2. Bundesliga: Wild Wings an der Spitze - Regensburg verpflichtet Heaphy

ESBG: Alle Statstiken 2. Bundesliga und OberligaESBG: Alle Statstiken 2. Bundesliga und Oberliga
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Als Tabellenführer gingen die Straubinger Tiger in das vergangene Eishockeywochenende, auf Platz drei verließen sie es. Dem 1:5 gegen Schwenningen auf eigenem Eis folgte ein 0:3 in Bad Tölz. Ob der plötzliche Abgang des Trainers Auswirkungen auf die Leistung der Gäubodenstädter hatte ist fraglich. Zumindest in Bad Tölz hatten die Tigers gegen stark auftrumpfende Isarwinkler keine Siegchance. Diskutabel indes ist die Art, wie Kevin Gaudet seinen Abschied aus Niederbayern forciert hatte. Mit einem gut dotierten Angebot der Hannover Scorpions in der Tasche, versuchte der Kanadier die sportliche Leitung der Straubinger zu einem Zweijahreskontakt mit angepassten Bezügen zu bewegen. Als Vorstandsvorsitzender Jürgen Pfundtner dies ablehnte, sagte Gaudet in Niedersachsen zu. Bei den Scorpions, damals noch offiziell aus Wedemark, hatte Gaudet bereits viele Jahre als Spieler und Trainer verbracht. 

Nach einem zweitätigen Intermezzo von Weißwasser als Klassenprimus, eroberten sich am Sonntag Abend die Schwenninger Wild Wings den Platz an der Sonne. Ian MacNeils Doppelpack in der Schlussphase sicherte den Dreier gegen die Eisbären und zugleich erstmalig Platz eins. Warum der EHC Freiburg nach dem glanzvollen 9:1 über die Essener Moskitos zwei Tage später sang- und klanglos in Crimmitschau mit 2:7 untergingen, bleibt wohl das Geheimnis der Breisgauer. Sechs Gegentreffer in numerischer Unterlegenheit sowie ein schneller 0:3 Rückstand, da war nicht mehr viel zu bereinigen. Rückkehrer Ryan Smith traf doppelt, Goalie Sinisa Martinovic lieferte eine bravouröse Darbietung ab.  

Auch die Tölzer Löwen kamen gut aus der Länderspielpause. Einem knappen 4-5 in der Lausitz ließen die Obresa-Mannen ein 3:0 über die Straubing Tigers folgen. Drei Latten- bzw. Pfostentreffer bewahrten die Niederbayern vor einer möglichen höheren Klatsche. Patrick Couture wuchs einmal mehr über sich hinaus und verbuchte seinen ersten Shut-Out der Saison. Ansteigende Form ist beim Tabellenschlusslicht aus Kaufbeuren zu verzeichnen. Nach einem überraschenden Heimerfolg gegen die Duisburger Füchse, mussten sich die Allgäuer im Ellental erst im Penaltyschießen geschlagen geben. Bei den Bietigheimern hingegen hat sich wenig getan seit der Demission von Danny Naud. Nach wie vor versuchen die Schwaben vergeblich, sich längerfristig in den PlayOff-Rängen festzusetzen.  

Betrachtet man den Lauf, den die Lausitzer Füchse zuletzt hatten, mutet die 1:3 Niederlage in Weiden fast schon überraschend an. Daniel Ström war bei den Oberpfälzern der stärkste Spieler des Wochenendes. Zwei Niederlagen im Penaltyschießen mussten die Landshut Cannibals hinnehmen. Sowohl gegen die Westsachsen als auch an der Wedau zogen die Dreihelmenstädter im finalen Showdown den Kürzeren, was aber sicher nicht an Jan Münster, dem neuen Keeper lag. Fünf Mannschaften von nur drei Zählern getrennt verspricht einen spannenden Dezember.  

Bei den Torjägern zieht der Regensburger Jason Miller langsam aber sicher der Konkurrenz unaufhaltsam davon. Bei 23 Einschüssen hält der ehemalige Wild Wing derzeit, das sind sieben Treffer mehr als der im Ranking zweitplazierte Eric Schneider (ETCC). Verstärkung bekommen die Eisbären von einem ehemaligen Heilbronner. Für den abgewanderten Ryan Smith sicherten sich die Oberpfälzer die Dienste des 35-jährigen Shawn Heaphy. Zudem haben die Regensburger nunmehr den besten Vorlagengeber in ihren Reihen. Kapitän Matin Ancicka hat die stürmende Konkurrenz mit seinen erfolgreichen Zuspielen überflügelt. (orab)

Stürmer kommt vom EV Landshut
Thomas Brandl verstärkt Offensive der Tölzer Löwen

​Die Tölzer Löwen haben Ihren ersten Neuzugang für die Offensive: Von Ligakonkurrent EV Landshut wechselt Thomas Brandl in den Isarwinkel, wo er einen Vertrag für di...

Auch vierter Kontingentspieler bleibt
ESV Kaufbeuren verlängert mit Branden Gracel

​Mit der Vertragsverlängerung von Branden Gracel kann der ESV Kaufbeuren nach Sami Blomqvist, Tyler Spurgeon und John Lammers auch seinen vierten Kontingentspieler a...

Eigengewächs bekommt Chance
Leon Köhler bleibt beim EC Bad Nauheim

​Leon Köhler hat seinen Vertrag beim EC Bad Nauheim verlängert. „Leon kommt aus unserem Nachwuchs, und wir begleiten und beobachten ihn schon seit Jahren. Er hat sic...

Verteidiger kommt von den Heilbronner Falken
Jan Pavlu wechselt zum ESV Kaufbeuren

​Mit Jan Pavlu kann der ESV Kaufbeuren nach Simon Schütz einen weiteren neuen Verteidiger in seinem Kader begrüßen. ...

Deutsch-Kanadier geht den Weg mit in die DEL2
Steven Deeg unterschreibt für zwei Jahre bei den Selber Wölfen

​Steven Deeg, der in der vergangenen Saison zum Wolfsrudel gestoßen ist, unterschrieb einen Zweijahresvertrag beim DEL2-Aufsteiger Selber Wölfe. ...

Ex-Eisbär spielt in der kommenden Saison im Fuchsbau
Lausitzer Füchse verpflichten Jens Baxmann

Die Lausitzer Füchse können den nächsten Neuzugang vermelden. Jens Baxmann, der jahrelang bei den Eisbären Berlin spielte, wird in der neuen Saison das Trikot der Bl...

Neuzugang kommt von den Iserlohn Roosters
Julian Lautenschlager wird ein Heilbronner Falke

Die Heilbronner Falken dürfen sich über einen weiteren Neuzugang aus der DEL freuen. Von den Iserlohn Roosters wechselt Stürmer Julian Lautenschlager nach Heilbronn ...

Enrico Salvarani kommt aus Freiburg
Torhüter-Duo der Ravensburg Towerstars ist komplett

​Die Ravensburg Towerstars haben die zweite Position der Stammtorhüter mit Enrico Salvarani besetzt. Der 22-Jährige war in der vergangenen Saison beim EHC Freiburg u...

23-Jähriger zuletzt in der ECHL bei den Jacksonville Icemen
Kanadier Pascal Aquin neu bei den Selber Wölfen

​Die Selber Wölfe haben für die kommende DEL2-Saison Pascal Aquin unter Vertrag genommen. Der Kanadier wird erstmals in Europa spielen. ...