3:2-Erfolg in der VerlängerungPlayoff-Viertelfinale

Lesedauer: ca. 1 Minute

In einem erneut kampfbetonten Spiel vor 4165 Zuschauern in der Eisarena Bremerhaven schenkten sich beide Mannschaften nichts und erarbeiteten sich eine Vielzahl an Chancen. Viele Strafzeiten prägten allerdings ebenfalls das Spielgeschehen. So konnten die Eislöwen eine doppelte Überzahlsituation in der siebten Minute durch Harrison Reed zur Führung nutzen. Ebenfalls im Powerplay gelang Pawel Dronia für Bremerhaven der Ausgleich (20.). Mirko Sacher brachte mit einem sehenswerten Versuch Dresden erneut in Führung (36.). Da Jan Kopecky (51.) im Schlussdrittel allerdings erneut den Ausgleich markieren konnte, musste die Entscheidung abermals in der Verlängerung fallen. Teemu Rinkinen war es vorbehalten, zum Jubel der rund 20 mitgereisten Dresdner Anhänger den Siegtreffer zu erzielen (63.).  

Bremerhavens Coach Thomas Popiesch: „Wir sind denkbar ungünstig ins Spiel gestartet, haben zu nervös agiert. Mit zunehmender Spielzeit haben wir uns besser in die Partie reingearbeitet, aber letztlich zu wenig Schüsse auf das Tor gebracht. Dresden hat diese Versuche von der blauen Linie gewagt und damit auch Erfolg gehabt. Es wird definitiv eine enge Serie. Wir müssen dranbleiben und am Freitag von Beginn an energischer und besser arbeiten.“

Eislöwen-Cheftrainer Bill Stewart: „Wir erleben eine sehr spannende, absolut enge und leistungsstarke Playoff-Serie beider Teams. Meiner Meinung nach wird die Entscheidung erst im siebten Spiel fallen. Das ist  perfekte Werbung für unseren Sport. Auch heute haben unsere Jungs wieder intensiv gearbeitet. Wir dürfen uns auf dem Erfolg aber nicht ausruhen. Wir haben nichts erreicht und stehen am Freitag wieder vor einer neuen Herausforderung.“

René Kramer: „Wir können uns kurz über den Erfolg freuen, müssen aber schon an das Spiel am Freitag denken. Das nächste Aufeinandertreffen bringt neue Vorzeichen mit sich und wird ganz anders sein. Bremerhaven ist jetzt gefragt, denn wir konnten unseren psychologischen Vorteil behalten.“

Dominik Grafenthin: „Wir hatten heute das Glück auf unserer Seite und haben das entscheidende Tor erzielen können. Der Sieg ist insgesamt gesehen verdient. Wir waren über weite Strecken besser, haben Bremerhaven aber durch dumme Strafen immer wieder rankommen lassen. Wir wollen einfach zu viel, wollen jeden Zweikampf gewinnen. Aber diese Situationen müssen wir künftig schlauer angehen.“

Michael Endraß: „Die Strafzeiten haben uns zwar zwischenzeitlich immer wieder zurückgeworfen, aber unser Wille hat gesiegt. Jetzt können wir unsere Serie zu Hause weiter ausbauen.“

Pressemitteilung Dresdner Eislöwen

DEL 2 am Samstag - irre Aufholjagden
EHC Freiburg und Bietigheim Steelers setzen sich mit tollem Endspurt durch

Schon am Nachmittag startete das bayerische Duell der Tölzer Löwen gegen den EV Landshut. Eine enorme Aufholjagd der Freiburger Wölfe und der Bietigheim Steelers mac...

Spitzenreiter lässt federn
ESV Kaufbeuren schlägt die Kassel Huskies

Zu ungewohnter Zeit gastierte der Spitzenreiter der DEL2 aus Nordhessen in der erdgas-schwaben-arena. Die Gäste reisten mit Rückenwind aus dem Sieg im Hessenderby ge...

Einvernehmliche Entscheidung
Dresdner Eislöwen trennen sich von Marco Stichnoth

Die Dresdner Eislöwen und der Sportliche Berater Marco Stichnoth gehen mit sofortiger Wirkung getrennte Wege. Die Trennung erfolgt einvernehmlich. Die Kaderplanung f...

DEL 2 am Donnerstag - vier Punkteteilungen nach 60 Minuten
Tölzer Löwen stoppen ihren Abwärtstrend bei den Ravensburg Towerstars

Die Dresdner Eislöwen und die Bayreuth Tigers gewannen im Tabellenkeller ihre Partien in der Overtime. Der EV Landshut hingegen musste sich in Overtime den Eispirate...

Auch der Nachbar kann den Spitzenreiter zu Hause nicht stoppen
Kassel Huskies siegen im Derby gegen die Löwen Frankfurt

Zum vierten Hessenderby der DEL2-Saison 2020/21 gastierten die Löwen Frankfurt am Donnerstagabend in der Eissporthalle am Auestadion. Der Klassiker versprach ein unt...

Torarme Auseinandersetzung am Gutenbergweg
Eispiraten Crimmitschau entführen zwei Punkte aus Landshut

Das erlebt man auch selten im Eishockey – ein 0:0 nach 60 Minuten. Nach knapp drei Minuten Verlängerung fiel die Entscheidung dann zu Gunsten der Eispiraten Crimmits...

Wechsel zur neuen Saison
Peter Russell wird neuer Chefcoach der Ravensburg Towerstars

Die Ravensburg Towerstars werden zur Saison 2021/22 die Cheftrainerposition mit Peter Russell besetzen. Der 46-jährige Schotte ist aktuell noch beim EHC Freiburg unt...

Ab sofort im Dienst
Jürgen Rumrich ist neuer Geschäftsführer der Tölzer Löwen

Die Tölzer Eissport GmbH hat einen neuen Mann an der Spitze: Jürgen Rumrich ist neuer Löwen-Geschäftsführer. Er hat die Nachfolge von Christian Donbeck angetreten....

Drei Herforder Spieler bekommen Förderlizenzen
U20-Nationalspieler Dustin Reich neu bei den Kassel Huskies

Kurz vor Transferschluss haben die Kassel Huskies nochmal Zuwachs für den Kader bekommen. Dustin Reich, 19-jähriger Verteidiger, hat bei den Schlittenhunden einen Fö...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 Hauptrunde

Dienstag 16.03.2021
EV Landshut Landshut
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Montag 08.03.2021
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
EHC Freiburg Freiburg
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Kassel Huskies Kassel
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
EHC Bayreuth Bayreuth
- : -
EV Landshut Landshut
Dienstag 30.03.2021
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2