Wolfsburg folgt München ins FinaleDEL kompakt

Foto: ImagoFoto: Imago
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Thomas Sabo Ice Tigers begannen stark, setzten im ersten Drittel alles daran, um ein siebtes Spiel gegen die Grizzlys zu erzwingen. Ein Tor konnten die Ice Tigers trotz Dauerdruck (14 zu 4 Torschüsse) im ersten Abschnitt nicht erzielen. Mit 0:0 ging es in die erste Pause. Im zweiten Drittel begannen die Wolfsburger stärker. In der siebten Minute gingen sie dann auch verdient durch Sebastian Furchner in Führung. Nürnberg wirkte geschockt und benötigte einige Minuten, um wieder zu einem Spielfluss zu finden. In der 34. Minute bekamen die Franken in doppelter Überzahl die große Chance auf den Ausgleich, doch James Sharrow nutze einen Fehler der Nürnberger Defensive und erzielte die 2:0 Führung in Unterzahl.

Im dritten Abschnitt kamen die Ice Tigers in der 44. Minute auf einen Treffer heran. Dany Heatley erzielte den Anschlusstreffer. Danach kamen die Franken immer wieder zu großen Chancen. Besonders in der Schlussphase,war es ein Spiel der Franken gegen Felix Brückmann im Tor der Niedersachsen. Am Ende gewinnen die Wolfsburger verdient mit 2:1 und bekommen nach 2011 zum zweiten Mal die Chance auf die deutsche Meisterschaft. Das erste Spiel des Finales gegen den EHC Red Bull München findet am Freitag (15.04.) in München statt.


Tore: 0:1 (27.) Sebastian Furchner (Tyler Haskins), 0:2 (36.) James Sharrow (SH1), 1:2 (44.) Daniel Heatley (Patrick Reimer)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!