0:2 Rückstand mit Kampf und Moral gedrehtRavensburg Towerstars

0:2 Rückstand mit Kampf und Moral gedreht0:2 Rückstand mit Kampf und Moral gedreht
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Oberschwaben starteten vor 2700 Zuschauer selbstbewusst und Radek Krestan hatte schon nach 35 Sekunden die Führung auf dem Schläger. Doch Häkinen im Rosenheimer Tor parierte diesen Schuss genauso gekonnt, wie die Aktionen kurz danach von Cabana und Maloney wenige Minuten später. Erstmals auf der Gegenseite gefährlich wurde es in der 8.min, als Alex Katjuschenko eine Strafzeit kassierte, kurz danach folgte ihm Radek Krestan nach einer umstrittenen Regelauslegung nach. Die doppelte Überzahl nutzten die Gäste prompt und die Oberschwaben lagen mit 0:1 zurück. Zwar hatten die Towerstars gute Chancen auf den Ausgleich und auch NHL-Lockout Spieler Adam Hall hatte gute Szenen vor dem gegnerischen Tor, es ging allerdings mit diesem Spielstand in die erste Pause.

Gleich zu Beginn des zweiten Abschnitts bestrafen die Gäste eine kollektive Auszeit der gesamten Ravensburger Defensive mit dem Treffer zum 0:2, Strakhov hatte dabei wenig Mühe, ins leere Tor einzuschieben. Von Schockwirkung war auf Ravensburger Seite allerdings keine Spur, ganz im Gegenteil. Mehr und mehr erhöhten die Towerstars den Druck und in der 26.min ließ Tobias Bräuner mit einem knallharten Schlagschuss in den rechten Winkel den verdienten und wichtigen Anschlusstreffer folgen. Jetzt war der Startschuss für die Wende gegeben. Nach dramatischen Szenen auf beiden Seiten schaltete Andreas Gawlik in der 36.min dann vor dem Starbulls-Tor am schnellsten und machte den 2:2 Ausgleich. Die Eissporthalle stand Kopf und die tolle Stimmung übertrug sich auf die Eisfläche. Frederik Cabana ließ zweieinhalb Minuten mit einem Schuss durch die Schoner von Starbulls Keeper Häkinen die erstmalige Führung folgen. Es war die einzige Szene des Spiels, in der der Rosenheimer Schlussmann nicht gut aussah.

Im Schlussabschnitt stand dann Towerstars Keeper Christian Rohde im Brennpunkt. In der 43.min musste Matt Kelly bei einem Konter die Notbremse ziehen, der Schweizer Gastschiedsrichter entscheid zwangsläufig und korrekt in dieser Situation auf Penalty. Diesen konnte Zick aber nicht an Rohde vorbeibringen und es blieb bei der Ravensburger Führung. Die weiteren Minuten gestalteten sich dramatisch auf beiden Seiten. Rosenheim hatte hochkarätige Gelegenheiten auf den Ausgleich, doch den nächsten Treffer hatten die Towerstars für sich beansprucht. Und hier war es NHL-Crack Adam Hall, der sich hierfür verantwortlich zeigte. Schön wurde er von Kollege Maloney angespielt, umkurvte zunächst einen gegnerischen Abwehrspieler, ließ den zweiten mit einer Körpertäuschung ins leere Rutschen und vollendete dann im Fallen zum vorentscheidenden 4:2.  Rosenheims Trainer Franz Steer ging danach volles Risiko und nahm zweieinhalb Minuten vor Schluss den Torhüter vom Eis. Gleich drei „Empty net“ Distanzschüsse rutschten am rechten Pfosten vorbei, doch 20 Sekunden vor Schluss machte Radek Krestan dann mit dem 5:2 den Sack endgültig zu.

Nach dem Spiel wurde der prominente Gast aus der NHL euphorisch für das Tor und sein ansprechendes Debüt trotz Reise-Strapazen der beiden Tage zuvor mit stehenden Ovationen und mehreren Laola-Wellen gefeiert. In der Pressekonferenz zeigte  sich Adam Hall begeistert: „Das war phantastisch, auch wenn ich meine Kollegen erst mal fragen musste, was ich überhaupt machen soll“, scherzte Adam Hall. Als die übrigen Teamkollegen bereits auf dem Weg in die Kabine waren, wurde er nochmals von den Zuschauern aufs Eis geholt. „Das werde ich wohl nie vergessen, auf so eine Stimmung kann die NHL definitiv neidisch sein“, strahlte der 32-jährige.


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Freiburg trauert um seinen ehemaligen Verteidiger
Dennis Meyer aus dem Leben geschieden

​Der langjährige Eishockeyspieler Dennis Meyer hat sich im Alter von 44 Jahren das Leben genommen. ...

Vierte Kontingentstelle besetzt
Alex Tonge verstärkt die Heilbronner Falken

​Mit dem kanadischen Angreifer Alex Tonge haben die Heilbronner Falken die vierte Kontingentstelle für die kommende DEL2-Saison 2022/2023 besetzt. Der 27-jährige Lin...

Troy Rutkowski nicht länger im Kader
Ex-KHL-Verteidiger Steven Seigo komplettiert Kassel Huskies

​Die Kaderplanung der Kassel Huskies für die Saison 2022/23 ist abgeschlossen. Verteidiger Steven Seigo komplettiert das Rudel der Schlittenhunde....

Dritter Torhüter bei den Franken
Maxi Meier erhält Förderlizenz für Nürnberg Ice Tigers

​Maximilian Meier, Torhüter des ESV Kaufbeuren, wird zur kommenden Spielzeit 2022/23 mit einer Förderlizenz für den DEL-Club Nürnberg Ice Tigers ausgestattet. Der 22...

Förderlizenz der Straubing Tigers
Yuma Grimm spielt per Förderlizenz für den EV Landshut

​Der EV Landshut hat kurz vor dem offiziellen Start in die Saisonvorbereitung noch einmal Verstärkung bekommen. Kooperationspartner Straubing Tigers hat Stürmer Yuma...

Teaminterner Torschützenkönig
Dresdner Eislöwen verlängern mit Johan Porsberger

​Die Dresdner Eislöwen haben sich mit Johan Porsberger auf eine Vertragsverlängerung um eine weitere Spielzeit geeinigt. Mit 25 Toren in 50 Hauptrundenspielen war de...

Tschechischer Stürmer kommt von Orli Znojmo
ESV Kaufbeuren verpflichtet Stürmer Sebastian Gorčík

​Mit dem Tschechen Sebastian Gorčík hat der ESV Kaufbeuren nun auch seine vierte Kontingentstelle für die Spielzeit 2022/23 besetzt. Der 26 Jahre alte Außenstürmer w...

Von Krefeld in die CHL
Luca Hauf wechselt zu den Edmonton Oil Kings

​Luca Hauf wird in der kommenden Saison ein neues Kapitel in seiner Eishockey-Karriere aufschlagen dürfen. Der 18-jährige Krefelder wurde im CHL-Import-Draft Anfang ...

Kanadier kommt aus Wien
Joel Lowry stößt zu den Kassel Huskies

​Der Kanadier Joel Lowry stößt zur kommenden Saison zu den Kassel Huskies und besetzt eine weitere Importstelle im Kader. ...