3:2-Sieg n.V. im Derby gegen Frankfurt EC Bad Nauheim

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Kyle Helms erzielte nach 2:38 Minuten in der Overtime den vielumjubelten Siegtreffer für die Kurstädter, die lange Zeit einem Rückstand hinterher liefen. "Es war wohl kein hochklassiges Match, meine Mannschaft ist am Ende aber gut zurückgekommen und hat trotz des Frankfurter Drucks den Ausgleich geschafft. Ein Lob geht an Jan Guryca, der ein starker Rückhalt war", sagte EC-Coach Petri Kujala nach dem Spiel.

Seine Mannschaft begann konzentriert und war von Beginn an das bessere Team. Aab, Beca (4.) sowie Campbell (5.) hatten beste Einschussgelegenheiten, doch Bryan Hogan im Tor der Löwen war drei Mal in höchster Not zur Stelle. Das 1:0 durch Sven Gerbig war somit mehr als verdient, zumal die Hausherren weiter nach vorne agierten. Paris (9.) sowie Helms, der in der 10.Minute frei vor dem Tor scheiterte, hätten das Ergebnis höher schrauben können - wenn nicht sogar müssen. Die Frankfurter kamen nur langsam in die Partie und es dauerte bis zur 13.Minute, ehe Vas die erste Chance der Gäste für sich verzeichnen konnte. Sein von Guryca gehaltener Schlagschuss war jedoch ein Weckruf für die Löwen, die sich nun besser ins Match fanden und in Überzahl zum Ausgleich durch Mazzolini kamen, nachdem die Kurstädter das Hartgummi nicht aus der eigenen Zone bringen konnten. Es war nun ein Spiel auf Augenhöhe, in dem Max Campbell für die Roten Teufel vor der ersten Pause eine weitere Großchance liegen ließ.

Gleich zu Beginn des zweiten Abschnitts hatten die Hausherren durch Aab die Riesengelegenheit auf das zweite Tor nach einem Konter, doch der Schuss ging über das Gehäuse von Hogan. Das war es dann aber auch fast schon von den Roten Teufeln in diesem Abschnitt, die sich fortan einer starken Frankfurter Mannschaft gegenüber sahen. Die Löwen übernahmen das Spielgeschehen mehr und mehr, Jan Guyrca rückte somit immer wieder in den Mittelpunkt, beim 1:2 durch Liesegang in der 32.Minute war aber auch er machtlos. Frankfurt blieb am Drücker und hatte durch Mazzolini und Elsner weitere Großchancen, die Guryca jedoch zunichte machte.

Das letzte Drittel hatte es dann in sich und war eines Derbys mehr als würdig: zunächst wurde ein regulärer Treffer von Harry Lange nicht anerkannt. Der Unparteiische hatte zuvor abgepfiffen, da er annahm, dass Hogan das Hartgummi nach einem Paris-Schuss festhielt - was aber nicht der Fall war, denn die Scheibe lag frei für Lange. Die Roten Teufel spornte dies aber nur noch mehr an und so war der Ausgleich durch Patrick Strauch mit einem Rebound verdient für die wacker kämpfenden Kurstädter. Wenige Sekunden nach diesem Treffer trafen Daniel Ketter und Frankfurts Cespiva aufeinander, der Löwen-Spieler blieb verletzt auf dem Eis liegen. Frankfurts Martens wollte seinen Teamkameraden rächen, so dass sich eine handfeste Auseinandersetzung zwischen Ketter und Martens ergab. Der Bad Nauheimer entschied den Kampf für sich, wurde aber mit einer Spieldauerstrafe ob des Fouls gegen Cespiva ("Check gegen Kopf und Nacken") nicht ganz sieben Minuten vor dem Ende zum Duschen geschickt. Die Gäste konnten somit fünf Minuten in Überzahl agieren, die Gastgeber kämpften aber auch Dank der lautstarken Unterstützung der eigenen Fans aufopferungsvoll und überstanden diese Unterzahl mit viel Einsatz schadlos.

Es ging somit in die Verlängerung und in dieser mussten die Roten Teufel in der 62.Minute eine heikle Situation überstehen, als die Löwen es trotz dreier Schüsse nicht schafften, den am Boden liegenden Guryca zu überwinden. Im Gegenzug markierte Kyle Helms den Siegtreffer für die Wetterauer, die heute erstmals in den eigens kreierten Rübenbauer-Trikots aufliefen. "Die Atmosphäre war heute riesig. Die Länderspiel-Pause hat sich aber bemerkbar gemacht, es war nicht das Topspiel auf hohem Niveau, ws man sich vielleicht erwartet hatte. Für uns war mehr drin in diesem Match, die fünf Minuten Überzahl kurz vor dem Ende muss man einfach nutzen", sagte Frankfurts Trainer Tim Kehler nach dem Spiel.


EC Bad Nauheim - Löwen Frankfurt 3:2 n.V. (1:1, 0:1, 1:0)
Tore:
1:0 (05:49) Gerbig (Noske, May) PP1
1:1 (15:24) Mazzolini (Vas, Martens) PP1
1:2 (31:09) Liesegang (Weber, Schwarz)
2:2 (53:18) Strauch (Hajek)
3:2 (62:38) Helms (Beca, Blankart)
Strafminuten: ECN 14 + 5+SD (Ketter) / LFF 20 + 10 (Martens)
Zuschauer: 4.445


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Kevin Handschuh erhält eine Förderlizenz
Kristian Blumenschein zum Tryout in Weißwasser

​Die Lausitzer Füchse haben einen weiteren Spieler, der eventuell zum diesjährigen Kader gehören könnte. Dies ist allerdings von mehreren Faktoren abhängig. ...

Freiburg trauert um seinen ehemaligen Verteidiger
Dennis Meyer aus dem Leben geschieden

​Der langjährige Eishockeyspieler Dennis Meyer hat sich im Alter von 44 Jahren das Leben genommen. ...

Vierte Kontingentstelle besetzt
Alex Tonge verstärkt die Heilbronner Falken

​Mit dem kanadischen Angreifer Alex Tonge haben die Heilbronner Falken die vierte Kontingentstelle für die kommende DEL2-Saison 2022/2023 besetzt. Der 27-jährige Lin...

Troy Rutkowski nicht länger im Kader
Ex-KHL-Verteidiger Steven Seigo komplettiert Kassel Huskies

​Die Kaderplanung der Kassel Huskies für die Saison 2022/23 ist abgeschlossen. Verteidiger Steven Seigo komplettiert das Rudel der Schlittenhunde....

Dritter Torhüter bei den Franken
Maxi Meier erhält Förderlizenz für Nürnberg Ice Tigers

​Maximilian Meier, Torhüter des ESV Kaufbeuren, wird zur kommenden Spielzeit 2022/23 mit einer Förderlizenz für den DEL-Club Nürnberg Ice Tigers ausgestattet. Der 22...

Förderlizenz der Straubing Tigers
Yuma Grimm spielt per Förderlizenz für den EV Landshut

​Der EV Landshut hat kurz vor dem offiziellen Start in die Saisonvorbereitung noch einmal Verstärkung bekommen. Kooperationspartner Straubing Tigers hat Stürmer Yuma...

Teaminterner Torschützenkönig
Dresdner Eislöwen verlängern mit Johan Porsberger

​Die Dresdner Eislöwen haben sich mit Johan Porsberger auf eine Vertragsverlängerung um eine weitere Spielzeit geeinigt. Mit 25 Toren in 50 Hauptrundenspielen war de...

Tschechischer Stürmer kommt von Orli Znojmo
ESV Kaufbeuren verpflichtet Stürmer Sebastian Gorčík

​Mit dem Tschechen Sebastian Gorčík hat der ESV Kaufbeuren nun auch seine vierte Kontingentstelle für die Spielzeit 2022/23 besetzt. Der 26 Jahre alte Außenstürmer w...

Von Krefeld in die CHL
Luca Hauf wechselt zu den Edmonton Oil Kings

​Luca Hauf wird in der kommenden Saison ein neues Kapitel in seiner Eishockey-Karriere aufschlagen dürfen. Der 18-jährige Krefelder wurde im CHL-Import-Draft Anfang ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 Hauptrunde

Freitag 16.09.2022
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
Kassel Huskies Kassel
Selber Wölfe Selb
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Dresdner Eislöwen Dresden
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
EV Landshut Landshut
- : -
EHC Freiburg Freiburg
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Bayreuth Tigers Bayreuth
Sonntag 18.09.2022
EHC Freiburg Freiburg
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Bayreuth Tigers Bayreuth
- : -
EV Landshut Landshut
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
Kassel Huskies Kassel
- : -
Selber Wölfe Selb
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2