Wolfsburg fehlt noch ein Sieg für das FinaleDEL kompakt

Foto: ImagoFoto: Imago
Lesedauer: ca. 1 Minute

EHC Red Bull München – Kölner Haie 3:1 (1:0; 2:0; 0:1) Serie 2:1

München spielte nach der 1:5 Niederlage im zweiten Spiel mit der selben Dominanz, die sie im ersten Spiel des Halbfinales (5:1) gegen die Kölner Haie zeigten. Die Torschuss-Bilanz nach zwei Dritteln – 38 zu 14 für die Red Bulls, mehr als deutlich. Michael Wolf verbuchte einen Doppelpack. Den einzigen Treffer der Haie erzielte Alex Weiß. Der Erfolg der Münchener setzt damit einen kuriosen Trend fort, die Heim-Mannschaft dominiert das Spiel. Wenn Spiel drei eines gezeigt hat, dann dass Köln vor eigenem Publikum am Mittwoch eine bessere Leistung abrufen muss, sonst könnte die Saison ganz schnell beendet sein.

Tore: 1:0 (8.) Michael Wolf (Jason Jaffray, Matthew Smaby), 2:0 (28.) Michael Wolf (Dominik Kahun, Mads Christensen – PP1), 3:0 (39.) Frank Mauer (Jeremy Dehner, Daryl Boyle), 3:1 (59.) Alexander Weiß (Nickolas Latta)

Zuschauer: 6.142


Grizzlys Wolfsburg – Thomas Sabo Ice Tigers 3:0 (1:0; 0:0; 2:0)

Es dauerte einige Zeit, bis beide Mannschaften in Fahrt kamen. Fast schon müde wirkten beide Mannschaften über weite Strecken des Spiels. Daniel Widing erzielte in der 13. Minute das 1:0 für die Wolfsburger. Die Franken scheiterten erneut an an einer mangelnden Chancenverwertung. Viele Überzahl-Situationen ließen sie liegen. In der Schlussphase hätten sie sogar die große Chance bei 6 gegen 4 gehabt, nachdem der Wolfsburger Tyson Mullock mit einer Spieldauerstrafe unter die Dusche geschickt wurde. Doch Mark Voakes nutzte das leerstehende Tor der Nürnberger für zwei Treffer. Die Wolfsburger führen nun mit in der Serie 3:0 und haben die große Chance bereits am Dienstag in das Finale einzuziehen.

Tore: 1:0 (13.) Daniel Widing (Sebastian Furchner, Tyler Haskins), 2:0 (59.) Mark Voakes (Robert Bina, Timothy Hambly SH-EN), 3:0 (60.) Mark Voakes (Gerrit Fauser SH-EN)

Zuschauer: 4.246

Jetzt die Hockeyweb-App laden!