1:4-Niederlage in DresdenEC Bad Nauheim

1:4-Niederlage in Dresden1:4-Niederlage in Dresden
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Danach waren wir aber das bessere Team, das zweite Dresdner Tor war jedoch ein klares Icing, was nicht gepfiffen wurde. Im letzten Drittel kamen wir aufgrund der Strafen nicht mehr richtig ins Match. Das soll aber keine Entschuldigung sein, denn Dresden hat verdient gewonnen. Morgen werden wir einigen Redebedarf haben", sagte EC-Coach Daniel Heinrizi nach dem Schlusspfiff.

Nach dem Saisonaus von Tim May (Menikusriss) und dem erneuten Ausfall von Dennis Reimer nahm EC-Coach Daniel Heinrizi Juniorenspieler Deion Müller mit nach Dresden, wo er mit Maximilian Spöttel und Sven Schlicht die vierte Sturmreihe bildete. Sean McMonagle wechselte von der Defensive in den Angriff, der gelernte Stürmer agierte zusammen mit Jason Pinizzotto und Kevin Lavallee. Die Eislöwen wollten nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge sich wieder besser präsentieren und hatten mit Neuzugang Lukas Slaventinsky zudem eine Verstärkung in der Defensive vorzuweisen. Die Sachsen begannen das Match konzentriert und waren im ersten Abschnitt das bessere Team. Das 1:0 durch Förderlizenzspieler Schlenker war somit die logische Folge und auch in der Folgezeit hatten die Hausherren gute Gelegenheiten, das Resultat auszubauen. Es war jedoch Bad Nauheims Goalie Jan Guryca, der den Gegner schier verzweifeln ließ, nachdem der Ex-Straubinger auch hochkarätige Möglichkeiten der Gastgeber vereitelte. Der Ausgleich in der 16.Minute war dann vielleicht eher überraschend, nachdem McMonagle Jason Pinizzotto mustergültig bediente, so dass der erste richtig gute Angriff der Hessen gleich zum Erfolg führte.

Mit Beginn des Mitteldrittels wollten die Gäste präsenter sein und kamen dementsprechend besser aus der Kabine. Nun war plötzlich Kevin Nastiuk zwischen den Pfosten der Eislöwen gefragt, doch auch der Kanadier zeigte sich von der besten Seite nach Schüssen von Lange (22.) und Lavallee (26.). Dresden kam erst gegen Mitte des Spiels wieder stärker auf - und auch gleich zur erneuten Führung durch Ex-Teufel Carsten Gosdeck (30.). Bad Nauheim spielte dennoch gut mit und hatte seinerseits die ein oder andere Gelegenheit, allerdings fehlte wie zuletzt die Effizienz vor dem gegnerischen Kasten. Besser machten es da die Eislöwen, die durch Boisvert noch vor der zweiten Pause auf 3:1 in Front gehen konnten.

Auch in den Anfangsminuten des letzten Abschnitts wollten die Gäste etwas reißen und kamen zu guten Gelegenheiten durch McMonagle und Lavallee. Um in der Ferne Zähler mitzunehmen, müssen solche Chancen aber dann auch verwertet werden, was den Roten Teufeln leider nicht gelang, zudem kassierte man Strafzeiten, die dem Gegner natürlich in die Karten spielten. Al Carsten Gosdeck seinen zweiten Treffer in der 47.Minute zum 4:1 markierte, war die Vorentscheidung gefallen. Bad Nauheim probierte zwar noch einmal alles, doch Dresden hatte im Großen und Ganzen das Geschehen im Griff und brachte das Ergebnis über die Zeit.


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Weiterer Neuzugang aus Köln
Pascal Zerressen wechselt zu den Krefeld Pinguinen

​Der nächste Neuzugang bei den Krefeld Pinguinen aus der DEL steht fest. Pascal Zerressen, zuletzt Teamkollege von Marcel Müller bei den Kölner Haien, schließt sich ...

Neuer Torhüter kommt aus der DEL – Luka Gračnar verlässt den Club
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Ilya Sharipov

​Die Eispiraten Crimmitschau haben eine richtungsweisende Entscheidung in der Kaderplanung für die Saison 2022/23 getroffen. Torhüter Ilya Sharipov wechselt von den ...

Stürmer kam vor den Play-offs aus Weiden
Ravensburg Towerstars verlängern mit Nick Latta

​Der kurz vor den Playoffs der vergangenen Saison aus Weiden nach Ravensburg gewechselte Nick Latta wird auch in der kommenden Saison für die Towerstars stürmen. ...

Der erste Kontingentspieler bei den Niederbayern ist fix
Brett Cameron stürmt künftig für den EV Landshut

Der EV Landshut werkelt weiter an seinem Kader für die neue Saison und hat den ersten Kontingentspieler unter Vertrag genommen. Der 32-jährige Kanadier Brett Cameron...

Justin van der Ven unterschreibt für drei Jahre
Krefeld Pinguine holen DNL-Topscorer

​Die Krefeld Pinguine haben sich die Dienste des Nachwuchs-Talents Justin van der Ven von der DNL-Mannschaft der Kölner Haie gesichert. Der 19-jährige Niederländer, ...

Eigengewächs geht in sein drittes Profi-Jahr
Max Oswald bleibt beim ESV Kaufbeuren

​Mit Max Oswald bleibt dem ESV Kaufbeuren ein weiterer Spieler, der aus dem eigenen Nachwuchs entstammt, treu. Der 21 Jahre alte Stürmer geht nun in seine dritte vol...

Verteidiger verlängert
Florin Ketterer bleibt bei den Ravensburg Towerstars

​Verteidiger Florin Ketterer hat sich in die Liste der Spieler eingereiht, deren Vertrag zur nächsten Saison 2022/23 verlängert wurde. Für den 28-jährigen Starnberge...

Co-Trainer und Torhüter verlängern
Pyry Eskola und Luis Benzing halten EHC Freiburg die Treue

​Mit dem 33-jährigen Pyry Eskola kann der EHC Freiburg eine weitere Ergänzung im Trainerteam für die kommende DEL2-Saison präsentieren....

51-Jähriger hört als Spieler auf
Esbjörn Hofverberg wird Co-Trainer bei den Eispiraten Crimmitschau

​Eispiraten-Legende wird Teil des Trainerstabs Esbjörn Hofverberg kehrt zu den Eispiraten Crimmitschau zurück! Allerdings nicht als Spieler, sondern als Assistenztra...