Zajankala wechselt an die Elbe

Hamburg Freezers „frieren Pinguine ein“Hamburg Freezers „frieren Pinguine ein“
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Hamburg Freezers haben George Zajankala vom Deutschen Meister Krefeld Pinguine bis zum Saisonende verpflichtet. Der

31-jährige Außenstürmer spielte in den vergangenen beiden Jahren für die Hannover Scorpions. Von 1999 bis 2001 stürmte der gebürtige Kanadier mit deutschem Pass für die Kölner Haie und schaffte in 115 Spielen 15 Tore und 18 Assists. Geschäftsführer Boris Capla: „Mit George haben wir eine echte Alternative im Angriff verpflichten können. Wir hoffen, dass er uns dabei hilft, die vorgenommenen Ziele zu erreichen.“ Auch der Neuzugang freut sich auf die Herausforderung. Zajankala: „Ich bin happy, dass dieser Transfer geklappt hat. Mit den Freezers möchte ich so schnell wie möglich die Playoffs erreichen, um dann um den Titel mitzuspielen.“ Am kommenden Montag, den 2. Februar, wird der Angreifer erstmals mit den neuen Kollegen trainieren. Er erhält die Rückennummer 59.

Der Trainingsplan der Hamburg Freezers in den nächsten Tagen hat sich geändert. Trainer Dave King gab den Spielern für das kommende Wochenende (31. Januar und 1. Februar) frei. Zusätzlich entfallen auch alle geplanten abendlichen Trainingszeiten auf dem Eis vom 2. bis zum 5. Februar. Dafür findet an diesen Tagen jeweils ab 12.30 Uhr Training im „Elixia“ statt. Am 6. Februar bleibt es bei der geplanten Übungseinheit auf dem Eis.



Im Falle einer Teilnahme an den Playoffs genießen Dauerkarten-Besitzer bis

24 Stunden vor Beginn dieser Ausscheidungsspiele ein Vorkaufsrecht auf ihren bisher gebuchten Platz in der Color Line Arena. Ein Vorkaufsrecht für den bisher gebuchten Platz gilt auch für die nächste Saison. Sobald die gesamten Playoff-Begegnungen feststehen, wird es sämtliche Informationen des Ticketverkaufs geben.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!