2.Bundesliga: Der Spieltag in der Übersicht

ESBG: Alle Statstiken 2. Bundesliga und OberligaESBG: Alle Statstiken 2. Bundesliga und Oberliga
Lesedauer: ca. 1 Minute

Vierter Sieg am vierten Spieltag. Der

ESV Kaufbeuren ist kaum zu stoppen. Nach ihren drei Heimsiegen am

Stück klappt es nun auch im auswärtigen Stadion. Leidtragende waren

die Eispiraten aus Crimmitschau, die mit 1:3 den Kürzeren zogen.

5:2 Sieg! Erneut den Heimvorteil haben

die Lausitzer Füchse genutzt. Nachdem Meister Bietigheim am letzten

Sonntag als Verlierer das Eis im Fuchsbau verließ, folgen nun die

Fischtown Pinguins. Für die Bremerhaverner wurde es somit ein

Null-Punkte-Wochenende.

Gerade noch so die Kurve haben die

Bietigheim Steelers bekommen. 1:3 lagen die Mannen von Chefcoach

Christian Brittig bereits gegen die Freiburger Wölfe zurück, drehten die Partie aber noch auf 4:3.

Eine knappe Partie erlebten auch die

2378 Zuschauer im Landshuter Eisstadion am Gutenbergweg. Allerdings

mussten sich die dort heimischen Cannibals gegen den EHC München mit

1:2 geschlagen geben.

Als zäher Gegner erwiesen sich die

Hannover Indians bei den Schwenninger Wild Wings. Bis zur 28.

Spielminute lagen die Niedersachsen mit 3:1 in Führung. Allerdings

zeigten die Schwäne aus dem Schwarzwald Moral, und konnten das Spiel

zu ihren Gunsten zum 5:4-Sieg drehen.

Heimniederlagen mussten auch die

Heilbronner Falken und der SC Riessersee einstecken. Die Falken

verloren gegen die Tower Stars aus Ravensburg, In Garmisch siegten

die Dresdner Eislöwen. Die Tower Stars sowie die Eislöwen konnten

somit an diesem Spielwochenende die maximale Punktausbeute einfahren.

(ovk)

Eispiraten Crimmitschau – ESV

Kaufbeuren 1:3

Lausitzer Füchse – Fischtown

Pinguins 5:2

SC Bietigheim Steelers – Wölfe

Freiburg 4:3

Landshut Cannibals – EHC München 1:2

Schwenninger Wild Wings – Hannover

Indians 5:4

Heilbronner Falken – EVR Tower Stars

3:6

SC Riessersee – Dresdner Eislöwen

1:5