Zweiter "Sonderzugsieg" für den ERCISchwenningen - Ingolstadt 2:3

Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit dem Sonderzug waren über 900 Fans aus Ingolstadt angereist. Dementsprechend gut war die Stimmung in der Helios-Arena schon vor Beginn des Spiels. Die Gäste begannen etwas nervös und machten besonders im eigenen Drittel einige leichte Fehler. Ausgerechnet der ehemalige Ingolstädter Sean O‘Connor nutze einen dieser Fehler zur frühen Schwenninger Führung in der dritten Spielminute aus. Es dauerte dann einige Minuten und auch bedarf zweier Überzahlspiele, bis die Gäste ins Spiel zurückgefunden hatten. Als Petersen auf der Strafbank saß, traf Turnbull zum 1:1-Ausgleich. Nun entstand ein recht offener Schlagabtausch, in dem die Gäste das Glück auf ihrer Seite hatten. Derek Hahn traf freistehend zum 1:2 und ließ Dimitri Pätzold im Tor der Schwenninger nicht gut aussehen.

Auch im zweiten Spielabschnitt änderte sich nicht viel am Spielverlauf. Chancen und Fehler auf beiden Seiten. Einzig der zweite Treffer von Turnbull in der 26. Spielminute brachte den Gästen einen Vorteil ein. Bei einer doppelten Überzahl, als Granath und Johnson auf Schwenninger Seite in der Kühlbox saßen, hätte Ingolstadt für eine Vorentscheidung sorgen können oder gar müssen. So blieb es zu zweiten Pause aber beim 1:3-Zwischenstand.

Nach der zweiten Pause kamen die Wild Wings mit mehr Dampf aus der Kabine, hatten zunächst aber Glück, als Michael Périard nur den Pfosten traf. Sie bauten dann aber schnell Druck auf und wurden nur 38 Sekunden nach Wiederbeginn mit dem 2:3 durch Beechey belohnt. Richtig Feuer kam in der 45. Minute ins Spiel, als Conboy nach einem Check gegen Petersen mit einer Spieldauerstrafe bedacht wurde. Petersen musste danach mit einer blutenden Wunde in die Kabine. Die Wild Wings versuchten nun alles. Als Nick Johnson an Pielmeier im Ingolstädter Tor vorbeifuhr, kam dieser zu Fall. Ob ein Vergehen im Spiel war, war nicht klar erkennbar. Die Strafe war zumindest sehr umstritten. Dadurch ausgebremst, konnten die Hausherren in dieser Situation keinen Treffer erzielen. Auch in der heißen Schlussphase mit einer weiteren Überzahl für Ingolstadt fiel kein weiterer Treffer mehr. Somit blieb es beim knappen und glanzlosen 3:2-Auswärtssieg der Panther.

Tore:
1:0 (2:26) O´Connor (Wishart, Ramsay)
1:1 (9:44) Turnbull (Greilinger, Hahn) PP1
1:2 (14:41) Hahn (Hambly, Dinger)
1:3 (25:11) Turbull (Hahn)
2:3 (40:38) Beechey (Ramsay, O´Connor)

Strafen: Schwenningen 18, Ingolstadt 6 + 5 + Spieldauer (Conboy)
Schiedsrichter: Brill / Steinecke
Zuschauer: 4514

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Donnerstag 25.02.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
3 : 2
EHC Red Bull München München
Düsseldorfer EG Düsseldorf
2 : 3
Iserlohn Roosters Iserlohn
Freitag 26.02.2021
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Straubing Tigers Straubing
Samstag 27.02.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Sonntag 28.02.2021
EHC Red Bull München München
- : -
Straubing Tigers Straubing
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Kölner Haie Köln
Montag 01.03.2021
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Dienstag 02.03.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
EHC Red Bull München München
Kölner Haie Köln
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn