2. Bundesliga: Vorschau Playoffs

ESBG: Alle Statstiken 2. Bundesliga und OberligaESBG: Alle Statstiken 2. Bundesliga und Oberliga
Lesedauer: ca. 4 Minuten

Playoff-Runde ohne Top-Favorit

 



Heute Abend beginnen die Playoffs der 2. Eishockey Bundesliga. An Spannung und

Intensität dürfte es dabei kaum mangeln. Allen acht Mannschaften ist der

Titel zuzutrauen. Dem einem Team mehr, dem anderen etwas weniger. Hockeyweb

beleuchtet die Begegnungen des Viertelfinals eingehender und tippt

den jeweiligen Sieger der "Best of Seven"-Reihe.

 

 




Straubing Tigers  vs  Bietigheim Steelers 



13 Heimspiele haben die Straubinger bisher gegen die Steelers ausgetragen, 7

haben sie gewonnen und 6 verloren. 3 Spiele gingen ins Penaltyschiessen, hier

holten die Tigers einen Sieg und in den beiden restlichen Entscheidungen waren

die Bietigheimer erfolgreicher. Vor heimischem Publikum mussten die

Straubinger eine  Niederlage ohne

einen eigenen Treffer einstecken. Die letzten beiden Partien wurden aber mit 7

zu 3 und 4 zu 2 gewonnen. In Bietigheim setzte es dann aber 9 Niederlagen bei

nur 4 Siegen. Aber auch hier holten die Tigers die beiden letzten Begegnungen

in Folge. Die Steelers gewannen im heimischen Stadion 2 Partien im Shut Out, 3

mal ging es in Bietigheim in die Verlängerung (1 zu 2 für die Straubinger)

und einmal mussten das Penaltyschiessen die Entscheidung bringen - 4 zu 3 für

die Steelers. In den 26 Partien wurden 82 zu 98 Treffer erzielt.

Spiele 26 - 11 S - 15N

 



Im Vorfeld sicher der spannendste Vergleich. Zwar kämpfen hier

der Erste und der Achte des Vorrunden-Tableaus um den Einzug in das

Halbfinale, doch besitzen die Steelers weitaus mehr Potenzial als bislang

abgerufen. Die Tigers gaben sich in den vergangenen Wochen keine Blöße,

haben den Vorteil des Heimrechts. Es könnte jedoch gut sein, dass die

Steelers durch den gelungenen Kraftakt, an dessen Ende das Erreichen der

K.O.-Runde stand, jetzt einen Lauf bekommen. Zwei überdurchschnittliche

Sturmreihen lassen diesbezüglich hoffen. Nicht weniger interessant wird das

Duell der beiden Ausnahme-Torhüter Bales und Elliot.



Tipp: Die Steelers schaffen die Überraschung, erreichen die nächste

Runde in 6 Spielen

 

Duisburger Füchse  vs  Lausitzer Füchse 


Im Duell der beiden Füchse Teams steht es nach den Spielen in Duisburg 

4 zu 2 für die Rheinländer. Die Duisburger konnten einen Sieg nach

Verlängerung erringen, Weisswasser war einmal nach Penaltyschiessen

erfolgreich. Die letzten 4 Begegnungen gingen in Folge an die Duisburger, die

6 zu 3 auch den höchsten Sieg feiern konnten. In der Lausitz lief es

ebenfalls nicht so schlecht für die Duisburger. Didi Hegen konnte mit seinem

Team dort 3 Erfolge einfahren und mussten aber auch 3 Niederlagen einstecken.

In den 12 Partien wurde bisher kein Shut Out erzielt, insgesamt wurden 40 zu

44 Treffer geschossen. Die Lausitzer konnten mit einem 8 zu 2 den höchsten

Erfolg einfahren.

Spiele 12 - 7S - 5N

Im Fuchsduell ist die Mannschaft von Didi Hegen klarer Favorit. Im letzten

Vorrundenspiel demonstrierten die Wedau-Städter nachhaltig ihre Ambitionen.

Die Sachsen mussten lange um die Playoffs kämpfen, waren zuletzt wenig überzeugend.

Dazu kamen die Querelen um Ellwing, Sekera und Gagnon. Die Unbekümmertheit,

welche die Lausitzer im Dezember vorübergehend auf Platz eins führte ist

abhanden gekommen. Die Mannschaft wird nicht mehr vom Gegner unterschätzt.

Bei den Torhütern hat Duisburgs Koslow qualitativ einen Vorsprung gegenüber

Ellwing.

Tipp: Der EVD benötigt maximal 5 Spiele, um das Halbfinale zu erreichen.

 




Eisbären Regensburg  vs  EV Landshut


Die Eisbären sind im ersten Play-Off-Spiel zum 7. Mal Gastgeber der

Landshuter. Ihre Bilanz gegen die Cannibals ist aber mit nur 2 Siegen bei 4

Niederlagen negativ. Die Landshuter konnten ihre Siege 2 mal mit einem 4 zu 3

nach Verlängerung und einem mit 2 zu 1 nach Penalty erringen. Die Eisbären

waren bei ihren Siegen  2 mal mit 6

zu 2 Toren erfolgreich. In Landshut sieht die Eisbären-Bilanz recht über

aus, hier gab es für die Eisbären nur einen Punkt, am 7.12.2003 zwang man

die Cannibals ins Penaltyschiessen, was aber dann verloren wurde. In den 6

Spiele in Landshut konnten die Regensburger nur 8 Treffer markieren. Insgesamt

wurden in den 12 Begegnungen 28 zu 40 Tore erzielt.

Spiele 12 - 1S - 10N

 



Ein Oberpfälzisch/Niederbayerisches Derby, welches vom Zuschauerinteresse wie

auch aus sportlicher Sicht dem Lokalkolorit Rechnung tragen wird. Landshut

gilt als typische Playoff-Mannschaft, die dem favorisierten EVR große

Probleme bereiten wird. Viel wird hier vom Ausgang der ersten Partie abhängen.

Der EVL verfügt über eine disziplinierte Truppe, die den spielstarken Eisbären

wenig Gelegenheit zum Powerplay geben wird.



Tipp: Dieser Vergleich könnte über die volle Distanz gehen. Landshut ist

ein Auswärtssieg eher zuzutrauen als der Kühnhackl-Truppe. 




Schwenninger Wild Wings  vs  Bremerhaven Pinguins 



Die beiden ersten Heimspiele gegen die Pinguine aus Bremerhaven teilte man

sich. Die Wild Wings siegten in der erste Begegnungen mit Shut Out - 4 zu 0

und mussten im 2. Spiel eine 3 zu 4 Niederlagen in der regulären Spielzeit

hinnehmen. In Bremerhaven gab es dann aber für die Schwenninger nicht viel zu

bestellen, 2 Spiele und 2 Niederlagen stehen hier zu Buche. In den 4 Partien

wurden 11 zu 13 Treffer erzielt.

Spiele 4 - 1S - 3N


Eingedenk der Auswärtsstärke der Pinguine dürfte den Schwarzwäldern

schwarz vor Augen werden. Allerdings können die Doppelstädter lautstarke

Zuschauerunterstützung und entsprechende Heimstärke für sich geltend

machen. Trotz der zahlreichen betagten Herren im Kader der Wild Wings sollte

der Substanzverlust in der ersten PlayOff Runde noch kein Problem darstellen.


Tipp: Die Wild Wings setzen sich aufgrund ihrer Heimstärke letztendlich

durch.


(orab)

Bobby Carpenter bekommt Teamkollegen
Kassel Huskies verpflichten mit Tim Kehler einen weiteren Trainer

​Die Kassel Huskies bekommen einen zweiten Trainer: Tim Kehler bildet ab sofort gemeinsam mit Bobby Carpenter das Trainerteam der Schlittenhunde – beide werden das T...

Im beiderseitigen Einverständnis Vertrag aufgelöst
Eispiraten und Tomáš Kubalík gehen getrennte Wege

​Die Eispiraten Crimmitschau und Stürmer Tomáš Kubalík gehen getrennte Wege. In einem gemeinsamen Gespräch kamen beiden Seiten zum einheitlichen Entschluss, dass Kub...

Letztjähriger Tölzer Goalie im Trainerstab
Mikko Rämö wird Torwarttrainer der Bayreuth Tigers

​Der Name des ehemaligen finnischen Torstehers Mikko Rämö dürfte den Fans der Bayreuth Tigers noch stark in Erinnerung sein, war dieser doch in der letzten Saison ei...

Torhüter kommt aus Krakau
Deggendorfer SC nimmt Jason Bacashihua unter Vertrag

​Nachdem der Deggendorfer SC bekannt gab, dass Torhüter Andrew Hare keinen Vertrag nach seinem Tryout bekommt, kann der Verein nun verkünden, dass ihm bei der Suche ...

Der slowakische Angreifer im Interview
DEL2-Puckgeflüster mit Bad Nauheims Andrej Bires (Video)

Andrej Bires vom EC Bad Nauheim stellt sich beim DEL2-Puckgeflüster vielen Fragen. Das ganze zusehen hier auf Hockeyweb. ...

Kein Anschlussvertrag
Andrew Hare verlässt den Deggendorfer SC

​Nach einem Tryout von vier Spielen verlässt Torhüter Andrew Hare den Deggendorfer SC wieder. Der Kanadier erhält keinen Vertrag für den Rest der Saison. ...

Hockeyweb zeigt die schönsten Treffer
Tor des Monats Oktober der DEL2 im Video

Wunderschöne Dribblings, traumhafte Pässe und eiskalte Abschlüsse gibt es bei uns zu sehen. Anklicken. Es lohnt sich!...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!