Zu Hause klappt's nicht - Lions verpassen Tabellenführung

Lesedauer: ca. 1 Minute

„Es war unsere dritte Heimniederlage in Folge, weil wir zu viele Gegentore bekommen. Unser Auftreten zu Hause ist zu selbstbewusst. Wir müssen härter über die komplette Spielzeit arbeiten“, sagte Lions Trainer Rich Chernomaz (Foto by City-Press) nach der 4:3 Heimpleite nach Penaltyschiessen gegen die stark dezimierten Iserlohn Roosters. Mit „zu selbstbewusst“ meinte Chernomaz nicht direkt überheblich oder arrogant, sondern viel mehr vermisste der Kanadier die Disziplin, die dafür sorgte, dass die Hessen die bisherigen beiden Auswärtsspiele gewinnen konnten. Gegen Iserlohn lagen die Lions schnell 2:0 in Rückstand, weil sie vor dem ersten Tor mal wieder ein entscheidendes Bulli verloren und beim zweiten Gegentor viel zu offen mit vier Mann stürmten und eiskalt ausgekontert wurden. In der Folge verhinderte Ian Gordon mehrmals einen höheren Rückstand mit tollen Paraden und hielt seine Mannschaft so im Spiel.

Jeff Ulmer mit einem Doppelpack egalisierte im Mitteldrittel den Rückstand und das Momentum lag ganz klar bei den Hessen. Als die Lions drauf und dran waren im Schlussdrittel erstmals in Führung zu gehen leistete sich Jason Young einmal mehr in der noch kurzen Saison ein total überflüssiges Foul. Schon gegen Augsburg war Young mit unnötigen Strafzeiten aufgefallen. Iserlohn nutzte prompt die numerische Überlegenheit und ging wieder in Führung, die die Lions wenig später erneut ausglichen. Dass es zu mehr nicht reichte lag auch an Torhüter Danny aus den Birken, der in der Schlussphase mehrmals in höchster Not rettete. In der Verlängerung schwächten sich die Lions erneut, weil Wörle nach einem Bandencheck auf die Strafbank musste. So retteten sich die Hessen in das Penaltyschiessen, aus dem die Roosters als glücklicherer Sieger hervorgingen.

Am kommenden Wochenende treten die Lions nur ein Mal an. In Nürnberg wartet dabei ein schweres Auswärtsspiel für Frankfurt. „Wenn alles mit den Flügen klappt wird Eric Schneider am Donnerstag wieder in Frankfurt eintreffen und kann somit am Freitag spielen“, sagte Manager Norris am späten Sonntagabend. Am Sonntag sind die Hessen spielfrei. (Frank Gantert)