2. Bundesliga: Overtime-Statistik aller Klubs

ESBG: Alle Statstiken 2. Bundesliga und OberligaESBG: Alle Statstiken 2. Bundesliga und Oberliga
Lesedauer: ca. 4 Minuten

In der 2. Bundesliga wird im Unterschied zur DEL bei einem Unentschieden nach regulärer Spielzeit vor dem Penaltyschießen noch eine Verlängerung angesetzt. Wir haben die Statistiken aller Klubs einmal genauer unter die Lupe genommen:


Overtime-Situationen der Vereine


EV Duisburg

Die Füchse Duisburg mussten bisher 10 mal in die Overtime, 4 Spiele gingen in die Verlängerung und 6 Partie wurden durch Penalty entschieden. Auswärst feierten die Duisburger 2 Siege nach Verlängerung und mussten je eine Heim- und Auswärtsniederlage hinnehmen. Nach Penaltyschiessen wurden 3 Heims- und 2 Auswärtsspiele gewonnen, eine Niederlage gab es nur in einem Auswärtsspiel. Die Duisburger kommen auf eine Effizienz nach der Overtime von 50%. 


Pinguine Bremerhaven

Bei den Pinguine aus Bremerhaven sind bisher 9 (7P, 2V) Entscheidungen in der Overtime gefallen. Dabei schafften die Pinguine aber nur je einen Sieg n.P. vor heimischem und eine vor fremden Publikum, 4 Begegnungen wurden im eigenen Stadion verloren, nur eine in der Fremde. In der Verlängerung verloren die Norddeutschen je einmal zuhause und auswärts. Ihre Stärke ist die Overtime nicht, denn sie kommen nur auf 22%. 


Bietigheim Steelers

Sieben Entscheidungen gab es bei den Steelers, 3 nach Verlängerung und 4 im Penaltyschiessen. Nach Penalty blieben sie 3 mal siegreich (2 H – 1A) und mussten eine Heimniederlage hinnehmen. Nach Verlängerung gab es einen Sieg und 2 Niederlagen in der Fremde. In 44% der Overtimespiele blieben die Bietigheimer erfolgreich. 


Tölzer Löwen

Die Löwen aus Bad Tölz mussten bisher 7 mal in die Nachspielzeit (6P – 1V), dabei hatten sie 2 Auswärtssiege nach Penalty und 4 Niederlagen (3 H und 1 A) zu verkraften. In der Verlängerung schafften sie einen Sieg in der Fremde. Mit einer Erfolgsquote von 43% liegen sie hier im Mittelfeld


Kaufbeurer Joker

Nur 4 Partien der Joker gingen über mehr als 60 Spielminuten, 2 mal gab es eine Entscheidung nach Penalty und 2 mal nach Verlängerung. Bei den Entscheidungen nach Penalty gab es nur Niederlagen, nach Verlängerung holten sie einen Heimsieg und eine Auswärtsniederlage. Mehr als 25% konnten die Joker aber bisher nicht gewinnen.


Straubing Tigers

Für die Straubing Tigers gab es 7 Entscheidungen nach der normalen Spielzeit, 6 mal nach Penalty und eine nach Verlängerung. 3 Penaltysiegen (2H und 1A) stehen 3 Heimniederlagen gegenüber. In der Fremde gab es eine Niederlage nach Verlängerung. Die Straubing Tigers kommen auf eine Quote von 43%. 


Lausitzer Füchse

Nach 7 Entscheidungen in der Nachspielzeit haben die Füchse nur 2 mal gewinnen könne, je einen Auswärtserfolg nach Penalty bzw. Verlängerung. Die restlichen 5 Partien gingen nach Penalty verloren, 3 vor heimsicher Kulisse und 2 in fremden Stadien. Mehr als 29% ihrer Spiele konnten sie nicht gewinnen.


Eispiraten Crimmitschau

Die Eispiraten haben bisher 7 mal in die Nachspielzeit gemusste, 5 Spiele gingen ins Penaltyschiessen und 2 „nur“ in die Verlängerung. Nach Penalty feierten die Crimmitschauer 3 Auswärtserfolge, vor heimischer Kulisse gab es 2 Niederlagen. Nach Verlängerung waren die Eispiraten 2 mal im Glück und gewannen je ein Heim- und Auswärtsspiel. Mit 71% Erfolgsquote liegen sie hier in der Spitzengruppe der Bundesliga.


Freiburger Wölfe

Mit 10 Spielen in der Overtime liegen die Freiburger Wölfe Ligaweit in Führung. Sie waren aber nur bei einem Heimspiel erfolgreich, holten aber weitere 5 Sieg in Fremden Stadien. Die Niederlagenbilanz nach Penalty sieht mit 3 Niederlagen (1H und 2A) recht gut aus, eine weiter Niederlage gab es nach Verlängerung in einem Auswärtsspiel. Mit 60% der gewonnen Partien liegen sie ebenfalls in der Bundesligaspitzengruppe.


Schwenninger Wild Wings

Schwachen haben bisher die Wild Wings in ihren 7 Spielen mit Überlänge abgeschnitten, nur einen Sieg konnten sie nach Verlängerung in einem Auswärtsspiel feiern. Die restlich 6 Partien gingen alle mit einer Niederlage zu ende. Nach Penalty und Verlängerung verloren sie je 2 Spiele vor heimischem Publikum und eines in der Fremde. Sie haben dabei mit nur 14% den geringsten Erfolgsfaktor.


Landshut Cannibals

13 Spiele, 8 ins Penaltyschiessen und 5 in die Verlängerung, der Cannibals gingen in die Overtime. Nach Penalty haben die Landshuter 4 gewonnen (1 H und 3 A), bei den Niederlagen waren es ebenfalls 4 Partien (1H und 3A). Bei 4 Siegen nach Verlängerung (3H und 1A) liegen sie bei nur einer Auswärtsniederlage im positiven Bereich. Mit ihren 8 Erfolgen kommen die Wild Wings auf 62% Erfolgsquote. 


Blue Devils Weiden

Nur 2 Begegnungen der Blue Devils gingen in die Nachspielzeit, hier holten die Weidener einen Heimsieg in der Verlängerung und mussten eine Penaltyniederlage einstecken. Die Bilanz: 50% !


Eisbären Regensburg

Die Eisbären mussten bisher 7 mal Überstunden schieben, 4 mal gingen sie nach den Penalty-Entscheidungen als Sieger vom Eis, je 2 Siege gab es in den Heim- und Auswärtsspielen, je einmal wurden die Partien verloren. Nach Verlängerung gab es eine Heimniederlage. Mit den 57% Erfolgsquote liegen die Regensburger im vorderen Feld der Liga.


Moskitos Essen

Mit 10 Spielen in der Overtime sind die Moskitos gut dabei. Sie konnten insgesamt 4 Siege nach Penalty feiern, 2 Heim- und 2 Auswärtssieg. Vor heimischer Kulisse mussten sie aber auch 2 Penaltyniederlagen einstecken. In der Verlängerung gab es einen Heimsieg und 3 Heimsniederlagen. Mit ihren insgesamt 5 Erfolgen kommen sie auf 50%.