2. Bundesliga: Vorschau 52. Spieltag

ESBG: Alle Statstiken 2. Bundesliga und OberligaESBG: Alle Statstiken 2. Bundesliga und Oberliga
Lesedauer: ca. 4 Minuten

Im Gegensatz zur DEL sind in der 2. Bundesliga vor dem letzten

Vorrundenspieltag zumindest schon einige Entscheidungen gefallen. So werden

beispielsweise die Straubing Tigers von der Pole-Position in die Playoffs

starten. Ebenfalls steht bereits fest, dass neben Straubing noch Duisburg,

Regensburg und Schwenningen in der ersten Playoffrunde zuhause starten dürfen.


Auch die Plätze 5 und 6 sind schon fest an Bremerhaven und Weißwasser

vergeben. Lediglich welche beiden Teams die Playoffs komplettieren steht derzeit

noch aus. Landshut (82 Punkte), Freiburg (81 Punkte) und Bietigheim (80 Punkte)

heißen die drei Kandidaten für die beiden letzten Plätze. Alle drei Anwärter

haben am Sonntag ein Heimspiel und könnten vor eigenem Publikum den

Playoff-Einzug feiern.

Hier eine Vorschau auf alle Partien:


Bundesliga News

Spieltag 52

Moskitos Essen – Lausitzer Füchse


Zwischen Essen und den Füchsen aus Weisswasser kommt es zum 4 Duelle in der

Bundesliga, die bisherigen 3 Partien gingen alle an die Moskitos. Im ersten

Vergleich mussten die Essener noch ins Penaltyschiessen, das letzte Duell

konnten sie nach einer 5 zu 1 Führung nach 17 Minuten und 10 Sekunden noch

knapp mit 8 zu 7 für sich entscheiden. In Weisswasser konnten die Moskitos nur

einmal stechen und siegten denkbar knapp mit 1 zu 2 Toren. Die letzten beiden

Vergleiche wurden jeweils ohne eigenen Treffer verloren. Essener erzielte

insgesamt 18 Treffer, die Lausitzer kamen auf 26 Tore.

Spiele 7 – 4S – 3N

Joker Kaufbeuren – Eispiraten

Crimmitschau


Nach 5 Heimsiegen in Folge mussten die Joker aus Kaufbeuren im 6. Spiel die

erste Niederlage gegen die Eispiraten aus Crimmitschau einstecken, und das

gleich mit 2 zu 7 Toren. Bei ihren 5 Erfolgen siegten die Joker 3 mal mit 4 zu 3

Toren, einmal davon aber erst nach Penalty. Bei den Spielen in Crimmitschau

blieben die Joker 2 mal siegreich, 4 Partien wurden von den Eispiraten gewonnen.

Die Kaufbeurer erzielten in den 12 Begegnungen 39 Tore und mussten durch

Crimmitschau 44 Gegentore hinnehmen.

Spiele 12 – 7S – 5N

Bietigheim Steelers

– Schwenninger Wild Wings


Das erste Heimspiel wurde noch mit 3 zu 0 im Shut Out gewonnen, die letzten

beiden Vergleiche aber gingen mit dann aber verloren. Zwar konnte man in

Schwenningen auch einen Sieg einfahren, musste aber auch hier 3 Niederlagen

verkraften. Die Steelers aus Bietigheim erzielten 19 Treffer, die Wild Wings

kamen auf 23 Tore.

Spiele 7 – 2S – 5N

Pinguine Bremerhaven – Blue Devils

Weiden


Das erst Heimspiel wurden von den Nordseestädtern mit 7 zu 3 Toren

gewonnen. In Bremerhaven gab es im ersten Spiel eine 4 zu2 Niederlage, bevor man

die 2. Begegnung mit 4 zu 0 gewinnen konnte. Das Torverhältnis steht nach den 3

Duellen bei 13 zu 7 Toren.

Spiele 3 – 2S – 1N

Landshut Cannibals – Eisbären

Regensburg


Im Nachbarschaftsduell zwischen Landshut und Regensburg steht es nach 5

Partie in Landshut 5 zu 0 für die Cannibals. Eine Partie endete mit einem Shut

Out, bei 3 Spielen liessen die Landshuter nur je einen Regensburger Treffer zu.

Bei einer Partie wurden den Cannibals von den Eisbären ins Penaltyschiessen

gezwungen. Auch in Regensburg lief es für die Landshuter recht gut, 4 Siegen

stehen nur 2 Niederlagen gegenüber. Nach den 11 Begegnungen ergibt sich ein

Torverhältnis von 37 zu 26 Toren.

Spiele 11 – 9S – 2N

Wölfe Freiburg – Straubing Tigers


Acht Heimspiele haben die Wölfe aus Freiburg bisher gegen die Straubing

Tigers ausgetragen, 5 mal gingen sie als Sieger vom Eis und 3 Partien wurden

verloren. Bei 2 Spielen siegten Wölfe mit eine zu-Null Ergebnis, im letzten

Spiel mussten sie aber eine zu Null Niederlage einstecken. Bei 3 Heimspielen

konnten die Freiburger jeweils 7 Treffer erzielen. In Straubing mussten sich die

Wölfe mit 3 Erfolgen begnügen, 6 Partien wurden verloren. Die Trefferausbeute

liegt nach 17 Spielen bei 59 zu 60 Toren.

Spiele 17 – 8S – 9N

Füchse Duisburg – Tölzer Löwen


Im Vergleich zwischen Duisburg und Bad Tölz steht es nach 7 Begegnungen 5

zu 2 für das Team aus dem Ruhrgebiet. Beide Mannschaften konnten einen Sieg mit

Shut Out feiern, zudem schafften die Füchse in den letzten 3 Spielen 3 Siege in

Folge. Den höchsten Sieg gab es für die Duisburger mit einem 8 zu 0 Erfolg. In

Bad Tölz trennten sich die beiden Teams 4 zu 4 nach 8 Partien. Duisburg

erzielte in den 15 Spielen 51 Treffer, Bad Tölz kam auf 48 Tore.

Spiele 15 – 9S – 6N


Aktuelle Tabelle:


Pl.

Team                   

Sp Tore      Pkt.

1  Straubing Tigers       51 203:137 106

2  EV Duisburg             51 172:137   97

3  Eisbären Regensburg 51 190:136   96

4  Schwenninger ERC    51 179:138   91

5  REV Bremerhaven     51 152:136   86

6  Lausitzer Füchse       51 174:161   84

7  Landshut Cannibals   51  144:144  82

8  Wölfe Freiburg         51 188:156   81

9  SC Bietigheim-Biss.    51 178:170   80

10 Moskitos Essen        51 161:169   73

11 ETC Crimmitschau    51 160:178   66

12 Tölzer Löwen         51 151:178    58

13 1. EV Weiden         51 107:232   36

14 ESV Kaufbeuren      51 124:211   35

Torjäger verlässt die Crocodiles Hamburg
EHC Freiburg testet Stürmer Brad McGowan

​Auf der Suche nach einem torgefährlichen Angreifer ist der EHC Freiburg in Hamburg fündig geworden: Vom Oberligisten Crocodiles Hamburg kommt der Kanadier Brad McGo...

Italo-Kanadier war zuletzt in Asiago tätig
Scott Beattie ist neuer Cheftrainer der Tölzer Löwen

​Die Tölzer Löwen haben Scott Beattie als neuen Cheftrainer verpflichtet. Der 50-Jährige war vor seinem Wechsel in die DEL2 für Asiago Hockey in der Alps Hockey Leag...

Abschied von Miner Barron
Antti Kauppila bleibt beim EHC Freiburg

​Der EHC Freiburg arbeitet weiter an Umstellungen auf dem Eis, um stabil in die entscheidende Phase der Saison zu gehen: Eine wichtige Personalie steht nun ebenso fe...

Stürmer muss nach Niederlage gegen Kaufbeuren gehen
Kassel Huskies beurlauben Tyler Gron

​Bereits nach der Niederlage gegen Kaufbeuren deutete Tim Kehler, der Trainer der Kassel Huskies, personelle Konsequenzen an, nun trafen die Verantwortlichen die Ent...

Punktbester Verteidiger der DEL2
Löwen Frankfurt verlängern mit Max Faber

Die Löwen Frankfurt treiben die Kaderplanungen für die Zukunft weiter voran. Max Faber bleibt in der Mainmetropole. Der punktbeste Abwehrspieler der DEL2 hat seinen ...

Neuzugang aus Sheffield
Dresdner Eislöwen verpflichten Stefan Della Rovere

​Die Dresdner Eislöwen haben Stefan Della Rovere verpflichtet. Der 28-jährige Deutsch-Kanadier wechselt von den Sheffield Steelers aus der britischen Topliga EIHL an...

Zuletzt in Corpus Christi – Vertrag bei den Adlern Mannheim
Heilbronner Falken lizenzieren Torhüter Florian Mnich

​Die Heilbronner Falken begrüßen einen neuen Torhüter in ihrem Kader. Ab sofort wird Goalie Florian Mnich am Trainings- und Spielbetrieb der Heilbronner Falken teiln...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!