2.Bundesliga: Der 3.Spieltag im Überblick

ESBG: Alle Statstiken 2. Bundesliga und OberligaESBG: Alle Statstiken 2. Bundesliga und Oberliga
Lesedauer: ca. 1 Minute

Furioses Schlussdrittel der Dresdner

Eislöwen. Nach dem zweiten Abschnitt sahen die Landshut Cannibals ob

ihrer 2:0-Führung wie die Sieger aus, ehe die Elbestädter in der

Freiberger Arena noch einmal so richtig aufgedreht hatten. Dies

reichte nun zum ersten Sieg in der aktuellen Spielzeit.

Den dritten Sieg im dritten Heimspiel

konnten der ESV Kaufbeuren einfahren. Knapp mit 2:1 siegten sie gegen

die Lausitzer Füchse.

Revanche für das Aus in den

Pre-Play-off konnten die Schwenninger Wild Wings durch den 3:2-Sieg

bei den Fischtown Pinguins nehmen. Allerdings traf mit Jason

Pinizzotto ausgerechnet ein Ex-Bremerhavener entscheidend für die

Schwarzwälder.

Erstmals ohne Punkte müssen in dieser

Spielzeit die Eispiraten Crimmitschau auskommen. Beim EHC München

mussten sich die Westsachsen mit 2:4 geschlagen geben. Für die

Bayern ein guter Start für den morgigen Beginn des Oktoberfests.

Endlich konnte auch der Pferdeturm

feiern. Ihren ersten „Dreier“ fuhren die Hannover Indians auf

ihrem „Kriegspfad“ verbuchen. Opfer waren die Wölfe aus

Freiburg, welche sich mit 0:4 ergeben mussten.

Jeweils mit 3:1 gewannen auch die

Cracks der Tower Stars aus Ravenburg (gegen den SC Riessersee) sowie

die Bietigheim Steelers im Derby gegen die Heilbronner Falken.

(ovk)

ESV Kaufbeuren – Lausitzer Füchse

2:1

EVR Tower Stars – SC Riessersee 3:1

Hannover Indians – Wölfe Freiburg

4:0

Dresdner Eislöwen – Landshut

Cannibals 4:2

SC Bietigheim Steelers – Heilbronner

Falken 3:1

Fischtown Pinguins – Schwenninger

Wild Wings 2:3

EHC München – Eispiraten

Crimmitschau 4:2