Wolfsburg mit Punktgewinn gegen Deutschen Meister

Grizzlies stärker als EisbärenGrizzlies stärker als Eisbären
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Grizzly Adams Wolfsburg sammeln weiter Punkte gegen den Abstieg. Bei der 3:4 (2:2/1:0/0:1) Niederlage nach Penaltyschießen gegen den Deutschen Meister Frankfurt Lions lag der Aufsteiger bis zur 56. Minute in Führung, hätte mehr als nur den einen Punkt verdient gehabt. DEL-Topscorer Lebeau sicherte den Lions im Penaltyschießen den Zusatzpunkt.



Ohne ihren erkrankten Kapitän Karabin, dafür wieder mit Brüggemann und Osterloh gerieten die Grizzlys schon nach 59 Sekunden in Rückstand. Ratchuk fälschte den Puck in Überzahl unhaltbar für Mastic ab (1.). Nach einer guten Einzelleistung von Simon verwertete der Kanadier seinen eigenen Abpraller zum 1:1 Ausgleich (6.). Bouchard brachte den Meister in der 13.Minute erneut in Führung, als er eine sehenswerte Kombination über Lebeau und Norris zum 1:2 abschloss (13.). In doppelter Überzahl erzielte das Skoda-Team noch im ersten Abschnitt den Ausgleich. Delisle wurde schön freigespielt und schob die Scheibe zum 2:2 über die Linie (18.). Paepke allein vor dem schon leeren Frankfurter Tor hätte sogar noch das 3:2 machen müssen (19.).



Im zweiten Abschnitt verpassten es die Grizzly Adams, das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden. Ciernik (23.), Zurek (28.) und Clarke (35.) scheiterten mit besten Chancen an Lions-Schlussmann Gordon. Dieser war allerdings in der 38.Minute machtlos, als Zurek erneut bei doppelter Überzahl zum längst überfälligen 3:2 traf (38.).



Bis zur 56.Minute durften die Grizzly-Fans auf drei Punkte für ihr Team hoffen, dann gelang Reichel doch noch der späte Ausgleich. Zweimal Ciernik hatte in der Schlussminute das vierte Wolfsburger Tor auf dem Schläger, doch es blieb beim 3:3 nach 60 Minuten. Im Penaltyschiessen trafen für den Aufsteiger Delisle und Ciernik, für die Lions Beaucage und Hackert sowie Lebeau.

MagentaSport Cup

Freitag 27.11.2020
Krefeld Pinguine Krefeld
1 : 3
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Samstag 28.11.2020
Düsseldorfer EG Düsseldorf
3 : 2
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Sonntag 29.11.2020
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
EHC Red Bull München München
Dienstag 01.12.2020
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Mittwoch 02.12.2020
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Donnerstag 03.12.2020
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Freitag 04.12.2020
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Samstag 05.12.2020
Eisbären Berlin Berlin
- : -
EHC Red Bull München München
Sonntag 06.12.2020
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Dienstag 08.12.2020
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf