Wirtschaftliche Vernunft oder Wettbewerbsverzerrung?Schlussverkauf in Schwenningen

Jordan Carón verlässt als einer von vier Spielern vorzeitig die Schwenninger Wild Wings. (dpa / picture-alliance / eibner-pressefoto)Jordan Carón verlässt als einer von vier Spielern vorzeitig die Schwenninger Wild Wings. (dpa / picture-alliance / eibner-pressefoto)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Verantwortlichen in Schwenningen haben die Spielzeit 2019/2020 abgehakt. Mit Jordan Caron, Ilya Sharipov, Matthew Carey und Markus Poukkula haben sie vier Spieler abgegeben, für die Anfragen von anderen Clubs vorlagen. Diesen haben die Wild Wings offenbar gerne entsprochen. Man wolle den Spielern die Chancen, sich in einem neuen Umfeld zu beweisen, nicht nehmen, heißt in solchen Meldungen häufig. Dabei habe „sicher auch eine Rolle gespielt“, dass die Wild Wings in dieser Saison keine sportlichen Ambitionen mehr haben, sondern sich wirtschaftlich für die kommende Saison aufstellen möchten: Gehälter sparen nach einer Saison, die sportlich nicht gut lief – Tabellenplatz 14 mit acht Zählern Rückstand auf den Vorletzten aus Iserlohn – und finanziell, unter anderem mit der Entlassung von Trainer Paul Thompson, auch keinen Anlass gab für Jubelsprünge.

Aus Sicht des Vereins ist dies vollkommen vernünftig und steht in keinem Widerspruch zum Regelwerk der DEL. Die Frage ist aber: Sollte die Liga einschreiten, um einen solchen Ausverkauf – oder auch das Modell „Spielervermietung“, das die Krefeld Pinguine vor einigen Jahren mit Marcel Müller und Daniel Pietta praktiziert haben – zu unterbinden?

Vom unangenehmen Gegner zum Prügelknaben?

Denn von ihren restlichen zehn Saisonspielen werden die Wild Wings wohl nicht viele gewinnen. Waren sie bislang trotz einer unbefriedigenden Saison in der Lage, jedes Team der Liga zu bezwingen, erscheint dies jetzt so unwahrscheinlich wie ein Wechsel von Leon Draisaitl zur DEG. Angesichts einer teils sehr engen Tabelle könnte dies in der Schlussphase der Saison durchaus ein Faktor werden.

Nun könnte man einwenden, dass dieses eine Spiel gegen die Wild Wings nicht entscheidend sein kann: Jedes Team hatte ja 51 andere Gelegenheiten, die nötigen Punkte und Tore einzufahren. Durchaus richtig – das wird aber der Club anders sehen, der gegen die Wild Wings vor der Pause Federn gelassen hat, während der direkte Konkurrent gegen die jetzt dezimierten Schwenninger einen deutlichen Sieg einfährt und genau diese Zähler in der Schlusstabelle mehr auf dem Konto hat.

Umgekehrte Welt ab der kommenden Saison

Die Liga ist daran interessiert, wirtschaftlich stabile Vereine zu haben – und wenn diese nach Abwägung aller Konsequenzen zu dem Ergebnis kommen Spieler abzugeben, um das Budget zu schonen, dann ist das absolut legitim. Umgekehrt können finanzstarke Clubs ja auch nochmal nachlegen, wenn sie ihre Ziele in Gefahr sehen.

Dies wird sich ab der kommenden Saison ohnehin massiv ändern. Denn dann könnten sich gerade Teams in der Situation, wie sie derzeit die Wild Wings erleben, genötigt sehen, „all in“ zu gehen und Spieler nachzuverpflichten. Wenn nämlich der Abstieg in die DEL2 droht, der ab der kommenden Saison nach jahre- oder fast jahrzehntelangem Ringen wieder in der höchsten deutschen Spielklasse eingeführt wird.

Hockeyweb präsentiert die Höhepunkte aus Woche 21!
Die Top 10 der DEL im Highlight-Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns wöchentlich in den Top 10 Highlights der DEL zu sehen....

5:0 gegen Wolfsburg – KEC vermeidet Negativrekord
Kölner Haie siegen bei Comeback von Uwe Krupp

​Bei 17 war Schluss! Die Kölner Haie werden den Negativrekord der Schwenninger Wild Wings und der Wölfe Freiburg von 18 DEL-Niederlagen in Folge nicht einstellen – w...

Stürmer unterschreibt für zwei weitere Jahre
Ice Tigers Nürnberg verlängern mit Chris Brown

Die Thomas Sabo Ice Tigers haben den Vertrag mit Chris Brown um zwei Jahre verlängert. Der 29-jährige Stürmer bleibt dem Nürnberger DEL-Club damit mindestens bis 202...

Mike Stewart freigestellt
Trainerwechsel am Dom: Uwe Krupp ist wieder Cheftrainer der Kölner Haie

​Noch droht der Negativrekord. Sollten die Kölner Haie am Dienstag daheim gegen die Grizzlys Wolfsburg verlieren, würden sie den Negativrekord der Schwenninger Wild ...

„Eishockey hat mir so viel gegeben"
Patrick Köppchen beendet nach 1026 DEL-Spielen seine aktive Karriere

Patrick Köppchen beendet nach einer eindrucksvollen Karriere mit 1.026 DEL-Spielen seine aktive Laufbahn als Eishockey-Profi. Die Folgen schwerer Verletzungen zwinge...

Red Bull München verspielt Führung
Arbeitssieg für Düsseldorfer EG beim Spitzenreiter

​Am 48. Spieltag der Deutschen Eishockey-Liga war die Düsseldorfer EG zu Gast bei den Red Bulls München. Während Die Gastgeber am vergangenen Freitag eine unglücklic...

Straubing Tigers holen zwei Punkte
Krefeld Pinguine bieten gute Leistung gegen das DEL-Überraschungsteam

​Die beste Unterzahlmannschaft der Liga bekommt drei „eingeschenkt“, nimmt aber zwei Punkte mit nach Hause: Die Straubing Tigers gewinnen bei den Krefeld Pinguinen m...

Gäste starten gut ins Spiel, doch die Grizzlys treffen
Deutliche Niederlage für die Krefeld Pinguine in Wolfsburg

​Die Krefeld Pinguine mussten bei den Grizzlys Wolfsburg eine deutliche 1:5 (0:2, 0:1, 1:2)-Niederlage einstecken. ...

Kaltschnäuzige Düsseldorfer gewinnen gegen glücklose Adler
Düsseldorf rupft Mannheim vor eigener Kulisse mit 6:2-Kantersieg

Am 47. Spieltag kassieren Adler Mannheim krachende Niederlage gegen effektive Düsseldorfer und verlieren damit auch den zweiten Platz an die Straubing Tigers. DEG-To...

3:5 am Donnerstagabend
Augsburger Panther verlieren trotz großem Kampf gegen die Eisbären Berlin

​Die Augsburger Panther verlieren zum Auftakt des 47. Spieltags der Deutschen Eishockey-Liga gegen die Eisbären Berlin mit 3:5. Unter den 5278 anwesenden Zuschauern ...

"Passt genau in das System, das wir defensiv spielen wollen"
Benedikt Brückner bleibt ein Wild Wing

Der 30 Jahre alte Defensiv-Veteran geht mit den Schwenningern in seine 13 DEL-Saison....

Zwei Überzahl-Tore, sieben erfolgreiche Unterzahlspiele
Nummer 16: Ingolstadts Special Teams bescheren den Haien die nächste Niederlage

Brandon Mashinter und Maury Edwards treffen im Powerplay, Jochen Reimer gibt beim 2:1-Sieg der Schanzer mit einer starken Leistung seine Bewerbung als Torwart Nummer...

DEL Hauptrunde

Donnerstag 27.02.2020
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Freitag 28.02.2020
Straubing Tigers Straubing
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
- : -
EHC Red Bull München München
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Kölner Haie Köln
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Sonntag 01.03.2020
Adler Mannheim Mannheim
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
EHC Red Bull München München
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Kölner Haie Köln
- : -
Straubing Tigers Straubing
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
lll▷ Mit Top Quoten auf die DEL wetten!
DEL Wetten bei den besten Wettanbietern

Aktuelle Online Eishockey DEL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL