Yannic Seidenberg droht eine Sperre

Lesedauer: ca. 1 Minute

Es war eine schreckliche Szene im ersten Viertelfinalspiel zwischen Ingolstadt und Köln: Yannic Seidenberg und Bryan Adams prallten zusammen, der Kölner Stürmer knallte mit dem Kopf aufs Eis und blieb bewusstlos liegen.

Was zunächst nach einem Unglücksfall aussah, entpuppte sich beim Betrachten der Zeitlupe als brutale Attacke Seidenbergs. "Man sieht deutlich, dass er mit voller Absicht Bryan Adams von hinten gecheckt hat", sagte Kölns Manager Rodion Pauels am Rande des DNL-Halbfinals und führte die fragliche Szene am Laptop vor. "Seidenberg geht mit dem Knie von hinten in Adams´ Beine und checkt ihn gleichzeitig gegen den Kopf, Adams war schon bewusstlos, als er auf dem Eis aufschlug."

Die Haie erwägen, Montag früh bei der DEL einen Antrag auf Einleitung eines Verfahrens gegen Seidenberg zu stellen. Am Sonntag wird der Ingolstädter Stürmer auf jeden Fall beim zweiten Viertelfinalspiel antreten können.

AB