Zweimal zehn Tore am DienstagDEL kompakt

Lesedauer: ca. 1 Minute

Iserlohn Roosters – Krefeld Pinguine 9:1 (5:0, 2:1, 2:0)

Das Schützenfest im Sauerland bahnte sich schon nach 19 Sekunden an. Denn bereits zu diesem frühen Zeitpunkt eröffnete ausgerechnet Iserlohns Neuzugang Cody Sylvester den Torreigen. 59 Sekunden später legte Collin Danielsmeier das 2:0 nach. Noch vor der ersten Pause erhöhten Chad Bassen (6., Überzahl), Sean Sullivan (13.) und Mike York (17.) auf 5:0. Erst nach weiteren Toren von York (23.) und Jonas Liwing (31., Überzahl) kam Krefeld zum Ehrentreffer durch Martin Schymainski (37., Unterzahl). Brodie Dupont (44.) und Brooks Macek (55., Überzahl) stellten den Endstand her. Zuschauer: 4106.

Düsseldorfer EG – EHC Red Bull München 7:3 (0:1, 4:2, 3:0)

Der deutliche Sieg der Hausherren deutete sich zunächst nicht an, denn nach etwas mehr als 21 Minuten führte München durch Tore von David Meckler (12.) und Mads Christensen (22.) mit 2:0. Düsseldorf drehte die Partie durch drei Powerplay-Tore von Rob Collins (26.), Alexei Dmitriev (28.) und Travis Turnbull (29.). Jonathan DiSalvatore (32.) glich nochmal aus, doch dann riss die DEG das Spiel endgültig durch die Treffer von Bernhard Ebner (36.), Kurt Davis (49.), Niki Mondt (57., Überzahl) und Andreas Martinsen (59., Überzahl) an sich. In der 52. Minute kassierte Münchens Daryl Bolye sowohl zwei Minuten als auch eine „Fünfer“ samt Spieldauerstrafe. Zuschauer: 4313.

Kölner Haie – Grizzly Adams Wolfsburg 1:2 (0:0, 0:0, 1:1, 0:1) n.V.

Über 47 Minuten sahen die Zuschauer in Köln keine Tore, dann erzielte Norm Milley die Wolfsburger Führung (48.). Daniel Tjärnqvist rettete dem KEC einen Punkt (54.). Den Siegtreffer markierte Sebastian Furchner 71 Sekunden nach Beginn der Extraspielzeit. Zuschauer: 8765.