Wölfe Freiburg: Gut gespielt, aber keine Punkte gegen Nürnberg

Freiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in HannoverFreiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in Hannover
Lesedauer: ca. 1 Minute

Es war auch am Freitagabend wieder wie schon so oft bei den Wölfe-Heimspielen, die Freiburger haben gut gespielt und gekämpft, aber die Punkte gingen wiederum in die Fremde. Fical hatte die Nürnberger in der siebten Minute in Überzahl in Führung gebracht. Die Freiburger Abwehr konnte einen Abpraller nicht aus der Gefahrenzone bringen und Fical verwandelte ungestört. Die Freiburger waren bemüht, aber Tore konnte der Tabellenletzte im ersten Drittel keine erzielen. Zu Beginn des zweiten Drittels nutzte Aab einen Stellungsfehler von Freiburgs Torwart Haas zum 0:2. Die Breisgauer kamen im zweiten Drittel jedoch in Schwung und Leo Stefan, der ab Januar für die Kölner Haie stürmt, erzielte das 1:2. Zu Beginn des letzten Drittels traf der agile Slivchenko zum verdienten 2:2. Freiburg drückte nun, aber das Tor wollte einfach nicht fallen. Das entscheidende Tor erzielte der Nürnberger Kopitz zum 2:3. Die Wölfe hatten die Scheibe nicht aus dem eigenen Drittel gebracht und ein Sonntagsschuss sicherte den Ice Tigers drei Punkte. Eine gute Leistung bescheinigte den Breisgauern auch Gästetrainer Greg Poss, der der Meinung ist, dass in Freiburg noch einige Mannschaften verlieren werden. Tief enttäuscht war Wölfe Trainer Dolak, der die gute Leistung seines Teams gerne in Form von Punkten belohnt gesehen hätte. Nürnberg nutzte Freiburger Fehler konsequent, während die läuferisch starken Wölfe zu viele Chancen ungenutzt ließen. Die Franken zeigten warum sie eine Spitzenmannschaft sind. Den Freiburgern hingegen fehlt ein Erfolgserlebnis. Mit Neuzugängen ist erst ab nächster Woche zu rechnen, mit zwei Stürmern und einem Verteidiger laufen Verhandlungen. Auf der Freiburger Ausfalliste stehen immer noch Spylo, Frosch, Scerban und Vasicek. Die Rückkehr von Scerban, Vasicek und Frosch in das Team wird sich auch noch einige Wochen hinziehen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!