Wolfsburg und Berlin vor Einzug ins Halbfinale

Lesedauer: ca. 1 Minute

Hans Zach hatte es bereits am Montag prophezeit: Die Grizzly Adams Wolfsburg werden wohl gegen die Kölner Haie nicht viel Schwierigkeiten haben. Nach dem klaren 4:1-Heimsieg konnten die Niedersachsen nun in Köln sogar mit 5:1 gewinnen.

Definitiv schwerer hatten es die Eisbären Berlin. Im Hexenkessel der Ingolstädter Saturn-Arena konnten die Berliner aber mit 4:3 gewinnen und haben nun die Gelegenheit, am Sonntag in der himischen o2 World in das Halbfinale einzuziehen. Allerdings wird dies wohl nicht so einfach, denn Ingolstadts Stürmer Christoph Gawlik würde – mit sichtlich angefressener Mine – am liebsten schon morgen wieder spielen. Seinen Mannschaftskameraden geht es übrigens genauso.

Ihre Serie ausgleichen konnten die Hannover Scorpions. Diese Begegnung blieb aber bis zur letzten Sekunde äußerst spannend, denn zeitweilig führten die Krefelder und bestimmten das Spiel. Der 5:3-Erfolg war dann letztendlich ein Sieg der Moral.

Ebenfalls zurück in der Serie sind die DEG Metro Stars. Nach der blamablen 2:7-Heimpleite gegen die Adler Mannheim – und dem harten Gericht von Trainer Tomlinson mit Torhüter Aubin – überzeugten die Düsseldorfer nun vor über 11000 Zuschauer in der SAP-Arena mit ihrem 3:2-Erfolg.