Zweiter Heimsieg für Haie - Adler in der Krise?Spieltag kompakt:

Lesedauer: ca. 4 Minuten

Kölner Haie – Thomas Sabo Ice Tigers 4:0 (2:0, 0:0, 2:0)

Nur  eine der letzten sechs Partien konnten die Haie für sich entscheiden, die Ice Tigers dagegen siegten zuletzt dreimal vor Heimpublikum. Nun sollte noch der erste Auswärtserfolg für die Franken folgen, doch bereits im ersten Drittel hatten die Kölner etwas gegen dieses Vorhaben und führten mit zwei Toren von Torsten Ankert und Philip Riefers. Im Mittelabschnitt passierte dann nicht viel, doch im Schlussdrittel setzten die Gastgeber ihren Siegeszug mit zwei Überzahltreffern von Moritz Müller (3:0) und Matt Pettinger (4:0) fort – keine schöne Saison-Premiere für Torhüter Tyler Moss, der heute zum ersten Mal im Nürnberger Kasten stand. Zuschauer: 7.682

Grizzly Adams Wolfsburg – Hannover Scorpions 3:2 (0:0, 3:2, 0:0)

Während das erste Drittel des Niedersachsen-Derbys ohne Treffer zu Ende ging, durften die 2.968 Zuschauer im zweiten Abschnitt eine reine Torflut erwarten. Angefangen mit dem Führungstreffer für die Scorpions durch Martin Hlinka folgten die Gastgeber nicht nur mit dem Ausgleichstreffer von Matthew Dzieduszycki, sondern legten mit zwei weiteren Toren – erneut von Matt Dzieduszycki und Nathan Paetsch nach und drehten somit das Spiel komplett. Doch mit dieser Schmach wollten die Gäste aus Hannover nicht in die Drittelpause, was Stephan Daschner mit seinem Anschlusstreffer zum 3:2 zeigte. Beide Mannschaften schienen sich in diesem Spielabschnitt verausgabt zu haben, denn das letzte Drittel blieb wieder torlos, so dass Wolfsburg mit 3:2 das Derby gewann.

Hamburg Freezers – Krefeld Pinguine 2:1 n. P. (1:0, 0:1, 0:0, 0:0, 1:0)

Bereits im zweiten Drittel deutete sich an, was zuletzt auch eintraf: Die erste Saison-Begegnung zwischen den Freezers und Pinguinen vor 8.052 Zuschauern ging ins Penaltyschießen. Dem frühen Führungstreffer der Hamburger in der vierten Spielminute durch David Wolf folgte im Mittelabschnitt nur noch der Ausgleichstreffer für die Gäste – Richard Pavlikovsky traf in doppelter Überzahl. Die Partie hatte sich jedoch so eingependelt, dass weder im letzten Drittel noch in der Verlängerung ein weiteres Tor fallen wollte, so dass es schließlich ins Penaltyschießen ging, welches die Heimmannschaft aus dem hohen Norden für sich entschied – Torschütze des Siegtreffers: Rob Collins.

Iserlohn Roosters – EHC München 2:3 n. P. (0:0, 2:1, 0:1, 0:0, 0:1)

Auch in Iserlohn wollte man sich während der regulären Spielzeit nicht einig werden. Während es für die beiden Mannschaften beim ersten Aufeinandertreffen Ende September bereits in die Verlängerung ging (München gewann damals mit 4:3), musste man sich heute im Penaltyschießen stellen. Und auch diesmal gingen die Bayern als Sieger vom Eis. David Wrigley gelang der Siegtreffer, nachdem schon Martin Buchwieser seinen Penalty-Schuss verwandelte. Die Münchner gingen bereits im zweiten Drittel durch einen Treffer von Ulrich Maurer in Führung, doch dann folgte ein Doppschlag der Roosters durch Mark Ardelan. Im dritten Abschnitt glich Jason Ulmer (in Überzahl, mit sechstem Feldspieler) für den EHC aus. Zuschauer: 3.477

DEG Metro Stars – Augsburger Panther 4:0 (2:0, 1:0, 1:0)

Während die Panther zu Hause permanent beweisen, dass sie gewinnen können – so auch bei der Saisonpremiere gegen die DEG – warten sie auswärts auf ihren zweiten Erfolg. Die Metro Stars dagegen legten in den letzten drei Wochen eine Siegesserie hin (mit Ausnahme der Niederlage in Nürnberg), die sie auch heute vor 3.827 Zuschauern fortsetzten. Schon im ersten Drittel gingen die Düsseldorfer mit Treffern von Patrick Reimer und Jason Holland (Überzahl) mit 2:0 in Führung. Im Mittelabschnitt legten dann zwar die Schwaben einen Zahn zu, doch auch die DEG hatte Chancen, so dass Tyler Beechey mit dem dritten Treffer für die Gastgeber folgte. Daniel Kreutzer erhöhte im letzten Drittel in Unterzahl letztendlich noch auf 4:0, wogegen den Gästen einfach kein Tor gelingen wollte und der nächste Auswärtssieg weiterhin auf sich warten lässt.

Adler Mannheim – ERC Ingolstadt 2:3 (1:0, 1:2, 0:1)

Nach drei Niederlagen in Folge wollten die Adler aus Mannheim endlich wieder an ihre vorherigen Erfolge anknüpfen. Mit dem Führungstreffer von Frank Mauer nach gerade zwei gespielten Minuten stellten die Kurpfälzer dies auch unter Beweis. Anschließend blieb es dann erst einmal ruhig in den Kästen beider Teams, bis Tyler Bouck nur wenige Sekunden nach der ersten Drittelpause zum 1:1 ausglich und Rick Girard schließlich sogar für eine Wende in der Begegnung sorgte und die Panther zur Führung schoss. Doch die Freude auf Seiten der Ingolstädter währte nicht lange, denn noch in der gleichen Spielminute konterte Mannheims Christopher Lee mit dem 2:2-Ausgleichstreffer. Nach einer Durststrecke dann der Schock für die Adler: Tyler Bouck trifft erneut und schießt somit den ERC vor 7.955 Zuschauern zum Sieg.

Straubing Tigers – Eisbären Berlin 2:1 (0:0, 1:0, 1:1)

Der Meister aus Berlin hatte in Niederbayern so seine Schwierigkeiten. Außer einer 2+10-Disziplinarstrafe für Tiger Ryan Ramsay wegen eines Checks gegen Kopf und Nacken passierte zunächst nicht viel. Doch auch die Gastgeber wollten nicht treffen. Dann im zweiten Drittel die Chance für Laurent Meunier: Der französische Stürmer läuft alleine auf Rob Zepp zu und überwindet den Berliner Goalie in Penalty-Manier. Die Powerplays konnte von beiden Mannschaften nicht genutzt werden. Im letzten Abschnitt gelang dann allerdings auch den Gästen der erste Treffer – Torschütze: T. J. Mulock. Doch René Röthke sagte „nein“ und machte den Sack kurz vor Schluss mit dem 2:1 für Straubing zu. Zuschauer: 3.808


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Kanadischer Angreifer neu im Team
Augsburger Panther holen Ryan Kuffner aus Iowa

Die Augsburger Panther haben den ersten neuen Importspieler für die kommende Spielzeit unter Vertrag genommen. Der Kanadier Ryan Kuffner stürmt künftig für Augsburg ...

Finnischer Verteidiger kommt aus Turku
Ville Lajunen verstärkt die Schwenninger Wild Wings

​Ville Lajunen wechselt zu den Schwenninger Wild Wings. Der Finne spielte zuletzt in seinem Heimatland für TPS Turku. ...

Stürmer kommt aus Bremerhaven
Tye McGinn schließt sich dem ERC Ingolstadt an

​Der ERC Ingolstadt hat ein weiteres Puzzleteil seiner Offensive verpflichtet. Vom Liga-Konkurrenten Fischtown Pinguins kommt Stürmer Tye McGinn an die Donau. Der 1,...

Stürmer kommt vom EHC Red Bull München
Frank Mauer verstärkt die Eisbären Berlin

Die Eisbären Berlin haben Frank Mauer unter Vertrag genommen. Der 34 Jahre alte Stürmer wechselt vom Liga-Konkurrenten EHC Red Bull München zum DEL Rekordmeister. Ma...

Verteidiger kommt mit der internationaler Erfahrung
Reece Scarlett verstärkt die Löwen Frankfurt

​Die Defensive der Löwen Frankfurt erhält einen weiteren Zugang: mit dem 1,85 Meter großen Allrounder Reece Scarlett stehen nun sieben Abwehrspieler im Aufgebot der ...

Französischer Nationalspieler neu im Team
ERC Ingolstadt verpflichtet Charles Bertrand

​Die Offensive des ERC Ingolstadt für die neue Saison in der DEL nimmt weiter Form an. Die Panther verpflichten den französischen Nationalspieler Charles Bertrand. D...

Stürmer geht in seine dritte Saison beim Hauptstadtclub
Giovanni Fiore bleibt bei den Eisbären Berlin

Stürmer Giovanni Fiore wird auch in der kommenden Spielzeit 2022/23 das Trikot der Eisbären Berlin tragen. Der ...

Als CHL-Sieger zurück in die DEL
EHC Red Bull München verpflichtet Ryan McKiernan

Red Bull München hat sich die Dienste des 32-jährigen US-Amerikaners Ryan McKiernan gesichert. Der Verteidiger wechselt vom amtierenden Champions-League-Sieger Rögle...