2.Bundesliga: Der zweite Spieltag im Überblick

ESBG: Alle Statstiken 2. Bundesliga und OberligaESBG: Alle Statstiken 2. Bundesliga und Oberliga
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auch am zweiten Spieltag der 2.

Bundesliga gab es durchaus Überraschungen.

So konnten die Lausitzer Füchse den

Meister Bietigheim Steelers im Fuchsbau klar mit 5:1 bezwingen.

Knackpunkt der Partie war die Spieldauerstrafe von Dominik Hammer.

Die darauf folgende fünfminütige Überzahl nutzten die

Sachsen für drei Tore.

Ebenfalls erfolgreich war der

sächsische Lokalkonkurrent in Crimmitschau. Die Eispiraten brauchten

allerdings gegen Aufsteiger Hannover Indians ein Penalty-Schiessen,

um den zweiten Saisonsieg zu feiern. Die Indians dagegen könne sich

nach dem katastrophalen Heimstart wenigstens über ein Pünktchen zum

Saisonauftakts-Wochenende freuen.

Land unter dagegen bei den Dresdner

Eislöwen. Nach dem Heimdebakel im ersten Saisonspiel konnten die

Elbstädter ihren Schnitt von 9 Gegentoren auch bei den Schwenninger

Wild Wings halten. Mit 9:2 gewannen die Schwarzwälder und konnten

ihre Auftaktniederlage vom Freitag wieder egalisieren.

Quer durch die Republik mussten die

Fischtown Pinguins reisen. Diese Fahrt aus Bremerhaven hatte sich

aber gelohnt, denn mit 2:0 konnte das Team von Gunnar Leidborg beim

SC Riessersee gewinnen. Anscheinend konnten die Cracks von Maurizo

Mansi ihre Treffsicherheit beim 9:2-Erfolg in Hannover nicht

konservieren.

Ebenfalls torlos blieb das andere

treffsicher Team (9:3 in Dresden) vom ersten Spieltag. Mit 0:3

verloren die Heilbronner Falken ihren Heimauftakt gegen Vizemeister

EHC München, die nun den zweiten Tabellenplatz erklimmen konnten

Knapp siegten auch die Teams aus

Kaufbeuren (4:3 gegen die Wölfe Freiburg) sowie die Landshut

Cannibals (2:1 über die Tower Stars aus Ravensburg). Nach zwei

Heimsiegen in Folge haben die Buron Joker aus Kaufbeuren nun als

Aufsteiger die Tabellenspitze eingenommen.

(ovk)

Die Spiele im Überlick:

Eispiraten Crimmitschau – Hannover

Indians 4:3 n.P.

Lausitzer Füchse – Bietigheim

Steelers 5:1

Schwenninger Wild Wings – Dresdner

Eislöwen 9:2

SC Riessersee – Fischtown Pinguins

Bremerhaven 0:2

Heilbronner Falken - EHC München 0:3

ESV Kaufbeuren – Wölfe Freiburg 4:3

Landshut Cannibals – EV Ravensburg

2:1