2:1-Erfolg gegen selbstbewusste Ravensburger – Kassel ist Platz 1 sicher

Schafft es Manuel Klinge?Schafft es Manuel Klinge?
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Gern hätten die Tower

Stars aus Ravensburg gestern Abend ein paar Zähler aus Kassel entführt, um am

20. März, wenn in der 2. Bundesliga die Play-Offs beginnen, wieder nach Nordhessen

anreisen zu dürfen. Trotz großem Einsatz und viel Selbstbewusstsein reichte es

jedoch nicht für den EVR; lediglich die Huskies setzten ein Ausrufezeichen: Das

hinter den ersten Tabellenplatz.

Chancen entwickelten sich

im ersten Spielabschnitt auf beiden Seiten: Während  Boisvert, Kramer und Palmer auf Seiten der

Huskies versuchten und an Dennis Endras scheiterten, konnte Kassels Schlussmann

Boris Rousson gute Einschussmöglichkeiten von Newhook und Kujala (von der

Strafbank kommend) und Brezina entschärfen. Die Gäste aus Ravensburg wirkten im

ersten Drittel etwas engagierter und spritziger, kamen sie doch immer wieder

schnell und mit einem Mann mehr vor den Kasten von Rousson.

Auch im zweiten Drittel

rechneten die Ravensburger sich Chancen auf Punkte aus und schickten Stillman,

Kaufmann und Switzer ins Angriffsdrittel. Bei den Huskies versuchte sich Klinge

bei einem Break in Unterzahl und nach abgelaufener Strafe McNeil zusammen mit

Macri. Erst in der 33. Minute machten die Huskies dann aber wirklich ernst. Mit

einem Man mehr auf dem Eis läuft Mike Pellegrims über links ins Drittel, sieht

Mark Kosick vor dem Tor und der Neuzugang aus Wolfsburg hat keine Probleme die

Scheibe zwischen Endras Beinen hindurch ins Tor zu schieben.

In der 50. Minute konnten

die Huskies ihre Führung durch Kramer, der nach einigen unglücklichen Schüssen

von der blauen Linie in Überzahl diesmal voll ins Schwarze traf, weiter

ausbauen. Kosick, Klinge und Pielmeier hatten sich zuvor schon daran versucht.

Doch die Ravensburger steckten nicht auf und kämpften sich zurück: Andrej

Kaufmann gelang knapp zwei Minuten später nach einer Unaufmerksamkeit in der

Kasseler Defensive der 1:2-Anschlusstreffer. Mehr war jedoch nicht drin für den

EVR, zu gekonnt spielten die Gastgeber die verbleibende Zeit herunter.

Während die Huskies Platz

eins also sicher haben, versuchen die Tower Stars weiter ihr Glück, um noch in

die Play-Offs zu kommen. Gerne würde man laut Trainer Georg Holzmann dann auch

gegen Kassel spielen. Große Chancen gegen den Klassenprimus malt sich Holzmann

hingegen offensichtlich nicht aus: „Die Play-Offs gegen Kassel wären ein toller

Saisonabschluss.“

Stimmen zum  Spiel:

 

Georg Holzmann, Trainer EVR Tower Stars:
“Meine Mannschaft hat

heute Abend viele richtig gemacht. Da war sehr guter Einsatz zu sehen, die

Scheibe ist gut gelaufen, das war alles in Ordnung. Leider war aber eine Sache

gar nicht in Ordnung, die in den letzten Wochen unsere Stärke war und das war

das Überzahlverhalten. Da kam der erste Pass schon nicht, dann haben wurde

versucht an der blauen Linie etwas auszuprobieren, obwohl wir es viel einfacher

machen hätten müssen. Da kam kaum ein Schuss aufs Tor, das war schlecht. Gegen

einen starken Gegner wie Kassel muss man einfach seine Powerplay-Möglichkeiten

nutzen.“

 

Stéphane Richer, Trainer

Kassel Huskies:
„Kompliment an

Ravensburg, das war eine sehr starke Leistung. Auf unserer Seite bin ich sehr

zufrieden mit der Offensive, da gab es heute Abend viele Chancen. Unsere Abwehr

war heute aber zu schwach. Wir hatten zu viele Scheibenverluste und haben so zu

viele Gegenchancen zugelassen. Zu oft sind die Ravensburger mit einem Mann mehr

vor Rousson gekommen. Boris hat der Mannschaft die Chance gegeben das Spiel zu

gewinnen. Die zwei besten Spieler auf dem Eis waren sicherlich die beiden

Torhüter; sie haben überragende Leistungen gebracht.“

(Leona Malorny) 

Stürmer kommt von den Fischtown Pinguins aus der DEL
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Luca Gläser

​Die Eispiraten Crimmitschau haben für die anstehende DEL2-Spielzeit 2021/22 den Stürmer Luca Gläser unter Vertrag genommen. Der Linksschütze wechselt von den Fischt...

Der Kapitän bleibt an Bord
Simon Danner trägt weiterhin das Wölfe-Trikot

Er ist ein gebürtiger Freiburger, durchlief den Nachwuchs unserer Wölfe und hält bis heute den Vereinsrekord als jüngster Spieler mit einem Scorerpunkt im Seniorenbe...

Allrounder bleibt ein Joker
Alexander Thiel bleibt beim ESV Kaufbeuren

Mit Alexander Thiel ist es dem ESVK gelungen, eine weitere wichtige Stütze in Kaufbeuren zu halten. ...

10.0 Quote für Freiburg - 11.0 Quote für Bietigheim
Entscheidungsspiel in der DEL2: EHC Freiburg - Bietigheim Steelers

Heute um 19:30 Uhr kommt es in Freiburg zum entscheidenden fünften Spiel der Playoff-Halbfinalserie zwischen dem EHC Freiburg und den Bietigheim Steelers. Ermittelt ...

Matej Mrazek bleibt in Dresden
Arturs Kruminsch kehrt zu den Dresdner Eislöwen zurück

Arturs Kruminsch kehrt nach vier Jahren zu den Dresdner Eislöwen zurück. Der 32-Jährige hat bei den Blau-Weißen einen Vertrag für die kommende Spielzeit unterschrieb...

Leon Hüttl, Luis Schinko & Stephen MacAulay verlassen Frankfurt
Drei Löwen auf dem Sprung in die DEL

Nach der Saison ist vor der Saison – die sportliche Abteilung hat keine Zeit zum Durchschnaufen, denn die Kaderplanung ist bereits in vollem Gange. Die ersten Entsch...

Spiel wird mit 5:0 für die Hessen gewertet
Ravensburg Towerstars in Quarantäne - Kassel Huskies stehen im Finale

Die komplette Mannschaft und der Staff der Ravensburg Towerstars müssen sich auf Anordnung des Gesundheitsamtes Ravensburg in Quarantäne begeben. Das für heute anges...

Zuletzt zwei Jahre in Bayreuth
Markus Lillich kommt nach Kaufbeuren zurück

​Mit Markus Lillich, der im Nachwuchs des ESV Kaufbeuren groß geworden ist und auch bei den Jokern seine ersten Profi-Spiele absolviert hat, kommt nach zwei Jahren i...

Böttcher unterschreibt ersten Profivertrag – Heyer verlängert um ein Jahr
Junges Duo bleibt bei den Eispiraten Crimmitschau

​Die Eispiraten Crimmitschau können weitere Kadernews für die anstehende Spielzeit 2021/22 verkünden. Mit Lucas Böttcher (18) und Niklas Heyer (19) bleiben gleich zw...