Zwei glückliche Punkte für die Freezers

Hamburg Freezers „frieren Pinguine ein“Hamburg Freezers „frieren Pinguine ein“
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem 3:2-Sieg nach Penaltyschiessen gegen das

DEL-Schlusslicht aus Augsburg konnten die Hamburg Freezers ihre Siegesserie in

der heimischen Color Line Arena auf nun mehr sieben Siege ausbauen und den

Kontakt zu den Playoffrängen weiterhin halten.

Der Sieg vor 11.741 Zuschauer, unter denen sich auch 5000

Mitarbeiter des Hauptsponsors Vattenfall befanden, war jedoch äußerst

glücklich. Freezers-Stürmer Benoit Gratton traf elf Sekunden vor der

Schlusssirene zum schmeichelhaften Ausgleich. Das erste Tor für die Gastgeber

erzielte Paul Manning (10.), auf Seiten der Panther trafen Scott King (18.) und

Steve Potvin (27.).

Im Penaltyschießen war es Jeff Ulmer, der den entschiedenen

Treffer für Hamburg erzielte. Freezers-Neuzugang Roman Chechmanek fiel vor

allem durch seinen unorthodoxen Stil auf, hielt aber insgesamt akzeptabel, auch

wenn er noch zu viele Abpraller zuließ. Bei den beiden Gegentoren sah er nicht sehr

glücklich aus, wurde aber insbesondere beim zweiten Augsburger-Tor von der

schwachen Hamburger Hintermannschaft im Stich gelassen. (dp)