Wolfsburg unterliegt tschechischem ExtraligistenDie Testspiele am Samstag

Sebastian Furchner traf zweimal für Wolfsburg. Dennoch unterlagen die Grizzly Adams in Kladno knapp. (Foto: Roland Krivec - www.stock4press.de)Sebastian Furchner traf zweimal für Wolfsburg. Dennoch unterlagen die Grizzly Adams in Kladno knapp. (Foto: Roland Krivec - www.stock4press.de)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Vor 3500 Zuschauern – darunter zahlreiche mitgereiste KEC-Fans, die seit vielen Jahren eine Fanfreundschaft mit den Gastgebern verbindet – gewannen die Kölner Haie beim HC Lugano aus der Schweizer NLA mit 4:2 (0:2, 2:0, 2:0). Thomas Rüfenacht brachte Lugano bis zur 13. Minute mit 2:0 in Führung. Im zweiten Abschnitt brachte Nathan Robinson die Domstädter bei angezeigter Strafe heran, ehe Torsten Ankert, ebenfalls bei angezeigter Strafe, ausglich. Chris Minard und Daniel Tjärnqvist sorgten schließlich für den Sieg.

Die Grizzly Adams Wolfsburg dagegen mussten sich auswärts dem tschechischen Extraligisten HC Rytiri Kladno mit 3:4 (1:2, 1:2, 1:0) geschlagen geben. Marco Rosa hatte die Niedersachsen mit 1:0 in Führung gebracht, ehe Kladno das Spiel drehte. Sebastian Furchner brachte Wolfsburg auf 2:3 und 3:4 heran, letztlich blieb es aber beim Sieg der Tschechen.

Der Oberligist Tölzer Löwen musste sich den Thomas Sabo Ice Tigers aus der DEL mit 2:13 (0:4, 0:5, 2:4) geschlagen geben. Für Nürnberg waren Evan Kaufmann (3), Steven Reinprecht , Steven Regier (je 2), Brett Festerling, Patrick Reimer, David Elsner, Jason Jaspers, Marco Pfleger und Frederik Eriksson erfolgreich. Philipp Wachter und Christian Heller aus dem Tölzer DNL-Team trafen für die Löwen.

Der EV Duisburg, der in der kommenden Woche mit Krefeld (Dienstag), Köln (Donnerstag) und Düsseldorf (Sonntag) auf gleich drei DEL-Teams traf, hatte zum Aufgalopp das DNL-Team des Krefelder EV zu Gast. Beim lockeren 10:0 (5:0, 2:0, 3:0) trafen Jack Paul (3), Diego Hofland, Dominik Lascheit, Oliver Püllen, Jannik Woidtke, Nico Turnwald, Scott Wasden und Christian Kretschmann für die Füchse.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!