„Wir haben heute 60 Minuten lang Gas gegeben“Köln besiegt Iserlohn

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der erste Erfolg unter Trainer Cory Clouston ist geglückt. Am Dienstagabend gewannen die Kölner Haie mit 2:0 (0:0, 0:0, 2:0) gegen die Iserlohn Roosters.

Erst nach über 55 Minuten fiel das erste Tor der Partie. Haie-Stürmer Alexander Weiß brachte die Hausherren in Führung und entschied damit das knappe Spiel. Über 50 Minuten gelang es keinem der beiden offensivstarken Mannschaften, die Scheibe ins Tor zu befördern. Köln hatte allgemein die größeren Chancen, scheiterte jedoch immer wieder an Schlussmann Chet Pickard. Sowohl Pickard als auch KEC-Goalie Gustaf Wesslau standen immer wieder im Fokus des Spiels. Beide hielten ihren Kasten sauber. Iserlohns Trainer Jari Pasanen lobte nach dem Spiel besonders die Leistung der Torhüter: „Die Torhüter haben heute einen guten Job gemacht. Chet hatte in unserem Tor nochmals mehr zu tun als Gustaf. Beide zeigten immer wieder, dass sie alle Schüsse abwehren konnten. Lediglich Alex Weiß gelang es, ihn zu bezwingen. Wir haben hinten eine halbe Sekunde nicht aufgepasst, da hat Weiß alles richtig gemacht und geschickt den Schuss von Müller ins Tor vorbei an Chet gelenkt.“ Auch Alexander Weiß betont wie wichtig es in der engen Partie war zu warten, bis man einen Fehler des Gegner ausnutzen konnte: „Wir haben heute wesentlich mehr Schüsse aufs Tor abgegeben als Iserlohn. Sie haben eine klasse Mannschaft, die hinten sehr kompakt steht, aber auch immer wieder schnell offensiv sehr gefährlich werden kann. Wir waren heute lange geduldig, bis wir einen Fehler ausnutzen konnten. Unsere Geduld hat sich ausgezahlt.“

Zum Ende der Partie warfen die Roosters nochmal alles nach vorne, Pickard ging zu Gunsten eines sechsten Spielers vom Eis. Dies wurde nicht von Erfolg gekrönt. 33 Sekunden vor Schluss gelang es Johannes Salmonsson, ins leere Netz zu treffen und zum 2:0-Endstand zu erhöhen.

Haie-Trainer Cory Clouston ist zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Ich bin sehr froh für die Mannschaft und freue mich über den Sieg. Wir haben heute viele gute Aktionen gehabt und werden von Spiel zu Spiel immer besser. Viel Arbeit liegt noch vor uns, aber wir haben heute schon etwas gesehen, worauf wir aufbauen können. Unser Auftritt im Spiel war heute gemeinsam und als Einheit zusammen. Zudem haben wir unser System gespielt.“ Es liegen nun einige harte Spiele und letzten Wochen im Saison Endspurt vor dem KEC, Clouston betont: „Wir müssen auf uns gucken und nicht auf den Gegner, gegen den wir spielen. Es gilt, dass wir uns verbessern und stets hart und intelligent spielen. Konstant müssen wir den Prozess des Zusammenspiels von Defensive und Offensive im Fokus behalten und an diesem arbeiten. Nur dann können wir unseren Plan verfolgen und Spiele gewinnen.“

Alexander Weiß: „Unser Spiel ist immer noch sehr offensiv, doch wir stehen in der Defensive kompakter. Unsere Passwege sind kürzer, dadurch erhöht sich auch unsere Geschwindigkeit und wir kommen schneller zum Tor. Wir haben heute 60 Minuten lang Gas gegeben. Das hat uns letztendlich die Punkte gebracht.“

Tore: 1:0 (55:54) Alexander Weiß (Moritz Müller, Jason Williams), 2:0 (59:27) Johannes Salmonsson (ENG). Strafen: Köln 6, Iserlohn 6. Zuschauer: 8073.