Wölfe verpflichten Vadim Slivchenko

Freiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in HannoverFreiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in Hannover
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Wölfe Freiburg haben einen weiteren Neuzugang verpflichtet. Es handelt sich um den ukrainischen Flügelstürmer Vadim Slivchenko, der in den vergangenen Jahren reichlich DEL-Erfahrung in Schwenningen und Frankfurt gesammelt hat. Davor war Slivchenko unter anderem in Schweden (Hammarby, Karlstad) und der East Coast Hockey League (Wheeling) aktiv. In den Spielzeiten 00/01 und 01/02 war Slivchenko unter den Topp20-Scorern der DEL. In der Saison 2000/2001 war der Ukrainer mit 53 Punkten (26 Tore / 27Assists) Toppscorer in Schwenningen, im Jahr darauf mit 49 Punkten (19/30) zweitbester Scorer bei den Frankfurt Lions. Vor der vergangenen Spielzeit kehrte Slivchenko nach Schwenningen zurück und verbuchte für die Wild Wings in 45 Spielen 10 Tore und 22 Assists. Er wurde am 28.3.1970 geboren, ist 184 cm groß und wiegt 95 Kilo.

Das Inline-Team des EHC Freiburg hat am heutigen Donnerstag sein "Auswärtsspiel" bei den Weil Critters in der Franz-Siegel-Halle vor 75 Zuschauern mit 26:2 (10:1, 4:0,4:1, 8:0) gewonnen. Torschützen: Kunkler (5), S.Danner (5), Peroutka (4), Kettner (3), Monfette (3), D.Danner (2), Boon(2), Wolfgramm und Brückmann. Zweifacher Torschütze für Weil war Frank Schmiedle. Sporthistorischer Moment für die Critters: Der zwischenzeitliche 1:1-Ausgleichstreffer von Spielertrainer Schmiedle war der erste von einem 0:0 abweichende, unentschiedene Spielstand der Inline-Vereinsgeschichte.

Aktuelle Wettangebote zur DEL
Aktuelle Wettangebote zur DEL