Wolfsburg feiert ersten Sieg in der DEL

Grizzlies stärker als EisbärenGrizzlies stärker als Eisbären
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Grizzly Adams Wolfsburg feiern ihren ersten Sieg in der Deutschen Eishockey Liga. Hochverdient mit 2:0 (0:0/2:0/0:0) gewannen die Niedersachsen am Sonntagabend gegen die Iserlohn Roosters. Peter Smrek und Xavier Delisle hießen die Torschützen für den EHC.



Ein ausgeglichenes Spiel bekamen die knapp 2.000 Zuschauer im ersten Abschnitt zu sehen. Beide Teams erarbeiteten sich nur wenig zwingende Chancen, der Spielaufbau wirkte eher zerfahren. Brenzlig wurde es für die Grizzlies in der 15. Spielminute, als Ivan Ciernik und Roman Veber auf der Strafbank saßen. 42 Sekunden lang spielten die Gäste aus dem Sauerland mit zwei Mann mehr, bis auf einen Pfostenschuss brachten sie aber nichts Zählbares zustande.



Wie verwandelt kamen die Wolfsburger aus der ersten Pause zurück auf das Eis, Trainer Stefan Mikes schien die richtigen Worte gefunden zu haben. Der EHC agierte jetzt offensiver und wurde dafür prompt belohnt. Ganze 53 Sekunden waren gespielt, als Smrek mit einem Hammer von der blauen Linie in Überzahl die Führung erzielte (21.). Unter dem Jubel der Zuschauer legten die Grizzlies jetzt richtig los. Mit einem Traumtor erzielte Xavier Delisle das 2:0 (26.). Über Smrek und Suchan landete die Scheibe per Direktspiel beim Franko-Kanadier, der die Scheibe nur noch über die Linie zu schieben brauchte. Ein kurzes Bangen gab es für das Wolfsburger Publikum in der 35. Minute, als Schiedsrichter Vogl den Videobeweis in Anspruch nahm. Dieser entschied danach völlig zurecht auf kein Tor, landete doch der Schuss des IEC-Verteidigers eindeutig nur am Pfosten. Jan Zurek hatte Sekunden vor dem Ende des Mitteldrittels noch mal die Riesenchance zum 3:0, doch er verzog knapp.



Hatte Wolfsburgs Keeper Marek Mastic bis dahin eher einen ruhigen Abend verlebt, verhinderte er mit einer Glanzparade in der 56. Minute, dass die Roosters noch einmal herankamen. Smrek verlor im eigenen Drittel die Scheibe an Mike York, doch der NHL-Star fand seinen Meister im glänzend reagierenden Mastic. Dieser feierte Minuten später seinen ersten Shut-Out in der DEL und zusammen mit seinen Mitspielern verdient den ersten Sieg in der DEL.



Jetzt die Hockeyweb-App laden!