3:2 Heimsieg nach dramatischem FinishESV Kaufbeuren

3:2 Heimsieg nach dramatischem Finish3:2 Heimsieg nach dramatischem Finish
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Der ESVK legte beim heutigen Faschingsspecial los wie die Feuerwehr. Bereits in den ersten Minuten sah sich die Garmischer Defensive um Goalie Hogan stürmischen Angriffen der Heimmannschaft gegenüber. Alex Thiel hatte von der linken Seite gleich die erste gute Chance für die Gäste. Sami Ryhänen und Max Schmidle hätten die Führung erzielen können und auf Seiten der Gäste war es Dibelka, der nach einem Solo Stefan Vajs alles abverlangte. Es hätte bis zur 11. Minute sicher 2 oder gar 3:1 für die Joker stehen können, aber Baumgartner stellte mit einem trockenen, leicht verdeckten Schlagschuss auf Vorlage von Vollmer in den linken Winkel, den Spielverlauf fast etwas auf den Kopf. 0:1 für die Gäste, keine Chance für Stefan Vajs irgendetwas bei diesem Schuss zu halten.

Die Jungs von Uli Egen ließen sich aber nicht berirren. Ein gutes Powerplay der Joker im Anschluss konnte leider nicht genutzt werden. Beflügelt vom Führungstreffer kamen nun die Gäste mehr und mehr auf. Die beste Gelegenheit hatte Thomas, der frei vor Stefan Vajs abfälschte. In der 18. Minute war es Jakub Körner, der von der blauen Linie per Schlagschuss für den umjubelten Ausgleich sorgte. So endete ein schnelles und chancenreiches ertes Drittel.

Im zweiten Spielabschnitt war es nach einem überstandenen Poweplay des SCR mit einer großen Chance für Dibelka, die Stefan Vajs vereiteln konnte, erneut die Heimmannschaft, welche die Akzente setzte. Kapitän Kreitl vergab nach Vorarbeit von Ryhänen aussichtsreich. Knapp zwei Zeigerumdrehungen später hatte Max Schmidle die größte Chance des Spiels, als er mit einem Alleingang, von Sami Ryhänen auf die Reise geschickt, knapp scheiterte. Wenig später konnte ein Treffer von Tähtinen nicht gegeben werden, da Schiedsrichter Cori Müns klar knapp vorher abgepfiffen hatte.

Nur wenig später war es dann in der 36. Minute soweit - das 2:1 für den ESVK: Nach einem Schuss von Ryhänen prallt die Scheibe zurück vor das Tor zu Kreitl, der zurücklegte auf Max Schmidle. Mit einem schönen Schuss in den Winkel traf dieser zur 2:1 Führung! Das Stadion glich einem Tollhaus

Im letzten Drittel hätte der ESVK in zwei guten Überzahlspielen alles klar machen können. Matti Näätänen, Maury Edwards, Stephen Schultz und Alex Thiel hatten tolle Chancen. Bis zur 55. Minute hatte die Führung bestand: Dann musste erst Sami Ryhänen und nur eine Minute später unglücklich wegen hohen Stocks Markku Tähtinen auf die Strafbank: Uli Egen nahm eine Auszeit um das Team noch einmal einzustellen: Dann als die Joker wieder zu viert waren, knapp vor Ende der Strafzeit konnte Bombach auf gute Vorarbeit von Dibelka, auf das fast leere Gehäuse von der linken Seite ausgleichen. Als sich alle schon auf die Verlängerung eingetellt hatten passierte das Unfassbare: 34 Sekunden vor Schluss trifft Maury Edwards nachdem er schön vor das Tor gezogen war, mit der Rückhand über die linke Schulter von Hogen zum 3:2! Die Arena stand Kopf! Mit Glück und Geschick retteten die Jungs die Führung über die Zeit! Das war der Sieg!

In der anschließenden Pressekonferenz gratulierte Gästecoach Trainer Uli Egen, nach einem erwartet schweren Spiel zum Sieg. Bis 34 Sekunden vor Schluss hatte er ein sehr gutes Auswärtsspiel seines Teams gesehen. Uli Egen sah sein Team bereit für das Spiel, das mit Leidenschaft den Sieg verdient hatte, weil es nie den Kopf hängen ließ! Gestützt auf einen hervorragenden Stefan Vajs war für ihn seine Mannschaft über 60 Minuten die bessere.


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Freiburg trauert um seinen ehemaligen Verteidiger
Dennis Meyer aus dem Leben geschieden

​Der langjährige Eishockeyspieler Dennis Meyer hat sich im Alter von 44 Jahren das Leben genommen. ...

Vierte Kontingentstelle besetzt
Alex Tonge verstärkt die Heilbronner Falken

​Mit dem kanadischen Angreifer Alex Tonge haben die Heilbronner Falken die vierte Kontingentstelle für die kommende DEL2-Saison 2022/2023 besetzt. Der 27-jährige Lin...

Troy Rutkowski nicht länger im Kader
Ex-KHL-Verteidiger Steven Seigo komplettiert Kassel Huskies

​Die Kaderplanung der Kassel Huskies für die Saison 2022/23 ist abgeschlossen. Verteidiger Steven Seigo komplettiert das Rudel der Schlittenhunde....

Dritter Torhüter bei den Franken
Maxi Meier erhält Förderlizenz für Nürnberg Ice Tigers

​Maximilian Meier, Torhüter des ESV Kaufbeuren, wird zur kommenden Spielzeit 2022/23 mit einer Förderlizenz für den DEL-Club Nürnberg Ice Tigers ausgestattet. Der 22...

Förderlizenz der Straubing Tigers
Yuma Grimm spielt per Förderlizenz für den EV Landshut

​Der EV Landshut hat kurz vor dem offiziellen Start in die Saisonvorbereitung noch einmal Verstärkung bekommen. Kooperationspartner Straubing Tigers hat Stürmer Yuma...

Teaminterner Torschützenkönig
Dresdner Eislöwen verlängern mit Johan Porsberger

​Die Dresdner Eislöwen haben sich mit Johan Porsberger auf eine Vertragsverlängerung um eine weitere Spielzeit geeinigt. Mit 25 Toren in 50 Hauptrundenspielen war de...

Tschechischer Stürmer kommt von Orli Znojmo
ESV Kaufbeuren verpflichtet Stürmer Sebastian Gorčík

​Mit dem Tschechen Sebastian Gorčík hat der ESV Kaufbeuren nun auch seine vierte Kontingentstelle für die Spielzeit 2022/23 besetzt. Der 26 Jahre alte Außenstürmer w...

Von Krefeld in die CHL
Luca Hauf wechselt zu den Edmonton Oil Kings

​Luca Hauf wird in der kommenden Saison ein neues Kapitel in seiner Eishockey-Karriere aufschlagen dürfen. Der 18-jährige Krefelder wurde im CHL-Import-Draft Anfang ...

Kanadier kommt aus Wien
Joel Lowry stößt zu den Kassel Huskies

​Der Kanadier Joel Lowry stößt zur kommenden Saison zu den Kassel Huskies und besetzt eine weitere Importstelle im Kader. ...