Zwei Heimspiele für den Neuling

Grizzlies stärker als EisbärenGrizzlies stärker als Eisbären
Lesedauer: ca. 1 Minute

Gleich zwei Heimspiele bestreiten die Grizzly Adams Wolfsburg am kommenden Wochenende.

Zunächst gastiert am Freitag ab 19.30 Uhr Tabellennachbar Krefeld im Eispalast. Ein wichtiges Spiel

für das Skoda-Team, sind die Pinguine mit 37 Zählern doch momentan Neunter der Tabelle und

liegen mit fünf Punkten Vorsprung vor dem EHC als Zehntem, der 32 Punkte aufweist, in

Reichweite. Am vergangenen Freitag siegten die Schwarz-Gelben auf heimischem Eis im letzten

Match in der traditionsreichen Rheinlandhalle gegen die Adler Mannheim mit 3:2, am vergangenen

Sonntag waren sie spielfrei. Das Hinspiel Ende Oktober gewann der KEV deutlich mit 6:1.

Alexander Genze erzielte damals den Wolfsburger Ehrentreffer zum zwischenzeitlichen 1:1. Am

Sonntag gastiert mit den Nürnberg Ice Tigers der aktuelle Tabellenführer im Eispalast. Aufgrund des

am gleichen Tag stattfindenden Fußballspiels des VfL Wolfsburg gegen Arminia Bielefeld wurde der

Beginn der Begegnung auf 14.30 Uhr vorverlegt. Die von Nationaltrainer Greg Poss betreuten

Franken sind durch ihre zwei Siege am vergangenen Wochenende gegen Hannover und in Frankfurt

(jeweils 3:1) an Köln vorbeigezogen und haben damit die Tabellenspitze übernommen. Im Hinspiel

am zweiten Spieltag gewann das Team um Offensivverteidiger Pascal Trepanier mit 3:2 nach

Penaltyschießen gegen den Neuling. Sean Tallaire sorgte mit zwei Treffern im Schlussabschnitt noch

für die Wende zugunsten seines Teams und “versenkte” auch den entscheidenden Penalty. Trotz der

beiden Energieleistungen am vergangenen Wochenende, als das Skoda-Team seine Spiele in Berlin

und gegen Augsburg nach Rückständen noch umbog und dem daraus resultierenden gesteigerten

Selbstbewußtsein, bereitet die angespannte Personalsituation weiterhin Probleme. Neben den

langzeitverletzten Ausländern Richard Pavlikovsky, Per-Anton Lundström und Jiri Veber grassiert

eine Grippewelle im Team, so dass EHC-Trainer Stefan Mikes Aufstellungssorgen plagen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!