Youngsters der Red Bulls München glänzen gegen Iserlohn und MatsumotoGute Leistung von Jakob Mayenschein und Emil Quaas

Gut drauf: Emil Quaas vom EHC Red Bull München (rechts). (Foto: GEPA pictures/Marcel Engelbrecht )Gut drauf: Emil Quaas vom EHC Red Bull München (rechts). (Foto: GEPA pictures/Marcel Engelbrecht )
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Offensichtlich scheint er sich bis jetzt gut in das Mannschaftsgefüge der Roosters eingefunden zu haben. Nach 14 Partien stehen bereits 20 Punkte (neun Tore, elf Assists) für den Kanadier auf der Haben-Seite. Im Nachhinein betrachtet musste man in München mit seinem Abgang nach Iserlohn einen Dämpfer hinnehmen. Auch wenn man die Zeit nicht zurückdrehen kann, so wurde sie, wie üblich, am Sonntag zurückgestellt. Auch für Matsumoto war es sicherlich eine kleine Reise zurück in die nicht ganz so entfernte Vergangenheit. Die Partie ging allerdings mit 6:2 (4:0, 1:1, 1:1) an den Meister.

Mit Begeisterung wurde Matsumoto von den Münchner Fans empfangen und sportlich fair grüßte er zurück. Bis in die Haarspitzen motiviert schien Matsumoto zu sein. Doch schon nach 13 Minuten war diese nahezu verschwunden, als die Red Bulls schon mit 4:0 in Führung lagen. „Wir haben von der ersten Sekunde an gezeigt, dass wir bereit sind“, so Münchens Trainer Don Jackson. Die Roosters fanden überhaupt nicht ins Spiel. Ganz im Gegenteil zu den jungen Spielern der Red Bulls, die in Form von Jakob Mayenschein und Emil Quaas an allen Toren durch Tore oder Assists beteiligt waren. Das System Nachwuchs scheint also in München und Garmisch, wo die Nachwuchsspieler der Red Bulls aufgebaut werden und Spielpraxis bekommen, sehr gut zu funktionieren. „Es macht sehr viel Spaß, den Jungs zuzuschauen, wie sie von Spiel zu Spiel wachsen“, so Jackson.

Die jugendliche Unbekümmertheit und das Spielerische sind die Faktoren, die es momentan zum Genuss machen, den Red Bulls zuzuschauen. Iserlohn fehlt genau dieser Aspekt in seinen Spielen. Diese fanden bis ins zweite Drittel kaum statt. Schon früh musste Sebastian Dahm seinen Kasten für Mathias Lange freimachen.

Erst im zweiten Drittel besonnten sich die Sauerländer wieder auf ihre Stärken, während die Red Bulls ihre Führung verwalteten. So kamen die Roosters auch zu ihrem ersten Tor, als einmal die Zuordnung bei München nicht stimmte. Doch die Red Bulls stellten schnell den alten Abstand wieder her und ließen nach wie vor keine Zweifel aufkommen, wer die spielbestimmende Mannschaft ist. Im letzten Drittel sorgten Frank Mauer auf Münchner und Luigi Caporusso auf Iserlohner Seite noch für zwei sehenswerte Treffer, die den Ausgang des Spiels jedoch nicht mehr beeinflussen konnten.

Die Red Bulls machen das Sechs-Punkte-Wochenende perfekt, während Iserlohn in die Fehleranalyse einsteigen müssen, denn speziell im ersten Drittel verschenkten die Roosters ein besseres Ergebnis. „Wenn man einem Team wie Red Bull die Möglichkeit gibt, mit den Mitteln zu agieren, die sie haben, muss man den Preis dafür bezahlen und das mussten wir heute“, so ein enttäuschter Roosters-Coach Rob Daum.


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Ersatz soll zeitnah kommen
Nürnberg Ice Tigers: Luke Green aus persönlichen Gründen abgereist

​Luke Green wird in der kommenden DEL-Saison doch nicht für die Nürnberg Ice Tigers auflaufen. Der 24-jährige Verteidiger hat Nürnberg aus persönlichen Gründen berei...

Kurz vor dem Trainingsauftakt
Maegaard Scheel und Korus ergänzen Kader der Iserlohn Roosters

​Die Iserlohn Roosters aus der DEL haben in der Woche vor ihrem Trainingsauftakt am 8. August zwei Ergänzungen ihres Kaders vorgenommen: Der Däne Felix Maegaard Sche...

Center kommt aus Linköping
Brian Gibbons komplettiert Kader des ERC Ingolstadt

​Der ERC Ingolstadt hat die letzte offene Kaderstelle in der Offensive mit dem Ex-NHL-Profi Brian Gibbons besetzt. Der 34-Jährige spielte in der vergangenen Spielzei...

Brent Aubin wechselt nach Frankreich
Colin Smith kommt zu den Iserlohn Roosters

​Der in Kanada geborene Stürmer Brent Aubin wird in der kommenden Saison nicht zum Kader der Iserlohn Roosters gehören. Der 36-Jährige hat sich entschieden, seinen T...

Verteidiger mit Offensiv-Qualitäten
Kölner Haie verpflichten Nick Bailen

​Die Kölner Haie haben Verteidiger Nick Bailen verpflichtet. Der 32-Jährige wechselt von Traktor Tscheljabinsk zu den Domstädtern. Beim KEC erhält der US-Amerikaner ...

Verteidiger wohl ab Oktober wieder fit
Adler Mannheim starten ohne Larkin in die Saison

​Die Adler Mannheim werden ohne Thomas Larkin in die neue Saison starten. Der Verteidiger musste sich vor einigen Wochen einer Handoperation unterziehen. ...

Kanadischer Center neu im Team
Augsburger Panther verpflichten Antoine Morand

​Kurz vor dem Trainingsstart können die Augsburger Panther eine weitere Personalie vermelden. Stürmer Antoine Morand wechselt aus der Organisation der San Jose Shark...

Personalplanungen abgeschlossen
Grizzlys Wolfsburg verpflichten Center Jean-Christophe Beaudin

​Die Grizzlys Wolfsburg haben sich die Dienste eines weiteren Centers gesichert: Der 25-jährige Kanadier Jean-Christophe Beaudin (25) schließt sich den Niedersachsen...