Wolfsburg gleicht Gesamtbilanz gegen Haie aus

Lesedauer: ca. 1 Minute

Das erste Drittel begannen beide Teams ausgeglichen, doch die Hausherren
waren zuerst erfolgreich und gingen in Führung. Christoph Ullmann
verlängerte einen Schuss von John Tripp und sorgte so für Jubelstimmung bei
den Haie-Fans. Allerdings fanden die Gäste schnell eine Antwort und
glichen durch Norm Milley nur 94 Sekunden später wieder aus. Die folgende
doppelte Überzahl, für die Grizzlies saßen Christoph Höhenleitner und
Christopher Fischer auf der Sünderbank, konnten die Kölner leider nicht zu
einem Treffer nutzen. Den vermeintlichen Treffer von Christoph Ullmann, gab
der Unparteiische Daniel Piechaczek nach eingehendem Videostudium nicht, da der Spielführer nur den Pfosten getroffen hatte. Besser machten es die
Autostädter, die John Laliberte kurz vor der ersten Sirene wieder in Front
schoss.

Der Ausgleich der Haie ließ einige Zeit auf sich warten, denn die Kölner
brauchten genau 16:51 Minuten im zweiten Abschnitt um den zweiten Treffer durch Jason Jaspers zu erzielen. Jedoch legten die Wolfsburger innerhalb von 81 Sekunden nach und stellten den alten Abstand, erneut durch John Laliberte, wieder her. Wie schon zuvor gingen die Rheinländer mit einem Treffer Rückstand in die Kabine.

Im Schlussabschnitt machten die Niedersachsen dann alles klar und zogen
durch Andrej Strakhov auf 4:2 davon. Auch die sich bietende Breakchance
(Torsten Ankert saß in der Kühlbox) konnte der Kapitän Christoph Ullmann
nicht zum Anschlusstreffer nutzen – er scheiterte an Daniar Dshunussow, im
Gästegehäuse. Den endgültigen Schlusspunkt in dieser Partie setzten die
Gäste dann mit ihrem fünften Treffer (ins leere Kölner Tor) durch John Laliberte.

Für die Haie geht es am kommenden Sonntag mit dem Rheinischen Derby gegen die DEG weiter. Die Düsseldorfer gingen in den letzten zehn Partien
lediglich vier Mal als Sieger vom Eis, zuletzt am vergangenen Sonntag mit
einem 7:4-Sieg gegen die Nürnberg Ice Tigers. Die Fans können also eine
spannende Partie der beiden Erzrivalen vom Rhein erwarten.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!