Zwei Burschen für ein Halleluja

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Da waren Sie wieder - diese zwei Wirbelwinde, von denen sie schon vor einem Jahr so geärgert wurden. Wie begossene Pudel schlichen die Spieler der Eisbären Berlin damals in die Kabine. Ungläubig schüttelten Sven Felski, Stefan Ustorf und Co. immer wieder den Kopf, nachdem sie aus den Play-offs ausgeschieden waren, weil sie vor allem Tyler Beechey und Connor James nicht in den Griff bekommen hatten. Damals spielten Beechey und James noch für die Augsburger Panther und gewannen die Viertelfinal-Serie gegen Berlin mit 1:2, 2:1, 5:3, 3:5 und 6:2. Nur zwölf Monate später können die beiden nun mit der Düsseldorfer EG zum erneuten Albtraum für das Team von Trainer Don Jackson werden.

 „Der Sieg im entscheidenden fünften Spiel war unglaublich. Ich bekomme immer noch eine Gänsehaut, wenn ich daran denke. So viele Fans hatten uns in die Hauptstadt begleitet und es war ein unbeschreibliches Gefühl, mit ihnen zu feiern", sagt Connor James und erinnert sich mit funkelnden Augen an das 6:2 vom 7. April 2010. Angriffspartner Tyler Beechey gelang an diesem denkwürdigen Abend ein Tor. "Wir konnten es zunächst selbst nicht glauben, dass wir die Berliner geschlagen hatten, denn schließlich waren die ja mit 25 Punkten Vorsprung souveräner Hauptrundensieger geworden", sagt Tyler Beechey.

Zwischen den Eisbären und der DEG lag damals sogar eine Differenz von 33 Zählern. In dieser Saison sind es nach 52 Spielen lediglich deren drei gewesen. Diesmal allerdings zu Gunsten der Düsseldorfer, was Beechey und James optimistisch ins Halbfinale gehen lässt, auch wenn sie dem Gegner Respekt zollen. „Die Berliner sind sehr diszipliniert, haben gute Stürmer und eine ausgezeichnete Abwehr. Allerdings plagen die älteren Spieler auch immer mal wieder ein paar Verletzungsprobleme“, analysiert Beechey.

Beim 29-Jährigen sprießt der Play-off-Bart so üppig, dass jeder Regisseur eines Steinzeitfilms in Beechey derzeit die ideale Besetzung für eine Rolle sehen würde. Die aber möchte der Mann aus Edmonton lieber für die DEG gegen Berlin spielen und das natürlich wie im Vorjahr neben seinem Kumpel aus Calgary. Der sieht die Parallelen zwischen Augsburg 2010 und Düsseldorf 2011, mit denen die Eisbären zu bezwingen sind. „Wir hatten einen hervorragenden Torhüter, waren in allen Reihen gefährlich sowie bei Über- und Unterzahl stark. Da sind schon erstaunliche Ähnlichkeiten zur DEG zu erkennen“, sagt Connor James (28). Ähnlichkeiten, die aus Eisbären erneut begossene Pudel machen könnten.

Gute Stimmung, aber keine Punkte
Augsburger Panther unterliegen Iserlohn bei Fan-Rückkehr

​Die Augsburger Panther können ihr erstes Heimspiel vor Fans im Curt-Frenzel-Stadion nicht mit einem Sieg krönen und verlieren am Freitag in der Deutschen Eishockey-...

München vorne – Augsburg und Krefeld ohne Punkte
DEL: Drei Shutouts am Freitag

​Gleich drei Shutouts gab es am dritten Spieltag der Deutschen Eishockey-Liga. Von den sechs Partien am Freitag endeten eben jene drei zu null....

Jason Bast lässt Mannheim mit spätem Siegtreffer jubeln
Dezimierte Adler erringen ersten Saisonsieg

Mannheim gewinnt nach hartem Kampf das erste Heimspiel der Saison. Die starken Nürnberger ärgern den Favoriten lange Zeit und schnuppern am Auswärtssieg. ...

Christian Däubler folgt auf Gregor Grutschnig
Neuer Athletiktrainer für die Augsburger Panther

Die Augsburger Panther haben die Stelle des Athletiktrainers mit Christian Däubler neu besetzt. ...

Endras wird den Adlern Mannheim in den nächsten rund fünf Wochen nicht zur Verfügung stehen
Dennis Endras von den Adler Mannheim fällt verletzt aus

Der Schlussmann zog sich in der Auftaktpartie in Straubing am vergangenen Freitag eine Beinverletzung zu. ...

Die Adler Mannheim müssen rund drei bis vier Wochen auf den Angreifer verzichten
Ruslan Iskhakov von den Adler Mannheim fällt verletzt aus

Der 21-Jährige erlitt eine Fußverletzung, muss aber nicht operativ behandelt werden....

Die Eisbären Berlin haben ihr erstes Auswärtsspiel der Saison 2021/22 gewonnen
Die Eisbären Berlin gewinnen mit 7:4 in Iserlohn

Die Berliner bezwangen am zweiten Spieltag die Iserlohn Roosters mit 7:4....

Lamb führt die Panther auch in der Saison 2021-22 als Kapitän aufs Eis
Brady Lamb bleibt Kapitän der Augsburger Panther

Der neue Kapitän ist der alte Kapitän. Verteidiger Brady Lamb führt die Augsburger Panther auch in der PENNY DEL-Saison 2021-22 als Captain aufs Eis....

DEL Hauptrunde

Sonntag 19.09.2021
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
EHC Red Bull München München
- : -
Straubing Tigers Straubing
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Kölner Haie Köln
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Dienstag 21.09.2021
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Kölner Haie Köln
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Augsburger Panther Augsburg