Zach: "Haie sind bei Seidenberg Nummer eins" - Schlegel neuer Kapitän

Die "Alex Hicks Initiative"Die "Alex Hicks Initiative"
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Auf der traditionellen Saisoneröffnungs-Pressekonferenz stellten sich heute Sportkoordinator Rodion

Pauels und Cheftrainer Hans Zach den Fragen der Journalisten. Zunächst gab der Ex-Bundestrainer

bekannt, dass Brad Schlegel neuer Kapitän der Kölner Haie ist. Seine Assistenten sind Tino Boos

und Dave McLlwain. In einem persönlichen Gespräch mit dem bisherigen Kapitän Mirko Lüdemann

hatte der Cheftrainer die Situation besprochen. „Mirko war für die Schiedsrichter ein einfacher und

pflegeleichter Kapitän. Auf dem Eis spielt er sowieso wie ein Kapitän. Diskussionen mit dem

Schiedsrichter oder auch Auftritte in der Öffentlichkeit liegen ihm nicht so sehr. Da erwarte ich mir

von Brad ein wenig mehr“, erklärte Zach seine Entscheidung. Bezüglich des heute begonnenen

Eistrainings erklärte Zach sinngemäß: “Vor der Saison wird zwar immer gesagt, dass alles in

Ordnung ist, doch es kam oft vor, dass 2, 3 Spieler nicht fit waren. Das war nicht nur beim KEC so.

Heuer sind alle Spieler in einer starken Verfassung. Die Mannschaft macht einen sehr guten

Eindruck.“ Angesprochen auf die Zielsetzung für die kommende Spielzeit, unterstrich Zach den

Anspruch der Kölner Haie, am Ende zu den Topmannschaften zu gehören: „Wir wollen eine Saison

spielen wie vor zwei Jahren. Vielleicht gelingt uns ja auch der ganz große Wurf. Dazu müssen wir in

den Play-offs vor allen Dingen hungrig sein, das richtige Fieber entwickeln, schärfer sein als zuletzt

und das Glück haben, von Verletzungen verschont zu bleiben. Das frühe Ausscheiden wollen wir mit

aller Macht gutmachen. Wir werden uns nicht von guten Leistungen in der Saison blenden lassen,

sondern vor den Play-offs noch einmal anziehen.“ Auf die Frage, ob er sich nach der Trennung von

der Nationalmannschaft erleichtert fühle, antwortete Zach, dass er gesehen habe, dass es nicht mehr

passe. “Die ganze Geschichte (wenn er noch zwei Jahre drangehängt hätte mit dem World Cup of

Hockey und den Olympischen Spielen/Anm.d.Red.) hätte den Kölner Haien geschadet.” Und ganz

zum Schluss: “Vielleicht ist auch die Last jetzt weg, besonders zum Schluss.” Erneut beklagte er die

mangelnde Medienunterstützung. “Wir waren bei der WM 2001 viel schlechter als heuer. Da

verloren wir gegen Italien und Weißrussland. Von den drei Spielen gegen die Schweiz verloren wir

nur dieses Jahr, obgleich wir gerade dort unser bestes Spiel machten.” Zur noch ausstehenden

Verpflichtung eines Verteidigers äußerte sich der Chefcoach der Haie, dass er gern Dennis

Seidenberg in seinen Reihen sähe. Da es jedoch ungewiss wäre, ob der Ex-Mannheimer auch

während der ganzen Saison zur Verfügung stünde, könne er sich noch nicht entscheiden. “Die Haie

sind jedenfalls bei Seidenberg die Nummer eins.” Nach der Pressekonferenz stellte sich das

Haie-Team zum offiziellen Fototermin den zahlreichen Fotografen. Teambilder werden in den

kommenden Tagen auf der Homepage der Haie veröffentlicht.