Wolfsburg: Henrich bittet um Vertragsauflösung

Lesedauer: ca. 1 Minute

Michael

Henrich verlässt die Grizzly Adams Wolfsburg. Der Vertrag mit dem

Stürmer wurde auf dessen Wunsch hin am Samstag aufgelöst. Bereits am

Montagnachmittag kehrt der Kanadier mit seiner schwangeren Ehefrau

Sarah in seine Heimat nach Toronto zurück.

Am Mittwoch ist

Michael Henrich mit der Bitte an die Verantwortlichen der Grizzly Adams

Wolfsburg herangetreten, seinen noch ein Jahr laufenden Vertrag

aufzulösen. Nach der Rückkehr aus Straubing traf sich EHC-Sportdirektor

Karl-Heinz Fliegauf mit dem 28-jährigen Kanadier, um die Hintergründe

in einem persönlichen Gespräch abschließend zu klären. Die Grizzly

Adams entsprachen schließlich dem Wunsch des Stürmers und lösten den

Vertrag am Samstag auf.

"Wir bedauern den

Abgang von Michael sehr, er hat sehr viel für unsere Organisation

geleistet und war auch in dieser Saison ein sehr wichtiger Bestandteil

unserer Mannschaft. Schon am Mittwoch ist er auf uns zugekommen und hat

seinen Wunsch geäußert. Da ich aber am Mittwoch in Frankfurt bei der

Beerdigung von Gerd Schröder war und anschließend bei der der

Mannschaft in Regensburg weilte, konnten wir uns erst jetzt

zusammensetzen. Er hat mir in einem persönlichen Gespräch dann seine

Beweggründe erläutert. Wir respektieren seine Entscheidung und haben

uns daraufhin auf eine Vertragsauflösung geeinigt. Seiner Familie und

ihm wünschen wir für den weiteren Werdegang alles erdenklich Gute",

äußerte sich Karl-Heinz Fliegauf am Samstag.

Michael Henrich kam

zur Saison 2006/2007 aus Duisburg nach Wolfsburg und war mit acht

Playoff-Treffern maßgeblich an der Rückkehr in die DEL beteiligt.

Insgesamt bestritt der Kanadier 115 Liga-Spiele für die Grizzly Adams

und erzielte dabei 40 Tore.

Foto by City-Press