Zweite Niederlage der Huskies in den Playdowns

Schafft es Manuel Klinge?Schafft es Manuel Klinge?
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nach der unerwarteten Heimniederlage im ersten Spiel der Playdowns hatten die

Kassel Huskies heute die Gelegenheit zur Wiedergutmachung bei den Füchsen aus

Duisburg. Nach einem zwischenzeitlichen 1:4 Rückstand nach zehn Spielminuten

kämpften sich die Huskies im Laufe der Partie zum 4:4 Ausgleich heran und wurden

am Ende für ihre Aufholjagd nicht belohnt. Nach 1:36 in der Verlängerung schoss

der Duisburger McNeil den entscheidenden Treffer zum 5:4 und die Kasseler

verloren somit auch die zweite Begegnung in den Playdowns.

Das Spiel hatte gerade erst begonnen und schon lagen die Huskies nach einem

frühen Treffer von Henrich mit 0:1 in Rückstand (2.). Zwar konnte Harney nach

Vorarbeit von Bannister zum 1:1 ausgleichen (7.), aber bereits im Gegenzug traf

Waginger zum 2:1 und damit zur erneuten Führung der Duisburger (7.). Und wie in

der Begegnung am Freitag bauten die Füchse ihren Vorsprung innerhalb von drei

Minuten weiter aus. Grand-Pierre markierte das 3:1 (9.), woraufhin Husky-Trainer

Richer eine Auszeit nahm, aber nur kurze Zeit später erhöhte Waginger mit seinem

zweiten Tor auf 4:1 (10.). Bis dahin war von den Kasselern nicht viel zu sehen,

aber ab dem vierten Tor der Duisburger kamen sie besser ins Spiel und Bertrand

nach Zuspiel von Brulé und Hlinka brachte sie mit seinem Treffer zum 2:4 wieder

heran (12.).

Im zweiten Drittel waren die Kasseler das bessere Team, vergaben aber zu

viele Chancen und scheiterten immer wieder an Rohde. Lediglich Hlinka nutzte

seine Tormöglichkeit im Powerplay und erzielte das 3:4 nach Vorarbeit von Ulmer

und Bannister (23.). Der Spielaufbau beider Teams wurde auch immer wieder durch

Strafzeiten gestört. Die ca. 500 mitgereisten Husky-Anhänger machten sich nun

mehr und mehr bemerkbar und unterstützten die Huskies lautstark von den

Rängen.

Während des Schlussabschnitts häuften sich die Fehler auf beiden Seiten

und Gage wie auch Rohde standen mehrfach im Mittelpunkt und konnten sich

auszeichnen. Die Huskies blieben aber auch jetzt das agilere Team, aber erneut

sprang nur ein Tor dabei heraus. Mit dem dritten Treffer in Überzahl der Huskies

konnte Ulmer den Spielstand zum 4:4 ausgleichen (51.). In der Folgezeit blieb es

spannend für die knapp 3.000 Fans. Es sollte in der regulären Spielzeit kein

weiteres Tor fallen und so musste man in die Verlängerung.

Jetzt hieß es möglichst keine Fehler zu machen, denn wer das erste Tor

schießt, hat die Partie gewonnen. Für die Kasseler war es erstmal schwierig,

denn sie mussten die Verlängerung in Unterzahl beginnen da Ulmer noch auf der

Strafbank saß. Es waren dann auch die Duisburger, die gleich einen Treffer

erzielten, dessen Anerkennung verweigerte allerdings Schiedsrichter Schütz, da

der Puck wohl nicht vollständig die Linie überquerte (61.). Beim nächsten

Angriff der Gastgeber und dem folgenden Tor von McNeil zum 5:4 gab es keine

Diskussionen und damit hieß der Verlierer erneut Kassel Huskies (62.).

 

EV Duisburg - Kassel Huskies 5:4 n.V. (4:2, 0:1,

0:1, 1:0)

Tore:

1:0 (1:45) Henrich (Francz, Kienass), 1:1

(6:09) Harney (Bannister - 5:4), 2:1 (6:32) Waginger (McNeil), 3:1 (8:21)

Grand-Pierre (McNeil), 4:1 (9:44) Waginger (Boisvert, McNeil - 5:4), 4:2 (11:15)

Bertrand (Brulé, Hlinka), 4:3 (22:22) Hlinka (Ulmer, Bannister - 5:4), 4:4

(50:30) Ulmer (Kraft, Bannister - 5:4), 5:4 (61:36) Mc

Neil


Strafzeiten: Duisburg 26 - Kassel 26


Schiedsrichter: Richard Schütz
Zuschauer:

3.021

Stürmer kommt von den Laval Rocket
Alexandre Grenier kommt zu den Iserlohn Roosters

​Die Iserlohn Roosters aus der Deutschen Eishockey-Liga haben einen weiteren Stürmer für den Rest der laufenden DEL-Saison unter Vertrag genommen. Von den Laval Rock...

Red Bull München besiegt die Iserlohn Roosters
Justin Schütz: „Versuchen einfach, unser Spiel zu spielen“

​Gegen die Grizzlys Wolfsburg am vergangenen Freitag stellten die Red Bulls einen neuen Rekord in der DEL auf. Zehn Mal in Folge gewann das Team von Trainer Don Jack...

KEC besiegt die Pinguine mit 3:2
Kölner Haie verlängern Krefelds Negativserie

​Eine solche Ausgangssituation für das Aufeinandertreffen der Deutschen Meister von 2003 und 2002 hatte es noch nie gegeben: Krefeld Tabellenzwölfter, nur ein Punkt ...

Kanadier kommt vom AHL-Club Iowa Wild
Eisbären Berlin verstärken sich mit Stürmer Landon Ferraro

Die Eisbären Berlin sind noch einmal auf dem Transfermarkt tätig geworden und haben Stürmer Landon Ferraro verpflichtet....

Familienduell gegen seinen drei Jahre jüngeren Bruder Laurin Braun
Eisbären gehen mit Constantin Braun ins Heimspiel gegen die Krefeld Pinguine

Mit dem wieder genesenen Constantin Braun gehen die Eisbären Berlin ins morgige Heimspiel gegen die Krefeld Pinguine (19:30 Uhr, Mercedes-Benz Arena Berlin)....

Beinverletzung im Spiel gegen Wolfsburg
David Wolf fehlt den Adlern Mannheim rund vier Wochen

​Die Adler Mannheim müssen die nächsten Spiele ohne David Wolf auskommen. Der Angreifer zog sich beim Heimspiel gegen Wolfsburg am vergangenen Freitag eine Beinverle...

Die Lage bei den Krefeld Pinguinen ist äußerst kritisch
Matthias Roos im Interview: „Wir machen uns Sorgen!“

​Es läuft nicht bei den Krefeld Pinguinen. Sportlich gab es in dieser Saison sieben Niederlagen aus neun Spielen. Mit Torwart Jussi Rynnäs, Offensivverteidiger Mark ...

Niedersachsen vergeben ihre neunte Ausländerlizenz
Grizzlys Wolfsburg verpflichten Allround-Verteidiger Chris Casto

​Die Grizzlys Wolfsburg haben mit Chris Casto (27) einen flexibel einsetzbaren Verteidiger unter Vertrag genommen. Der US-Amerikaner wechselt mit sofortiger Wirkung ...

Interview mit dem Stürmer der Thomas Sabo Ice Tigers
Patrick Reimer: „Das Arbeiten macht aktuell Spaß“

​Am Freitag haben die Thomas Sabo Ice Tigers mit 2:1 nach Verlängerung gewonnen. Die Nürnberger stehen nun auf Rang sechs der DEL-Tabelle. Nach dem Spiel haben wir u...

4:1-Erfolg gegen die Thomas Sabo Ice Tigers
Red Bulls München weiter ohne Punktverlust

​Mit dem Rückenwind von fünf Siegen in Folge gingen die Red Bulls München am Sonntag in das Derby gegen den Lokalrivalen aus Nürnberg. Die Mannschaft von Don Jackson...

Gegen Bremerhaven war mehr drin
Unverdiente Niederlage für Krefeld Pinguine

​Im Pinguin-Duell mussten sich die Krefeld Pinguine am Sonntag den Fischtown Pinguins Bremerhaven daheim mit 1:2 (0:0, 0:0, 1:2) geschlagen geben....

NHL Global Series
Chicago Blackhawks gewinnen gegen die Eisbären

Es war ein enges - und vor allem ein einzigartiges Event in der Berliner Area, das die Blackhawks für sich entschieden, auch weil Superstar "Johnny" Toews Präszizion...

DEL Hauptrunde

Donnerstag 17.10.2019
Straubing Tigers Straubing
5 : 1
EHC Red Bull München München
Freitag 18.10.2019
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Kölner Haie Köln
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Sonntag 20.10.2019
EHC Red Bull München München
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Kölner Haie Köln
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Adler Mannheim Mannheim
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Straubing Tigers Straubing
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey DEL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL