1:4 - Steelers verpassen Platz Drei

Steelers im Aufwind!?Steelers im Aufwind!?
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit 1:4 zogen die Steelers am Freitagabend gegen den

Tabellennachbarn, die Landshut Cannibals, den Kürzeren. Das zweite

Saisontor von Fabian Brännström reichte bei Gegentoren von Rich

Bronilla, Markus Welz, Zdislaw Zareba und Chris St. Croix, nicht zu

einem Punktgewinn.


Dabei hatte das Spiel für die Steelers so

gut begonnen. Bereits nach 188 Sekunden nutzten die Hausherren das

erste Powerplay des Spiels und konnten durch Fabian Brännström in

Führung gehen (4.). Aufgelegt hatte Florian Jung.

In der Folge kamen

die Steelers zu zahlreichen guten Möglichkeiten, aber sowohl David

Gosselin, als auch Philipp Schlager scheiterten an Martin Cinibulk im

Tor der Gäste. Vier Überzahlspiele bis zum Ende des Drittels ließen die

Steelers ungenutzt verstreichen, ehe die Gäste aus Bayern dann zum

ersten Mal für zwei Minuten mit einem Mann mehr auf dem Eis waren. In

dieser Phase konnte sich Jason Elliott gleich zwei Mal bravourös

auszeichnen, als er in Unterzahl die Führung der Steelers fest hielt.

Beim Stande von 1:0 ging es dann in die erste Drittelpause.


Im

zweiten Drittel dominierten die Steelers über weite Strecken das

Spielgeschehen, verpassten es jedoch, das zweite Tor zu erzielen. Dabei

hatten allein Alexandre Jacques und David Gosselin mehrere gute

Möglichkeiten ein Tor zu erzielen. Doch auch im zweiten Drittel fehlte

den Steelers das letzte Quentchen Glück – auch in den drei

Überzahlsituationen - um die Führung auszubauen. Besser machten es die

Gäste, die in Person von Rich Bronilla im Powerplay zuschlugen und so

zum Ausgleich kamen (34.). Nur knapp fünf Minuten später konnte Markus

Welz nach Zuspiel von Kamil Toupal die Gäste zum ersten Mal an diesem

Abend in Führung bringen (39.). Die Steelers versuchten vor Drittelende

noch den Ausgleich zu erzielen und spielten nach vorne, aber

stattdessen markierte wiederum nur 61 Sekunden später Zdislaw Zareba

das 1:3 für die Cannibals (40.), an dem sich bis zur zweiten

Pausensirene auch nichts mehr ändern sollte.


Im

Schlussabschnitt wurde das Spiel dann etwas ausgeglichener, da beide

Teams auf das nächste Tor drängten. Die Steelers versuchten noch einmal

den Ausgleich zu erzielen, aber trotz bester Chancen durch Alexandre

Jacques, Nick Smith und Petr Mares gelang es ihnen nicht, noch ein Tor

zu erzielen und so das Spiel noch einmal spannend zu machen. Den Sieg

der Gäste endgültig sicher stellte dann Chris St. Croix in der 56.

Spielminute, als er auf Vorlage von Jaakko Hagelberg zum 1:4 traf.


Durch

die Heimniederlage gegen die Landshut Cannibals verpassten die Steelers

den Sprung auf den dritten Tabellenplatz der ASSTEL-Bundesliga, bleiben

aber weiterhin Tabellenvierter.


Das nächste Heimspiel der Steelers

findet am Dienstag, den 21.11.06 um 20.00 Uhr statt. Zu Gast sind dann

die Eisbären Regensburg, die am heutigen Abend Tabellenführer Kassel

mit 4:2 besiegen konnten. (steelers.de)

College-Champion für die Löwen
Cam Spiro wechselt aus Freiburg zu den Tölzer Löwen

​Die nächste Ausländerposition ist besetzt: Mit dem US-Amerikaner Cam Spiro stößt ein Stürmer von den Wölfen aus Freiburg zu den Tölzer Löwen. Der 29-Jährige untersc...

Neuer Spieler, bekannter Name
Mark Shevyrin kommt zum EC Bad Nauheim

​Shevyrin, der Name hat in Bad Nauheim einen guten Klang. Denis Shevyrin stand in der Saison 2018/19 im Team der Roten Teufel. Ein hervorragender Verteidiger, der al...

Neuzugang aus Crimmitschau
Timo Gams verstärkt die Kassel Huskies

​Mit 22 Jahren zählt er zu den größten Talenten der DEL2 und spielt kommende Saison in Nordhessen: Timo Gams ist neu bei den Kassel Huskies. ...

Deutsch-Amerikaner kommt per Leihe aus Bremerhaven
Gregory Kreutzer wechselt zu den Eispiraten Crimmitschau

​Die Eispiraten Crimmitschau erhalten erneut Verstärkung von den Fischtown Pinguins. Mit Gregory Kreutzer kommt ein junger und ambitionierter Verteidiger von den She...

Verteidiger kommt aus Bad Tölz
Heilbronn: Kenney Morrison besetzt dritte Kontingentstelle

​Die Heilbronner Falken dürfen Verteidiger Kenney Morrison in der kommenden DEL2-Saison 2021/2022 in der Käthchenstadt begrüßen. Der gebürtige Kanadier wechselt inne...

Löwen holen ECHL-Goalie des Jahres
Torhüter-Trio komplett: Jake Hildebrand kommt nach Frankfurt

​Die Löwen Frankfurt haben Jake Hildebrand unter Vertrag genommen. Der Torhüter spielte zuletzt in der ECHL. ...

Youngster bekommt Fördervertrag
Anton Engel bleibt ein Tölzer Löwe

​Vor vier Jahren kam Anton Engel aus Herford nach Bad Tölz, um seine Karriere als Eishockey-Spieler weiter voranzutreiben. Nun ist der Stürmer vorerst am Ziel angeko...

Torhüter kommt aus Memmingen
Lukas Steinhauer komplettiert Goalie-Trio der Bayreuth Tigers

​Neben Timo Herden und Eigengewächs Nico Zimmermann wird der gebürtige Rosenheimer Lukas Steinhauer in der kommenden Saison das Tor der Bayreuth Tigers hüten. ...

28 Punkte in der vergangenen Saison
Kassel Huskies und Eric Valentin gehen ins vierte Jahr

​Mit der besten DEL2-Saison im Rücken ins vierte Jahr bei den Kassel Huskies: Eric Valentin und die Schlittenhunde haben den Vertrag um eine weitere Saison verlänger...