Yared Hagos spielt weiterhin für die Krefeld PinguineStürmer entwickelte sich zur Stütze

Yared Hagos spielt auch weiterhin für die Krefeld Pinguine. (Foto: Imago)Yared Hagos spielt auch weiterhin für die Krefeld Pinguine. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Als im Januar 2015 Yared Hagos als letzter Neuzugang zur Mannschaft von Rick Adduono stieß, da hielt sich die Euphorie im Fanlager noch in Grenzen, galt doch der 1,85 Meter große und 89 Kilogramm schwere Schwede weniger als überdurchschnittlicher Scorer, denn als harter Arbeiter und Spieler für die Kadertiefe. Doch die Verantwortlichen freuten sich über den Neuzugang, denn schon nach wenigen Tagen zeigte sich, dass Yared Hagos nicht nur für defensive Stabilität und Führungsqualitäten im Team sorgte, sondern auch mit seiner stets freundlichen und positiven Art in der Kabine eine wichtige Rolle spielte. Außerdem war seine Präsenz auch sichtbar wichtig für den zweiten Schweden im Team, Robin Weihager, der nach dem Zugang des von äthiopischen Einwanderern abstammenden „Wikingers“ sichtlich aufblühte. Als der 32-Jährige dann in den entscheidenden letzten Saisonspielen und den Play-offs immer stärker wurde und seine Reihe mit Kretschmann und Mieszkowski sich speziell in dieser Phase zur vielleicht besten und konstantesten der Pinguine überhaupt entwickelte, da bestand kein Zweifel mehr, dass man Yared Hagos unbedingt weiter im Team der Schwarz-Gelben halten wollte. Auch der Center, dessen Leistungen mit seiner Statistik von acht Punkten in 15 Spielen inklusive Play-offs nur unzureichend wiedergegeben werden, fühlte sich wohl und wollte gern bleiben. So einigte man sich jetzt auf eine Ausweitung des Engagements um zunächst eine weitere Spielzeit bis 2016.

„Ich bin froh, in Krefeld bleiben zu können. Ich fühle mich sehr wohl in der Stadt und der Mannschaft und besonders für unsere Fans zu spielen, die uns in Wolfsburg so grandios unterstützt und danach so toll empfangen haben, ist einfach super. Ich möchte dazu beitragen, ihnen nächstes Jahr eine erfolgreichere Saison zu schenken und freue mich schon auf die neue Spielzeit“, gab der Center nach erfolgter Unterschrift zu Protokoll.

Und auch Trainer Rick Adduono war sichtlich zufrieden. „Yared hat Routine und Führungsstärke ins Team gebracht und besonders in der Endphase und den Play-offs gezeigt, dass er nicht nur ein Leader, sondern auch spielerisch sehr gut ist. Er hat uns voll überzeugt und wird mit seiner Zweikampfstärke und taktischen Disziplin auch nächstes Jahr eine wichtige Rolle in der Mannschaft spielen. Auch wenn er vermutlich kein großer Scorer sein wird, so bringt er doch viel auf den Tisch, das für eine Mannschaft wichtig ist, und deshalb sind wir sehr froh, ihn weiter in unserem Team zu haben.“


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Riley Sheen neu im Team
ERC Ingolstadt verpflichtet DEL-Spieler des Jahres 2022

​Der ERC Ingolstadt verstärkt seine Offensive mit dem DEL-Stürmer der Saison 2021/22. Riley Sheen, der in der abgelaufenen Saison für Rögle BK und den EV Zug auflief...

4:1-Sieg gegen Bremerhaven in Spiel vier
Ty Ronning schießt Eisbären Berlin zum dritten Finalsieg

​15 Mal holte Dynamo Berlin die Meisterschaft in der DDR. Bislang neunmal wanderte der Titel der Deutschen Eishockey-Liga zu den Eisbären Berlin – nun steht der Club...

Längstes Finale der DEL-Geschichte
Eisbären Berlin bezwingen Hauptrundensieger Bremerhaven in XL-Overtime

Die Eisbären Berlin entschieden ein dramatisches drittes Final-Spiel in der Deutschen Eishockey-Liga. Sie gewannen mit 2:1 nach Verlängerung gegen die Fischtown Ping...

Tom Pokal geht in seine achte Saison
Trainerteam der Straubing Tigers bleibt komplett

​Im Rahmen der heutigen Saisonabschlussfeier geben die Straubing Tigers die Vertragsverlängerung des gesamten Trainerstabs bekannt. Headcoach Tom Pokel geht damit in...

Nach 30 Jahren
Kein Stadion: Frauen-Rekordmeister ESC Planegg-Würmtal gibt auf

​Der ESC Planegg-Würmtal wird für die kommende Frauen-Eishockey-Bundesliga Saison 2024/25 keine Lizenz beim Deutschen Eishockey-Bund beantragen. Damit zieht sich der...

Sam Ruopp kommt aus Weißwasser
ERC Ingolstadt verpflichtet britischen Nationalspieler

​Ein weiterer WM-Teilnehmer verstärkt die Defensive des ERC Ingolstadt. Vom DEL2-Club Lausitzer Füchse wechselt Sam Ruopp zu den Blau-Weißen und unterschreibt einen ...

Serienausgleich im DEL-Finale
Eisbären Berlin dämpfen Bremerhavener Final-Euphorie

Am Freitagabend antworteten die Eisbären Berlin im zweiten Spiel der Finalserie der Deutschen Eishockey-Liga. Sie bezwangen die Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 5:...

Rückkehr nach zehn Jahren
Larry Mitchell ist neuer Sportdirektor der Augsburger Panther

Der 56-jährige Deutschkanadier hat sich - unabhängig davon, in welcher Liga die Augsburger nächste Saison spielen - für eine Rückkehr in die Fuggerstadt entschieden....