von Vitalij Aab, der für Campbell mustergültig zum 3:2 auflegte. Die Freude währte allerdings nicht lange: nicht ganz eine Zeigerumdrehung später nutzte Kunce einen Abpraller von der Bande nach einem Carciola-Schuss zum erneuten Ausgleich. In der Folgezeit neutralisierten sich beide Teams gegenseitig und lauerten auf Fehler des Gegners wie beim Geschenk von Kassels Heinrich in der 35.Minute, der in der eigenen Zone das Hartgummi an Kyle Helms verlor, dieser jedoch an Jarvinen scheiterte.

Das Glück war an diesem Abend einfach nicht auf der Seite der Roten Teufel: in der 48.Minute traf Campbell erneut nur den Pfosten, knapp zwei Minuten später nutzte Heinrich eine Konfusion vor dem Kasten von Jan Guryca zum 3:4, das die Nordhessen fortan clever verteidigten. Als die Hausherren in der letzten Minute ihren Goalie vom Eis nahmen, fing Tomassoni die Scheibe ab und setzte sie zum 3:5-Endstand ins leere Netz. "Wir haben die Chancen einfach nicht genutzt. Es erinnerte mich ein wenig an das letzte Spiel gegen Rosenheim. Natürlich stehen wir nun unter Druck, wenn man fünf Spiele in Folge inklusive Vorbereitung verliert", sagte EC-Coach Petri Kujala nach dem Schlusspfiff. "Es freut mich für mein Team, das sie nun mit Punkten belohnt wurden", so Kassels Trainer Rico Rossi.



EC Bad Nauheim - Kassel Huskies[nbsp] 3:5 (1:1, 2:2, 0:2)
Tore:
1:0 (02:38) Müller (May, Spöttel)
1:1 (09:43) Bergmann (Carciola, Wycisk) PP1
1:2 (13:44) Carciola (Wycisk)
2:2 (19:24) Aab (Lange, Spöttel)
3:2 26:57) Campbell (Aab, Lange)
3:3 (27:45) Kunce (Carciola, Wycisk)
3:4 (50:44) Heinrich (Müller, Collins)
3:5 (59:31) Tomassoni ENG
Strafminuten: ECN 4 / ECK 6
Zuschauer: 3.411

DEL2 Hauptrunde

Freitag 20.09.2019
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Kassel Huskies Kassel
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Dresdner Eislöwen Dresden
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
EHC Bayreuth Bayreuth
- : -
EHC Freiburg Freiburg
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
EV Landshut Landshut
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2