2. Bundesliga: Packendes Halbfinale - Entscheidung am Gründonnerstag

ESBG: Alle Statstiken 2. Bundesliga und OberligaESBG: Alle Statstiken 2. Bundesliga und Oberliga
Lesedauer: ca. 1 Minute

Spannender geht es kaum: Beide Halbfinalserien der 2. Bundesliga stehen weiterhin auf des Messers Schneide und werden erst am Donnerstag im jeweils fünften Aufeinandertreffen entschieden. Sowohl Vorrundenprimus Wolfsburg als auch der EV Landshut konnten am Dienstagabend ihren Kopf aus der Schlinge ziehen und den 1:2-Rückstand ausgleichen.

Den Wolfsburgern gelang ein 2:1 (1:1,1:0,0:0)-Erfolg in Bietigheim. Den Siegtreffer erzielte Petri Kujala kurz vor Ende des zweiten Drittels. Damit holten sich die Grizzly Adams das Heimrecht zurück und können nun am Donnerstag vor eigenem Publikum ihrem Ziel DEL-Aufstieg ein ganzes Stück näher kommen. Kurioserweise gab es bisher in allen vier Spielen dieser Serie ausschließlich Auswärtssiege.

Im zweiten Halbfinale setzte sich der EV Landshut zuhause gegen Bad Nauheim mit 3:1 (1:1,1:0,1:0) durch und erzwang damit ein fünftes Spiel am Donnerstag in der hessischen Kurstadt. Zwei Tore von Markus Welz führten die Kannibalen auf die Siegesstraße, wobei vor allem bei den Roten Teufeln die Nerven scheinbar blank liegen. So kam es nach Spielende zu Handgreiflichkeiten vor der Gästekabine. Auch Trainer Peter Obresa hielt sich in der Pressekonferrenz nicht zurück: “Ihr hier in Landshut habt ja sowieso Komplexe”, antwortete er auf die Frage der Presse wegen der Vorfälle nach dem Spiel.