Wolfsburg verlängert mit Kris FoucaultTop-Torjäger bleibt bis 2019

Grizzly Kris Foucault ist vor dem Tor bissig. (picture alliance/CITYPRESS 24)Grizzly Kris Foucault ist vor dem Tor bissig. (picture alliance/CITYPRESS 24)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Grizzlys Wolfsburg haben ein großes sportliches Ausrufezeichen gesetzt und den Vertrag mit ihrem Top-Torjäger Kris Foucault vorzeitig bis 2019 verlängert. Der 27-jährige Kanadier wird somit auch künftig ein sehr wichtiger Bestandteil der Mannschaft des amtierenden deutschen Vizemeisters bleiben. Einmal mehr haben es die Niedersachsen geschafft, den Vertrag mit einem ihrer absoluten Leistungsträger zu verlängern. Top-Stürmer Kris Foucault, dem in dieser Saison in 32 Spielen bereits beeindruckende 16 Tore (13 Vorlagen) gelungen sind, wird auch in der kommenden Spielzeit für Punkte im Trikot des amtierenden deutschen Vizemeisters sorgen. Kris Foucault wurde im Jahr 2009 in der vierten Runde von den Minnesota Wild (1 NHL-Spiel) gedraftet und spielte vor seinem Engagement bei den Grizzlys in der in der Schweiz für die ZSC Lions (NLA). Nach seinem Wechsel in die Autostadt verletzte sich der pfeilschnelle Angreifer an der Hüfte und verpasste zum Leidwesen aller die komplette DEL-Saison 2016-2017. Nach einer erfolgreich verlaufenen Operation konnte Foucault im Sommer die gesamte Vorbereitung absolvieren und in der laufenden Spielzeit seine Offensivqualitäten und die in ihn gesteckten Erwartungen eindrucksvoll unter Beweis stellen. Mit aktuell 16 Treffern steht Foucault unter den Top-Drei Stürmern der Deutschen Eishockey Liga. „Meine Frau Brittany, unser Sohn Theo und ich sind hier in Wolfsburg sehr glücklich. Der Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft und auch der Familien untereinander ist beindruckend. Darüber hinaus bin ich fest davon überzeugt, dass wir auch im kommenden Jahr erfolgreiches Eishockey spielen können. Es war unser Wunsch, hier in Wolfsburg zu bleiben. Daher sind wir sehr froh, dass es mit der Vertragsverlängerung geklappt hat“, so Foucault. 

„Kris hat nach seiner sehr unglücklichen ersten Saison und einer schweren Verletzung gezeigt, wie wichtig er für unser Team sein kann. Er ist der Typ Stürmer, der den Unterschied ausmachen kann. Neben seinen läuferischen Fähigkeiten verfügt er über einen sehr guten Schuss und ein ebenso gutes Auge für seine Mitspieler. Das gegenseitige Vertrauen und die Unterstützung, die wir während seiner langen Verletzungspause zueinander aufgebaut haben, hat sicherlich auch dazu beigetragen, dass wir Kris - trotz vieler Interessenten in der Liga - weiter an uns binden konnten“, zeigte sich Sportdirektor und Geschäftsführer Charly Fliegauf glücklich nach der gelungenen Vertragsverlängerung.

 

Ex-Eisbären-Coach wechselt nach München
Clément Jodoin verstärkt das Trainerteam der Red Bulls

​Der Kanadier Clément Jodoin verstärkt ab sofort das Trainerteam des Deutschen Meisters Red Bull München. Nachdem Toni Söderholm seit 1. Januar dieses Jahres die Auf...

Vierter ERCI-Heimsieg in Folge
Doug Shedden: „Ich hätte fast gelächelt“

Der ERC Ingolstadt spielt auch gegen Köln nicht über die vollen 60 Minuten konsequent, erarbeitet sich aber den Dreier gegen die Haie – und macht damit seinen Traine...

Personalwechsel in Köln
Haie-Trainer Peter Draisaitl freigestellt, Dan Lacroix übernimmt bis Saisonende

Die Haie reagieren auf die Entwicklung der letzten Wochen mit drei wichtigen Personalentscheidungen....

Top-Torjäger verpasst CHL-Finale
Maximilian Kastner fehlt den Red Bulls München wochenlang

​Der EHC Red Bull München muss mehrere Wochen auf Maximilian Kastner verzichten. Der Topstürmer in Reihen des Deutschen Meisters zog sich am vergangenen Freitagabend...

Gefühlseskalation: „Ohne Schiri habt ihr keine Chance“
Derby bei den Straubing Tigers geht an Red Bull München

„Ohne Schiri habt ihr keine Chance“, schallte es beim Derby zwischen den Straubing Tigers und dem EHC Red Bull München von den Rängen. Denn das dritte Team stand mit...

Alle Neuheiten der Version 4.4.0
Neues iOS Update für die Hockeyweb App

Wir haben Deutschlands beliebtester Eishockey App eine Frischzellenkur verpasst. Hier die Details zum iOS 4.4.0 Update:...

Ein Großer geht!
DEL-Rekordtorschütze Michael Wolf beendet nach der Saison seine Karriere

Mit Michael Wolf - 152-facher Nationalspieler, Kapitän von Red Bull München und Rekordtorschütze der DEL - verliert Eishockey-Deutschland verliert einen ganz großen ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!