2:3 n.P in Schwenningen - Sehr gute Leistung wird nicht belohnt

Steelers im Aufwind!?Steelers im Aufwind!?
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einer super Auswärtsleistung in Schwenningen hatten die Bietigheim Steelers

die drei zu vergebenen Punkte eigentlich verdient, vergaben sie aber in

der Schlussminute und im anschließenden Penaltyschießen auch den

Zusatzpunkt.


Schon im ersten Drittel zeigten die Steelers ganz

deutlich, dass man im Bauchenberg zu Schwenningen noch eine Rechnung

offen hatte. Minutenlang schnürte man die Gastgeber in das eigene

Dritte, verpasste aber eine entsprechende Führung herauszuschießen.

Denn für das Toreschießen musste immernoch eine doppelte Überzahl

herhalten. In der 8.Spielminute traf Alexandre Jacques auf Vorlage von

Dan Bjornlie und Terry Campbell. Auch Torhüter Jason Elliott zeigte

endlich sein Können und hielt seinen Kasten sauber. Sogar eine doppelte

Unterzahl-Situation überstanden die Steelers schadlos.


Auch im

zweiten Spielabschnitt gaben die Steelers weiter Gas und wollten

weitere Tore nachlegen. Dies gelang allerdings auch in diesem Drittel

nur einmal. Matthias Hart erzielte in der 34.Spielminute auf Vorlage

von Dan Bjornlie in Überzahl das 2:0. Und wie schon in den ersten 20

Minuten standen die Steelers auch jetzt hinten sicher und ließen keine

Tore der Wild Wings zu.


Doch auch dieses Spiel hatte noch einen

Schlussabschnitt der den bisherigen Spielverlauf auf den Kopf stellte.

Aus mehr oder weniger heiterem Himmel schossen die Wild Wings in der

44. Minute den Anschlusstreffer. Danach Wirkten die Gastgeber wie

ausgewechselt und kamen zu vielen hochkarätigen Chancen, die sie aber

zunächst alle nicht nutzen konnten. Vor allem Jason Elliott konnte sich

in dieser Phase des Spiel mehrmals auszeichen. Doch in der

Schlussminute kam Dominic Auger und erzwang mit dem 2:2 Ausgleich die

Verlängerung. In diesen fünf Minuten konnte sich kein Team einen

entsheidenden Vorteil verschaffen und so musste das Penaltyschießen für

eine Entscheidung herhalten.


Auch das begann für die Steelers

viel versprechend als Alexandre Jacques gleich den ersten Penalty

versenkte. Jason Elliott konnte die ersten drei Penaltys noch halten,

aber Brad Bergen konnte ihn dann doch noch bezwingen. Während dann

allerdings Jacques seinen zweiten Versuch nicht im Tor unterbrachte,

gelang Brad Bergen das Kunststück erneut und sicherte seinem Team den

Zusatzpunkt.


Für die Steelers geht es am Sonntag um 18:30 gegen die Moskitos Essen weiter. (steelers.de)